Fracking

Hier werden Meinungen zu erneuerbaren Energien, Fragen des Energiemarktes usw. ausgetauscht.

Fracking

Beitragvon maxikatze » Fr 27. Jun 2014, 13:07

Bild


...
Der Wasserhahn bleibt zu. Da machen Janet und Fred McIntyre keine Ausnahme. Sowohl zum Trinken, als auch zum Zähneputzen verwenden die beiden nur noch versiegelte Flaschen aus dem Laden.
...


http://www.focus.de/finanzen/news/tid-2 ... 32036.html
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15637
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fracking

Beitragvon Staber » Fr 27. Jun 2014, 13:33

Fracking lohnt sich nicht, Erneuerbare geht nicht, Öl, Gas und Kohle gefährden das Klima, was bleibt dann. :roll: Die gute alte Kernenergie, wenn die postreligiöse Hysterie in Deutschland eines Tages verflogen ist, hoffentlich nicht zu spät , wird Deutschland in der Energieversorgung wieder zum Rest der Welt aufschließen.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Fracking

Beitragvon maxikatze » Di 16. Sep 2014, 11:05

Link


Man sollte die Konzernleitung bitten, ein Glas von dieser Brühe, welches angeblich nicht beanstandet werden kann,vor den Augen der betroffenen amerikanischen Bevölkerung zu trinken!
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15637
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fracking

Beitragvon maxikatze » Do 2. Apr 2015, 17:30

Bild

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

kurz bevor gestern das Bundeskabinett den umstrittenen Fracking-Gesetzesentwurf beschloss, protestierten wir noch einmal gemeinsam mit anderen Umweltorganisationen, Bürgerinitiativen und engagierten BürgerInnen vor dem Kanzleramt. Mit einer „Probebohrung“ prangerten wir lautstark und medienwirksam die zahlreichen Schlupflöcher für die Erdgasindustrie an. Auch die Mitglieder des Kabinetts mussten mit ihren Limousinen durch ein lautes Spalier von DemonstrantInnen gelotst werden.


http://www.umweltinstitut.org/index.php ... 68#fbc7468

Bild
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15637
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fracking

Beitragvon maxikatze » Di 7. Apr 2015, 10:26

Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15637
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fracking

Beitragvon Quer » Do 9. Apr 2015, 07:51

Ich halte Fracking für den falschen Weg. Das wird Folgen haben, die überhaupt noch nicht absehbar sind. Scheinbar müssen wir immer wieder DInge anzetteln, von denen wir viel zu wenig wissen, um sie wirklich zu praktizieren. Wir pumpen Gase und Gift mit großem Druck in die Erde, um Reste von Gas aus der Erde zu pressen. Das kann doch nicht gut gehen. Die Zeit der fossilen Energie sollte doch wirklich vorüber sein. Aber es wird gemacht.

Und da helfen leider auch keine Argumente, dass Deutschland wirtschaftlich aufschließen müsse. Das nützt nämlich auch niemandem, wenn das Wasser verseucht ist und immer mehr kaputt gemacht wird, was unsere Lebensgrundlage ist. Ich kann mich da nur wundern. Wir bekommen hier ( wieder einmal ) etwas vorgesetzt, das vielleicht der Wirtschaft und der Industrie nützt, aber nicht uns.
Grüße, Quer
Benutzeravatar
Quer
 
Beiträge: 136
Registriert: So 30. Nov 2014, 19:56

Re: Fracking

Beitragvon AlexRE » Do 9. Apr 2015, 15:18

Quer hat geschrieben:Wir bekommen hier ( wieder einmal ) etwas vorgesetzt, das vielleicht der Wirtschaft und der Industrie nützt, aber nicht uns.


Daran sollte man immer denken, wenn Politiker mal wieder das Wörtchen "wir" benutzen und ausschließlich eine kleine Minderheit von Reichen meinen. Die sind nicht mehr "wir", schon lange nicht mehr.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21835
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Fracking

Beitragvon Staber » Do 9. Apr 2015, 18:33

Wenn ich die Argumente so mancher "Umweltschützer" durch den Kopf gehen lasse, habe ich den Eindruck, dass die sich sogar um die Bilanz von Chevron, Exxon und Co. sorgen. Warum wollen die mit einem Frackingverbot diese Unternehmen vor einer möglichen Fehlinvestition schützen?
Es ist jedenfalls gut, dass Fracking erlaubt wird. Dadurch können die Firmen überhaupt Probebohrungen vornehmen und selber feststellen, ob es sich lohnt oder nicht.
Spätestens. ....wenn Russland in einem Winter uns den Gashahn zudreht, wissen wir eigene Energievorkommen zu schätzen. Grotesk das uns Linke in die russische Abhängigkeit gebracht haben. ...und wiederum Linke nun gegen den Energiefortschritt opponieren. Wieder einmal bleiben wir Zuschauer des Fortschrittes. Die USA haben sich zurecht von der arabischen Ölabhängigkeit befreit. Zuviel Gesinnungspolemiker. ...zuwenig Realisten.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Fracking

Beitragvon AlexRE » Do 9. Apr 2015, 22:06

Staber hat geschrieben:Zuviel Gesinnungspolemiker. ...zuwenig Realisten.


Du kannst Dich ja mal als Werbeträger bei den Frackern bewerben und publikumswirksam ein Glas Frackingwasser an einem Bohrloch trinken. Wohl bekomm`s ...
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21835
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Fracking

Beitragvon Staber » Do 9. Apr 2015, 23:06

@Alex
Wohl bekomm`s ...

Darauf reagiere ich mal nicht !Ich weis , du bist ab und an ein Witzbold! ;)

Fracking ist eine seit Jahrzehnten angewandte Technologie im Bergbau und wird auch bei der konventionellen Gasförderung angewendet. Wer dagegen ist, müsste konsequenterweise auch seine Gastherme abschaffen. Außerdem wurde auch für Thermalwasser von Thermalbädern bereits gefrackt.
Das, was so stark umstritten ist, ist das Fracking, das bei der Schiefergasförderung angewendet wird. Die Auflagen sind nun durch das neue Gesetz verschärft worden. Schiefergasfracking wird sich in Deutschland wohl nicht wirklich durchsetzen, zumal auch hier kaum entsprechende Lagerstätten vorhanden sind.
Also liebe Umweltverbände sucht euch nun eine neues Thema, das wirklich relevant für unsere Trinkwasserqualität ist; z.B. Medikamentenrückstände im Wasser, Nitrat- und Pestizideintrag durch die Landwirtschaft (auf wg. der zahlreichen Biogasanlagen?!....)
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Nächste

Zurück zu Energiepolitik für die Zukunft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste