Obdachlosigkeit und ihre Folgen

Wie dem Einleitungstext unserer Seite zu entnehmen ist, sind die wesentlichen Aussagen des Artikel 3 GG für uns absolut unverhandelbar. Dieses Unterforum betrifft also unser Kernprogramm.

Re: Obdachlosigkeit und ihre Folgen

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mi 21. Nov 2018, 11:34

maxikatze hat geschrieben:

Ist dir das Blatt lieber? Bitteschön, kannst du haben. Hier eine unverdächtige Quelle:
https://www.berliner-zeitung.de/berlin/ ... n-31618226


glaube ich trotzdem nicht, kommt mir vor wie damals bei den grünen.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12370
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Obdachlosigkeit und ihre Folgen

Beitragvon AlexRE » Mi 21. Nov 2018, 17:41

glaube ich trotzdem nicht, kommt mir vor wie damals bei den grünen.


Fakt ist jedenfalls, dass Leerstände nicht zur Milderung der Notlagen von Obdachlosen und Studenten genutzt werden, aus welchen Gründen auch immer. Wenn eine rot/rot/grüne Landesregierung nicht einmal in echten Notsituationen auch nur den kleinen Finger der linken Hand krumm macht, um den Schwächsten der Gesellschaft zu helfen, haben zumindest die Wähler der Linken ihre Stimme total verschossen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20864
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Obdachlosigkeit und ihre Folgen

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mi 21. Nov 2018, 18:58

AlexRE hat geschrieben:
glaube ich trotzdem nicht, kommt mir vor wie damals bei den grünen.


Fakt ist jedenfalls, dass Leerstände nicht zur Milderung der Notlagen von Obdachlosen und Studenten genutzt werden, aus welchen Gründen auch immer. Wenn eine rot/rot/grüne Landesregierung nicht einmal in echten Notsituationen auch nur den kleinen Finger der linken Hand krumm macht, um den Schwächsten der Gesellschaft zu helfen, haben zumindest die Wähler der Linken ihre Stimme total verschossen.


stimmt. Fakt ist aber auch, dass weder Regierung noch opposition sich ernsthaft gedanken macht wie man den Obdachlosen helfen könnte. Die müssen immer nur herhalten wegen politischen Zwecken. Und unsere Bürger?? die meisten ( nicht alle) machen nur einen auf " mir tun die Obdachlosen leid" weil die Flüchtlinge da sind. Unterm strich, ich wünsche mir von der Politik ( egal wer da dran kommt ) mehr einsatz für die Obdachlosen. Von den Bürgern, dass sie wissen sollten, dass nicht bloss im Winter auf der Straße schalfen gefährlich ist sondern auch im Sommer. Und dass Obdachlose auch im Sommer hilfe brauchen. Und dass man endlich aufhört sie als politische Zwecke zu benutzen. sie brauchen mehr als Mitleid.

das war das Wort zum Abend. danke euch :)
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12370
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Vorherige

Zurück zu Genderpolitik & Diskriminierung von Minderheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron