Gender hat nichts mit Demokratie zu tun

Wie dem Einleitungstext unserer Seite zu entnehmen ist, sind die wesentlichen Aussagen des Artikel 3 GG für uns absolut unverhandelbar. Dieses Unterforum betrifft also unser Kernprogramm.

Re: Gender hat nichts mit Demokratie zu tun

Beitragvon Staber » Mo 17. Jan 2022, 18:44

Gendern führt auch zu Diskriminierung: Nämlich dann, wenn Menschen der Zugang zu (Schrift-) sprache erschwert wird, wo eigentlich flächendeckend Leichte Sprache gefordert wäre!
Unsere Sprache hat sich über Jahrhunderte entwickelt und ganz bestimmt nicht mit dem Ziel, eines der Geschlechter zu unterdrücken. Gendern löst die wirklichen Ursachen für Diskriminierungen nicht einmal im Ansatz. Es macht die Sprache nur unverständlicher, vor allem für jene, die ohnehin schon Probleme damit haben.
Vorschlag....Machen Sie es doch wie beim Wetter, die weiblichen oder männlichen Namen der Hoch und Tiefs befinden sich ständig im Wechsel. Ich habe kein Problem damit, für eine bestimmte Zeit nur die weiblichen Nennungen zu lesen oder zu hören, wenn es dann auch die gleiche Zeit wieder das generische Maskulinum gibt. ;)
"Wir werden Ambos ,wenn wir nichts tun um Hammer zu sein."
Fürst Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen (1815-1898)

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 11110
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Gender hat nichts mit Demokratie zu tun

Beitragvon maxikatze » Mo 31. Jan 2022, 18:50

Hört bloß auf zu gendern. :roll:
Link

Es ist ein Polizist und eine Polizistin erschossen worden und nicht zwei Polizistinnen. :roll:
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
https://isid-org.translate.goog/surveil ... _tr_pto=sc
* * *
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 21783
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien ;)

Re: Gender hat nichts mit Demokratie zu tun

Beitragvon Uel » Di 1. Feb 2022, 16:39

maxikatze hat geschrieben:"Polizist:innen erschossen"
Hört bloß auf zu gendern. :roll:


Es ist ein Polizist und eine Polizistin erschossen worden und nicht zwei Polizistinnen. :roll:


Wenn jemand seine Muttersprache nicht logisch versteht, DER versucht sich halt Krücken zu holen, wie Sternchen oder Doppelpunkt. Es wird IHM (gemeint ist DER jemand, und keine konkreten Kerls oder Fräuleins) aber nichts nutzen um logische Fortschritte zu machen.

Das Gleiche für Hardcore-Feministinnen ;) : Wenn eine Person ihre Muttersprache nicht logisch versteht, DIE versucht sich halt Krücken zu holen, wie Sternchen oder Doppelpunkt. Es wird IHR (gemeint ist DIE Person, und keine konkreten Kerls oder Fräuleins) aber nichts nutzen um logische Fortschritte zu machen.
Liebe Grüße
von Uel


dran denken: Narrenhände besonders oft waschen, 2m Abstand halten und bei Narren und prustenden Joggern 5m (Atem)-Abstand! 4. Impfung nicht verschlafen!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 3562
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Gender hat nichts mit Demokratie zu tun

Beitragvon AlexRE » Di 1. Feb 2022, 16:49

Uel hat geschrieben:
maxikatze hat geschrieben:"Polizist:innen erschossen"
Hört bloß auf zu gendern. :roll:


Es ist ein Polizist und eine Polizistin erschossen worden und nicht zwei Polizistinnen. :roll:


Wenn jemand seine Muttersprache nicht logisch versteht, DER versucht sich halt Krücken zu holen, wie Sternchen oder Doppelpunkt. Es wird IHM (gemeint ist DER jemand, und keine konkreten Kerls oder Fräuleins) aber nichts nutzen um logische Fortschritte zu machen.

Das Gleiche für Hardcore-Feministinnen ;) : Wenn eine Person ihre Muttersprache nicht logisch versteht, DIE versucht sich halt Krücken zu holen, wie Sternchen oder Doppelpunkt. Es wird IHR (gemeint ist DIE Person, und keine konkreten Kerls oder Fräuleins) aber nichts nutzen um logische Fortschritte zu machen.


Vielleicht sollte man den Begriff "Fräulein" tatsächlich wieder nutzen und nur vermeiden, unverheiratete Frauen direkt damit anzusprechen. Faschisten verstehen nur knallharte Ansagen und auch faschistoide Vollidioten wie die heutigen Sprachverhunzer sollten nicht immer nur mit Bestätigungen ihrer arroganten Machtansprüche verwöhnt werden.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 25396
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Vorherige

Zurück zu Genderpolitik & Diskriminierung von Minderheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste