Libyen

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Libyen

Beitragvon Livia » Mi 2. Okt 2013, 09:41

UNO verurteilt weit verbreitete Folterpraxis in Libyen

Die UNO hat die weit verbreitete Folterpraxis in Libyen scharf verurteilt. In einem Bericht des UNO-Hochkommissariat für Menschenrechte (UNHCHR) wird Tripolis aufgefordert, die von Brigaden aus der Zeit des Aufstands von 2011 betriebenen Gefangenenlager der Aufsicht des Staates zu unterstellen.
Shamdasani zufolge wird der "grossen Mehrheit" der geschätzt 8000 Gefangenen aus der Zeit des Konflikts von 2011 ein rechtmässiger Prozess vorenthalten. Seit Ende 2011 gab es laut Bericht unter den Inhaftierten 27 Todesfälle, die wahrscheinlich durch Folter verursacht wurden.


http://www.bluewin.ch/de/index.php/17,9 ... sland/sda/
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11533
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Libyen

Beitragvon AlexRE » Mi 2. Okt 2013, 14:59

Die können ja die jetzige Regierung auch wieder wegbomben, irgendwann passt es dann schon ... :roll:
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23002
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Libyen

Beitragvon Livia » Mi 2. Okt 2013, 17:28

AlexRE hat geschrieben:Die können ja die jetzige Regierung auch wieder wegbomben, irgendwann passt es dann schon ... :roll:


So sehe ich das auch, wird auch in Syrien nicht anders enden, wenn man Assad weg mobbt. Ruhe wird es keine geben, es sei denn die Islamisten bekommen die Oberhand. :evil:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11533
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Libyen

Beitragvon Livia » Do 3. Okt 2013, 22:18

Russland evakuiert nach Angriff seine Botschaft in Libyen

Nach einem Angriff auf die russische Botschaft in Tripolis hat Moskau sein diplomatisches Personal aus der libyschen Hauptstadt abgezogen. Die Mitarbeiter und ihre Familien seien ausser Landes gebracht worden, weil Libyen nicht für ihre Sicherheit garantieren könne.
Dutzende wütende Demonstranten hatten am Mittwochabend versucht, die Botschaft zu stürmen. Sie setzten ein vor dem Gebäude geparktes Auto in Brand und beschädigten die Eingangspforte. Das russische Aussenministeriums sprach von einer "Attacke bewaffneter Rebellen". Sicherheitskräfte drängten die wütende Menge zurück und brachten das Botschaftspersonal in Sicherheit.


http://www.bluewin.ch/de/index.php/17,9 ... sland/sda/
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11533
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Libyen

Beitragvon AlexRE » Mo 6. Jan 2014, 10:21

Bei dem Anschlag auf die Berliner Diskothek "La Belle" im Jahre 1986 wurden drei Menschen getötet und jetzt erfährt man mit 5 Jahren Verspätung aus den Medien, dass einer der (von dem damaligen libyschen Staatschef Gaddafi beauftragten!) Täter im Jahre 2008 nach seiner Haftentlassung von einer deutschen Behörde als Flüchtling anerkannt wurde:

Attentäter als Flüchtling

Gaddafis Mann in Deutschland

Er war am Anschlag auf die Diskothek "La Belle" beteiligt und bekam dafür zwölf Jahre Haft. Kaum entlassen, wurde Musbah Eter von Deutschland als Flüchtling anerkannt. Dieser Status wurde ihm jetzt aberkannt. Aber wie konnte es überhaupt dazu kommen?

(...)

2004 verurteilt, wurde er 2008 schon wieder entlassen – und von Deutschland als Flüchtling anerkannt. Es wurde angenommen, dass er bei einer Rückkehr nach Libyen mit Unannehmlichkeiten zu rechnen hätte.

(...)


http://www.tagesspiegel.de/meinung/attentaeter-als-fluechtling-gaddafis-mann-in-deutschland/9287884.html

Was für Unannehmlichkeiten hat die Berliner Ausländerbehörde denn für den Herrn befürchtet? Dass ihm sein libyscher Dienstherr die Auslands- und Gefahrenzulagen streichen könnte, weil er nach einer Abschiebung nicht mehr als Killer in Europa einsetzbar gewesen wäre? :evil:
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23002
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Libyen

Beitragvon maxikatze » Mo 6. Jan 2014, 11:55

Dann steht einer Abschiebung nichts entgegen!
AHA-Regeln einhalten!
Abstand-Hygiene-Atemschutzmaske


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 18000
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Libyen

Beitragvon Staber » Mo 6. Jan 2014, 14:55

Man fragt sich , was ist los in unserem Lade, diesen Bericht habe ich im Weser-Kurier gelesen.Da wird ein Killer , zu 12 Jahren Haft verurteilt und kommt nach 4 Jahren frei.
Sozusagen als" Entschädigung" für die "lange" Haft wird er auch noch vom Bundesamt für Migration ( Aydan Özoğuz ) ;) als Flüchtling anerkannt, weil er bei Rückkehr nach Lybien Repressalien zu erwarten hat. Das war im Jahre 2008. Hat also herrlich und in Freuden 5 Jahre im schönen Deutschland leben können.Ein Hohn für die Opfer. :roll:
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 9437
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Libyen

Beitragvon AlexRE » Mo 17. Mär 2014, 22:57

Im Schatten der Krise in der Ukraine kann man so eine Aktion fast unbemerkt einstreuen ... :roll:

US-Marine stürmt Tanker

Soldaten der US-Marine haben einen von libyschen Rebellen kontrollierten Öltanker gestürmt. Spezialkräfte der Navy Seals übernahmen auf Bitten der Regierungen in Libyen und Zypern die Kontrolle über das unter nordkoreanischer Flagge fahrende Schiff.

(...)


http://www.ksta.de/politik/-libysche-rebellen-us-marine-stuermt-tanker,15187246,26577550.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23002
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Libyen

Beitragvon Livia » So 16. Nov 2014, 11:29

Bild

Libyens gestürzte Machthaber: Was wurde eigentlich aus dem Gaddafi-Clan?
Drei Jahre nach dem Sturz von Diktator Muammar al-Gaddafi ist Libyen ein gescheiterter Staat. Der Familie des gestürzten Despoten geht es kaum besser. Nur Tochter Aisha führt ein Leben im Goldenen Käfig.


http://www.bluewin.ch/de/news/vermischt ... -clan.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11533
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Libyen

Beitragvon icke » Fr 7. Aug 2015, 16:19

Gaddafis Sohn wurde in Libyen zum Tode verurteilt. Er wird seit 2011 von einer früheren Rebellengruppe festgehalten, die sich weigert, ihn freizulassen und nach Den Haag auszuliefern. Deshalb war er auch beim Prozess nicht anwesend. Nach dem Sturz des Diktators Gaddafi herrscht dort Anarchie. Im Osten gibt es ein Parlament, das von den Milizen im Westen nicht anerkannt wird. Die Schlepperbanden agieren eher im Westen.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015 ... afi-lybien

Herr Lüders, der Fall um Saif al-Islam Ghadhafi wurde von einem international nicht anerkannten Gericht verhandelt. Wer hat ihn eigentlich verurteilt?
Libyen ist zerfallen in verschiedene Einflussbereiche unterschiedlicher Milizen. Er wurde von Gegnern des Ghadhafi-Clans verurteilt. Sie haben ihn erwartungsgemäss zum Tod verurteilt. Es handelt sich ungeachtet der Verbrechen, derer er sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schuldig gemacht hat, um ein Racheurteil und nicht um dasjenige einer unabhängigen Justizbehörde.

http://www.derbund.ch/ausland/naher-ost ... y/10331566

Gaddafi zum saudischen König beim Treffen der Arabischen Liga 2009: "Du wurdest von GB erschaffen und von Amerika beschützt"
https://www.youtube.com/watch?v=ed-CAjEYrog

Gaddafi spricht sich für einen kurdischen Staat aus
https://www.youtube.com/watch?v=9O2-DMTmGuY
https://www.youtube.com/watch?v=4CrLJ3YRROE

über den Irakkrieg 2003
https://www.youtube.com/watch?v=-pPwePzZtrA
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Nächste

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste