Direkte Demokratie

Soll die neue Verfassung Volksabstimmungen nach bekanntem Muster vorsehen oder muss man über neue, auf die Bundesrepublik zugeschnittene Modelle nachdenken?

Re: Direkte Demokratie

Beitragvon AlexRE » Fr 15. Jan 2021, 20:40

Herr Schäuble würde diesen Club sicher nicht unterstützen, wenn er eine andere Funktion hätte, als das Thema zu besetzen und dessen Sachwaltung zu simulieren, damit keine für das Establishment bedrohliche Demokratiebewegung neu entstehen kann. Diese Direktdemokraten hier tun nichts, die wollen nur spielen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27630
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Direkte Demokratie

Beitragvon Staber » Fr 15. Jan 2021, 22:27

Es kann keine Rätedemokratie geben, meiner Meinung nach, wenn zeitgleich eine von der Realität und ihren Mitmenschen maximal entkoppelte Regierungskaste existiert.
Die greisen Eminenzen hören ja nicht mal auf ihre eigens eingesetzten Expertengremien, wenn die ihnen nicht nach der Schnute plaudern. Wenn man zBsp schon nicht auf einen Herr Drosten hört, warum soll man dann auf irgendeinen Otto hören?
Auf , deutsches Volk , erwache !
Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 12069
Registriert: Do 21. Apr 2011, 12:43
Wohnort: Bremen

Re: Direkte Demokratie

Beitragvon AlexRE » Fr 15. Jan 2021, 23:16

Staber hat geschrieben:Es kann keine Rätedemokratie geben, meiner Meinung nach, wenn zeitgleich eine von der Realität und ihren Mitmenschen maximal entkoppelte Regierungskaste existiert.
Die greisen Eminenzen hören ja nicht mal auf ihre eigens eingesetzten Expertengremien, wenn die ihnen nicht nach der Schnute plaudern. Wenn man zBsp schon nicht auf einen Herr Drosten hört, warum soll man dann auf irgendeinen Otto hören?


Direkte Demokratie muss nicht als Räterepublik daherkommen. Etwas Kontrolle durch den Souverän täte auch dem parlamentarischen System gut, besonders wenn ein Allparteienkartell entsteht, das sich überhaupt nicht mehr politisch - inhaltlich vor dem Volk verantwortet.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27630
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Direkte Demokratie

Beitragvon Uel » Mi 20. Sep 2023, 16:14

Ich habe heute die Abstimmungsunterlagen von ABSTIMMUNG 21 erhalten für die anstehende "selbstorganisierte Volksabstimmung". Aus Protest, dass die angedachte Abstimmung zur Volksabstimmung nicht realisiert wurde, habe ich meinen Stimmzettel aus Protest ungültig gemacht und zur Zählung zurückgeschickt.

Das nachrangige Verzetteln auf nebensächliche Themen halte ich für enttäuschend, weil man es nicht wagt, über eine echte Volksabstimmung wie das Schweizer Muster abzustimmen, oder Minderheitenvorlieben für wichtiger erachtet.

Hatte Hoffnungen in die Bewegung gesetzt, aber so wird das nichts Relevantes für die deutsche Misere und dann gibt auch keine Spendengelder!

Mit JA oder NEIN oder ENTHALTUNG konnte man zu folgenden Themen abstimmen

1. Amtliche Rechtschreibung
2. Ersatzstimme bei Bundestagswahlen
3. Naturmedizin im Gesundheitssystem
Liebe Grüße
von Uel

Generalfeldmarschall Helmuth von Moltke: --- Kein Plan übersteht den ersten Feindkontakt --- (gefunden bei Vince Ebert) Mein Zusatz: ... der Feind kann auch Realität heißen!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 4132
Registriert: Do 18. Dez 2008, 21:50
Wohnort: NRW

Re: Direkte Demokratie

Beitragvon AlexRE » Mi 20. Sep 2023, 16:36

Uel hat geschrieben:1. Amtliche Rechtschreibung
2. Ersatzstimme bei Bundestagswahlen
3. Naturmedizin im Gesundheitssystem


Das liest sich fast so, als wollten die Organisatioren unbedingt vermeiden, Politiker und Journalisten zu verschrecken, damit sie keinen Ärger bekommen.

Falls sie stärker werden sollten und sehr viel Rückhalt in der Bevölkerung erlangen könnten, würde ihnen das aber auch nichts nützen. Die machtbesitzende Klasse würde sich dann unabhängig von politischen Einzelthemen auf sie einschießen.

Die Herrschenden dulden mittlerweile nicht einmal mehr blaublütige Hofnarren:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/glori ... 0a450a42af
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27630
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Direkte Demokratie

Beitragvon Staber » Do 21. Sep 2023, 14:14

AlexRE hat geschrieben:
Uel hat geschrieben:1. Amtliche Rechtschreibung
2. Ersatzstimme bei Bundestagswahlen
3. Naturmedizin im Gesundheitssystem


Das liest sich fast so, als wollten die Organisatioren unbedingt vermeiden, Politiker und Journalisten zu verschrecken, damit sie keinen Ärger bekommen.

Falls sie stärker werden sollten und sehr viel Rückhalt in der Bevölkerung erlangen könnten, würde ihnen das aber auch nichts nützen. Die machtbesitzende Klasse würde sich dann unabhängig von politischen Einzelthemen auf sie einschießen.

Die Herrschenden dulden mittlerweile nicht einmal mehr blaublütige Hofnarren:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/glori ... 0a450a42af


Moin Alex!
Gloria war halt so naiv und dachte, in D bestünde uneingeschränkte Meinungsfreiheit. Ein grosser Fehler, den sie nie mehr korrigieren kann.
Auf , deutsches Volk , erwache !
Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 12069
Registriert: Do 21. Apr 2011, 12:43
Wohnort: Bremen

Re: Direkte Demokratie

Beitragvon AlexRE » Do 21. Sep 2023, 16:12

Staber hat geschrieben:Gloria war halt so naiv und dachte, in D bestünde uneingeschränkte Meinungsfreiheit. Ein grosser Fehler, den sie nie mehr korrigieren kann.


"Naiv" ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort. Sie ist sehr lange problemlos mit ihrem Hofnarren - Status durchgekommen. Die Grenzen des sich ständig verengenden Meinungskorridors können auch viele andere Leute nicht genau einschätzen.

Vor Jahren konnte sie noch locker Sprüche der Marke "der Schwarze schnackselt halt gern" bringen, aber die unkontrollierte Zueanderung als eine Art Kriegszustand zu ettikettieren, war dann einfach zu harte Kritik an realem Regierungshandeln.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27630
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Vorherige

Zurück zu Direkte Demokratie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste