Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon AlexRE » Do 19. Nov 2015, 09:15

icke hat geschrieben:Die Welt trennt sich mit sofortiger Wirkung von Autor Matussek

Nach der Eskalation einer Redaktionskonferenz trennt sich die Welt-Gruppe mit sofortiger Wirkung von Autor Matthias Matussek. Der Kolumnist hatte am Dienstag die Chefredakteure Jan-Eric Peters und Vize Ulf Poschardt als "Arschloch" bezeichnet. Grund des Eklats war ein umstrittenes Paris-Posting von Matussek bei Facebook, das Peters anschließend als "durchgeknallt" verurteilt hatte.

Von Marvin Schade

In der Dienstagkonferenz der Welt am Sonntag kam das Posting noch einmal zur Rede, woraufhin Matussek offenbar die Fassung verlor. So hat der 61-Jährige seinen Chefredakteur als „durchgeknalltes Arschloch“ bezeichnet. Poschardt, der die Konferenz leitete, bezeichnete er als „Arschloch“. Wie eine Sprecherin der Axel Springer SE nun gegenüber MEEDIA mitgeteilt hat, wird sich die Welt-Gruppe „mit sofortiger Wirkung“ von ihrem Autor trennen.

Matussek hatte am Freitag unmittelbar nach den Anschlägen in Paris ein Facebook-Posting abgesetzt, in dem es hieß: „Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatten über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen..“ Den Beitrag schloss er mit einem Smiley ab

http://meedia.de/2015/11/17/durchgeknal ... -matussek/


Der Tonfall von Matussek kann nicht der Grund für die Entlassung sein, der war schon immer als seine persönliche Note bekannt:

Grundgesetz Aktiv > Von Arschlöchern und blöden Säuen

Also ist er wegen mangelhafter inhaltlicher Linientreue rausgeflogen. Dass die großen Medienkonzerne nicht viel mehr Nutzen für die Meinungs- und Pressefreiheit erbringen als der Parteienfunk, hat insbesondere die Springer - Presse seit jeher immer wieder unter Beweis gestellt, aber das erinnert jetzt wirklich an autoritäre Systeme weitab des europäischen Demokratie- und Rechtsverständnisses.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21673
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon maxikatze » Do 19. Nov 2015, 14:35

Also ist er wegen mangelhafter inhaltlicher Linientreue rausgeflogen. Dass die großen Medienkonzerne nicht viel mehr Nutzen für die Meinungs- und Pressefreiheit erbringen als der Parteienfunk, hat insbesondere die Springer - Presse seit jeher immer wieder unter Beweis gestellt, aber das erinnert jetzt wirklich an autoritäre Systeme weitab des europäischen Demokratie- und Rechtsverständnisses.


Wird wohl so gewesen sein. :(
Ich habe auch nirgendwo lesen können, dass er sich in einem Zeitungsartikel im Ton vergriffen hätte.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15378
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Do 19. Nov 2015, 15:27

maxikatze hat geschrieben:Ich habe auch nirgendwo lesen können, dass er sich in einem Zeitungsartikel im Ton vergriffen hätte.


doch doch, das war drin gestanden dass er seinem Chef gesagt/geschrien?! hat: Durchgeknalltes A..loch!

Egal welche Meinung Er hatte, aber das sagt man nicht zu einen Chef! Oder tut ihr das etwa? :shock: ich Hoffe mal nicht
Zuletzt geändert von Sonnenschein+8+ am Do 19. Nov 2015, 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12611
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Uel » Do 19. Nov 2015, 15:29

... wer täglich im Saustall arbeitet, sollte nicht nach Feinfühligkeit suchen ...

Ich habe in meinem ganzen beruflichen Leben noch niemals Kollegen als A... bezeichnet und bin auch niemals selbst als solches bezeichnet worden. Meine Chefs waren alles "Herren", die sich sehr korrekt benahmen und keiner in den Betrieben hätte sich herausgenommen auf solch ein Niveau zu sinken.

Ich finde es einfach toll, wenn sich solche Typen gegenseitig das Leben schwer machen und kann für solch einen Sumpf kein Mitgefühl aufbringen, und das tut mir nicht einmal leid :!:
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2653
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon AlexRE » Do 19. Nov 2015, 16:00

Uel hat geschrieben:keiner in den Betrieben hätte sich herausgenommen auf solch ein Niveau zu sinken.


Das liegt an den vielen Rabauken in der Baubranche. Da traut sich keiner, A ... zu sagen, weil man dann leicht was auf die Fresse kriegt. :)
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21673
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon icke » Do 19. Nov 2015, 16:59

Die Anschläge in Parin ähneln in der Vorgehensweise ein bißchen den Selbstmorden von Cobain und Hitler. Beide erschossen und vergifteten sich gleichzeitig, um ja zu sterben. Sie verwendeten zwei verschiedene Methoden. Die Terroristen in Paris benutzten Waffen, Handgranaten und sprengten sich in die Luft. Das ist eine andere Methode als "nur" zu schießen oder "nur" ein Selbstmordattentat zu begehen. Sie benutzten mehrere Methode, um möglichst viele Passanten zu töten. Zumindestens scheint den Anschlägen eine rationale Planung vorausgegangen zu sein. Glücklicherweise gingen die Anschläge vor dem Stadion glimpflich aus. Mindestens ein Attentäter wollte sich im Stadion in die Luft sprengen und dort eine Massenpanik auslösen und das live im TV. Der wichtigste Anteil der Anschläge in Paris missglückte aus Sicht der Terroristen.
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1109
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Do 19. Nov 2015, 19:36

Uel hat geschrieben: ... wer täglich im Saustall arbeitet, sollte nicht nach Feinfühligkeit suchen ...

Ich habe in meinem ganzen beruflichen Leben noch niemals Kollegen als A... bezeichnet und bin auch niemals selbst als solches bezeichnet worden. Meine Chefs waren alles "Herren", die sich sehr korrekt benahmen und keiner in den Betrieben hätte sich herausgenommen auf solch ein Niveau zu sinken.

Ich finde es einfach toll, wenn sich solche Typen gegenseitig das Leben schwer machen und kann für solch einen Sumpf kein Mitgefühl aufbringen, und das tut mir nicht einmal leid :!:


Genau so sehe ich das auch.

wenn ich daran denke, wie viel Leute zu ihren Chef A... sagen könnten weil die wie A..löcher sich auf führen gegen über ihren Mitarbeiter/innen.Oh weh.. und umgekehrt auch :shock:
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12611
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Excubitor » Do 19. Nov 2015, 20:14

Zurück zum Thema

Die Türkei kündigt Kurswechsel in ihrer Syrienpolitik an

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI

Die Kamikaze-Bomberin mit den großen Hüten

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/pa ... li=AAaxdRI

Der Drahtzieher der Pariser Anschläge ist tot
( Damit hat er wohl nicht gerechnet. Solche Typen lassen immer zuerst die anderen für sich sterben...)
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/we ... li=AAaxdRI

Pariser witwer schreibt Brief an die Terroristen (Für Ihn ist es hoffentlich eine psychologische Möglichkeit zur Verarbeitung seines Traumas. Die Adressaten werden sich, so fürchte ich, jedoch nur an seinem Leid weiden...)
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/we ... li=AAaxdRI
Zuletzt geändert von Excubitor am Do 19. Nov 2015, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7103
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon AlexRE » Do 19. Nov 2015, 20:30

Excubitor hat geschrieben:Zurück zum Thema


Wer möchte, kann auf dem alten Matussek - thread noch etwas schreiben. Ich habe meine Beiträge zu dem Thema auf diesem thread hier herüberkopiert:

viewtopic.php?f=21&t=1754&p=76835#p76835
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21673
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Außergewöhnliches

Beitragvon Excubitor » Do 19. Nov 2015, 21:52

Eine Schönheitskönigin kämpft als Hackerin gegen den IS
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/pa ... li=AAaxdRI
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7103
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron