Der Herr Sarrazin

Wie dem Einleitungstext unserer Seite zu entnehmen ist, sind die wesentlichen Aussagen des Artikel 3 GG für uns absolut unverhandelbar. Dieses Unterforum betrifft also unser Kernprogramm.

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon maxikatze » Do 25. Apr 2013, 07:44

Sonnenschein+8+ hat geschrieben:
Zeitgenössische Formen der Sklaverei: Einbringen der menschenrechtlichen Perspektive im Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsverheiratung


Menschenhandel haben wir hier in Deutschland zu genüge. Und so manch Deutsche Männer machen da mit.



Natürlich - deutsche Männer sind doch die Nutznießer ausländischer Nutten.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906


Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15229
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Do 25. Apr 2013, 07:48

maxikatze hat geschrieben:Natürlich - deutsche Männer sind doch die Nutznießer ausländischer Nutten.


Sorry, steh grad auf dem schlauch. Wie meinst du das?
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12590
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon maxikatze » Do 25. Apr 2013, 07:58

Sonnenschein+8+ hat geschrieben:
maxikatze hat geschrieben:Natürlich - deutsche Männer sind doch die Nutznießer ausländischer Nutten.


Sorry, steh grad auf dem schlauch. Wie meinst du das?


Ausländische Frauen, meistens aus Osteuropa und unter falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt - Menschenhandel nennt man das - werden zwangsprostituiert hauptsächlich für männliche deutsche "Kunden."
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906


Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15229
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon Livia » Do 25. Apr 2013, 08:54

maxikatze schrieb
Ausländische Frauen, meistens aus Osteuropa und unter falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt - Menschenhandel nennt man das - werden zwangsprostituiert hauptsächlich für männliche deutsche "Kunden."


Auch bei uns, sie werden aber von ihren eigenen Landsleuten dazu gezwungen. Sonnenschein du kritisierst sehr oft die Deutschen, nichts dagegen, dann musst du aber auch zulassen, dass andere Ethnien ebenfalls kritisiert werden.
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10953
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Do 25. Apr 2013, 11:41

Livia hat geschrieben:
Auch bei uns, sie werden aber von ihren eigenen Landsleuten dazu gezwungen. Sonnenschein du kritisierst sehr oft die Deutschen, nichts dagegen, dann musst du aber auch zulassen, dass andere Ethnien ebenfalls kritisiert werden.


Mach ich auch Liebe Livia, ich gebe euch öfter recht als ihr es (vielleicht) mitkriegt.

und du hast recht dass sie von ihren eigenen Landsleuten dazu gezwungen werden.(übrigens in Afrika ist es eine Frau die ihre "Damen" nach Deutschland einschleust und auf den strich schickt) und es sind Deutsche Männer die aber wissen( zum großteil dass die gezwungen werden für 50- 20 € für ne nummer ohne Kondome. Weil die Deutschen freier nicht wollen, mit Kondome. Da kam erst ein Bericht im TV. drum weis ich es. Ich denke ich weiss s wohl auch das wir kriminelle Ausländer haben und mich Kotzt es auch an ABER ich weiss auch das wir auch Deutsche haben die da mitmachen. Ich denke, es kann nicht nur sein das ich NUR gegen Ausländer schrei usw. Und dabei ganz und gar vergesse dass wir ja auch solche Deutschen haben von denen auch Deutsche frauen zur Prostitution gezwungen werden. Ich meine das kann man nicht abstreiten.Kritisieren ist gut keine Frage aber man kann nicht immer alles den Ausländern in die Schuhe schieben man muss auch mal die eigenen Fehler sehen.(ist nur mein Motto) Ich finde es gut dass ihr das ansprecht aber ich geb auch meinen Senf dazu sonst schaut es gar a so aus ;) (ironisch gemeint und den letzen satz bitte nicht ernst nehmen) :)
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12590
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon AlexRE » So 5. Mai 2013, 00:45

Ich habe auf "Die Achse des Guten" noch Infos zum Antirassismus - Ausschuss der UN gefunden:

(...)

Dem Gremium sitzt der russische Politikwissenschaftler Alexei S. Avtonomov vor, der 1984 zu Zeiten des KPdSU-Generalsekretärs Konstantin Tschernenko seinen Doktorgrad erwarb. Sein algerischer Stellvertreter Nourreddine Amir, Jahrgang 1940, diente seit den Sechziger Jahren loyal den wechselnden autokratischen Regimes seines Landes als Karrierediplomat. Über das chinesische Komiteemitglied Yong’an Huang lässt sich nur wenig in Erfahrung bringen: die früheste von CERD angegebene berufliche Station des Ex-Diplomaten, Jahrgang 1945, datiert von 1992. Der Rumäne Ion Diaconu, geboren 1938, vertrat in den achtziger Jahren das Reich des spätstalinistischen Diktators Nicolae Ceausescu bei der UNO in New York. Weitere CERD-Mitglieder stammen jeweils aus dem Staatsapparat von Togo (regiert von einem Wahlbetrüger seit 2005), aus Burkina Faso (beherrscht von einem Putschisten seit 1987) und Nigeria, in dessen Norden die Scharia gilt, Auspeitschung und Todesurteile gegen Minderjährige inklusive. Vertreter klassisch westlicher Staaten stellen nur eine Minderheit in diesem putzigen UN-Gremium.

Möglicherweise relativiert sich die Sorge der Deutschen über das Urteil des CERD auch, wenn sie erfahren, in welcher Reihe rassistischer Staaten sie sich befinden. Von der CERD-Gründung 1984 bis 2012 richtete sich fast die Hälfte aller Beschwerden (21) gegen Dänemark, das vor allem von muslimischen Einwanderern immer wieder verklagt wird, der Rest entfällt auf solche Problemländer wie Australien (acht Fälle) Schweden (drei Fälle), die Niederlande (zweimal) und andere Demokratien. Eine Beschwerde richtete sich 2009 gegen Russland – das CERD schmetterte sie als unzulässig ab.

Die etwas einseitige Ausrichtung erklärt sich vielleicht nicht nur mit der Zusammensetzung des Gremiums, sondern auch dadurch, dass Tibeter in China oder verfolgte Christen in Nigeria es sich im Interesse von Leben und Gesundheit reiflich überlegen, ob sie sich partout bei der UNO beklagen müssen.
Schließlich herrscht nicht überall ein so beschwerdefreundliches Klima wie in Dänemark.


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... irassisten
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21464
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon maxikatze » So 5. Mai 2013, 12:05

Bei der Auswahl der Kommission ist mir klar, warum sich die Vertreter dieser Länder angepisst fühlen.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906


Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15229
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon AlexRE » Fr 16. Aug 2013, 15:31

Das hat dann wohl ungeachtet des aktuellen politischen Kontextes und der Provokationen Sarrazins die Grenzen der Meinungsfreiheit gesprengt:

LG Berlin zu Berichterstattung über Thilo Sarrazin

taz muss 20.000 Euro Entschädigung zahlen

(...)

Der Artikel des Journalisten Deniz Yücel enthielt die Formulierung "Buchautor Thilo S., den man, und das nur in Klammern, auch dann eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur nennen darf, wenn man weiß, dass dieser infolge eines Schlaganfalls derart verunstaltet wurde und dem man nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten".

(...)


http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/lg-berlin-urteil-27-o-183-13-thilo-sarrazin-taz-persoenlichkeitsrechtsverletzung-entschaedigung/?googlenews=1&cHash=f16a1462495e1bf7e4dbe8eca84c2315
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21464
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon Staber » Fr 16. Aug 2013, 16:43

AlexRE hat geschrieben:Das hat dann wohl ungeachtet des aktuellen politischen Kontextes und der Provokationen Sarrazins die Grenzen der Meinungsfreiheit gesprengt:

LG Berlin zu Berichterstattung über Thilo Sarrazin

taz muss 20.000 Euro Entschädigung zahlen

(...)

Der Artikel des Journalisten Deniz Yücel enthielt die Formulierung "Buchautor Thilo S., den man, und das nur in Klammern, auch dann eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur nennen darf, wenn man weiß, dass dieser infolge eines Schlaganfalls derart verunstaltet wurde und dem man nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten".

(...)


http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/lg-berlin-urteil-27-o-183-13-thilo-sarrazin-taz-persoenlichkeitsrechtsverletzung-entschaedigung/?googlenews=1&cHash=f16a1462495e1bf7e4dbe8eca84c2315


Moin Alex!

Yücel und Kiak leiden wahrscheinlich unter der Gnade ihrer späten Geburt. Vielleicht hätten sie unter Federführung eines gewissen Julius Strei*her im "Stürmer" ähnliche Kolumnen abgeliefert - allerdings unter anderen Vorzeichen und Feindbildern. Sie sind beliebig austauschbar diese Helden, schließlich bedienten sie damals wie heute ausschließlich linke Denkmuster, die sich nur in der Richtung unterschieden.

Gruß aus HB
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Staber
 
Beiträge: 8980
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Der Herr Sarrazin

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Fr 6. Sep 2013, 10:33

So, endlich gefunden :)

Herr Sarazin hat mal wieder ein Thema gefunden um Aufmerksamkeit zu kriegen. Da ist es ja egal ob er irgend welche wieder beleidigt oder so. Hauptsache er ist wieder in den Medien drinnen. Scheinbar ist es langweilig geworden immer nur gegen H4 oder Ausländer zu hetzen, da muss jetzt was anderes her das muss man nun mal verstehen ;) ( ironisch gemeint der letzte Satz)

"
Vorsicht, auch die Tunte kann sehr tüchtig sein
"


Nach den „Kopftuchmädchen“ nun die „Tunten“: Thilo Sarrazin polemisiert wieder. Diesmal auch gegen die Homo-Ehe. Die SPD will ihn am liebsten zur NPD abschieben


hihi abschieben ist gut hihi.. bei dene fällt es nicht so auf hihi...Ok, Ok.. ich schreib jetzt nicht weiter...hihi

]Thilo Sarrazin zur Homo-Ehe: "Das ist als würde man ein Faultier als Löwe bezeichnen"

Im Gespräch mit Jürgen Elsässer, Chefredakteur des Magazins „Compact“, sagte Sarrazin: „Man muss staatliche Familienpolitik und private Lebensführung unterscheiden. Die Schwulenehe gehört zu letzterer.“ Es sei fraglich, ob der Begriff „Ehe“ verwendet werden solle. „Das ist ungefähr so, als würde man ein Faultier als ,Löwe‘ bezeichnen“, sagte Sarrazin. Beide hätten unterschiedliche Eigenschaften. Staatliche Familienpolitik solle sich auf die Lebenspartnerschaft zwischen Mann und Frau konzentrieren. Jungs, die „rosa Kleidchen“ tragen, bezeichnete er zudem als „Tunten“. Gefragt, ob es problematisch sei, wenn der Staat gezielt "Jungs im rosa Kleidchen" fördere, sagte Sarrazin: "Vorsicht, auch die Tunte kann sehr tüchtig sein."


wenn ich diesen Herrn lese, dann zweifle ich ob wirklich Deutsche gescheiter sind als Ausländer ;)

„Herr Sarrazin verbreitet sein menschenfeindliches und hassdurchtränktes Weltbild und arbeitet sich wieder mal an Minderheiten ab“, sagte SPD-Landeschef Jan Stöß dem Tagesspiegel. „Dieser Herr wäre mit seiner Auffassung über genetisch mehr oder weniger wertvolle Menschen in der NPD besser aufgehoben als in der Sozialdemokratie“, sagte Stöß weiter.


Richtig!! zur klarstellung, bei der NPD wäre er wirklich gut auf gehoben. NICHT weil er rechts schreibt sondern weil er (fast) die gleiche denkweise hat. Es kann und darf nicht angehen bloß weil Menschen (so manche) andere anders Orientiert sind. Dass man sowas sagt. Ich kann nicht mal so viel Essen wie ich Kotzen könnte. Wir leben doch nicht im Islam land da wo man sagt wer wo mit wem was machen darf. Übrigens mag ich viel lieber Schwule als Kumpel weil sie einen besser verstehen als so mancher" normaler Mann" vor allem Früher, da habe ich viel Platte gemacht mit Schwulen man hat als Frau einfach ruhe gehabt ;)

http://www.tagesspiegel.de/berlin/thilo ... 49160.html
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12590
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

VorherigeNächste

Zurück zu Genderpolitik & Diskriminierung von Minderheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast