Ist die Klimabewegung bald am Ende?

Ist die Klimabewegung bald am Ende?

Beitragvon Staber » Sa 29. Okt 2022, 09:56

Werte Forenser von mir aus auch die ...innen!
Das wird m Mn die Frage dieser Jahre, wenn nicht sogar des Jahrzehnts sein. Zumindest in Europa.

Warum denke ich das:
Die vielzitierte Energiewende hat bis jetzt nur in D offenbar mehrere hundert Milliarden Euro gekostet, ist bei weitem nicht vollzogen, und mündet momentan in einer handfesten Energiekriese. Die Bürger ächzen jetzt schon unter kaum bezahlbaren Energiepreisen und der Winter ist noch im Anlauf. Die Lieferwege, die ganze Infrastruktur, usw, um halbwegs preiswert an Ersatz zu kommen, sind noch lange nicht in außreichendem Maße erschlossen. Die energieintensiven Industriezweige drohen abzuwandern, oder für immer ihre Läden dicht zumachen, was unsere Volkswirtschaft selbstverständlich unglaublich belasten würde.
Was ist die momentan einzig gangbare kurzfristige Konsequenz? Kohle hoch fahren, Atom weiter betreiben, möglicherweise auch Fracking erlauben, und wenn zwischendurch noch Kapazitäten frei werden, die Regenerativen voran puschen, was aber offenbar hierzulaunde aus diversen Gründen nicht so einfach zu sein scheint. Ihr meint jetzt wohl Staber hat wohl einen an der Waffel wie man so schön sagt.
Daraus ergibt sich also eine komplette Kehrtwende in der Klimafrage, und die Klimabewegung wird meiner Ansicht nach nicht viel dagegen tun können, denn ihre Lobby schwindet unter der Last der Energiekosten und der drohenden Deindustrialisierung.

Frage, falsche Denke von mir?
"Wir werden Ambos ,wenn wir nichts tun um Hammer zu sein."
Fürst Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen (1815-1898)

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 11486
Registriert: Do 21. Apr 2011, 12:43
Wohnort: Bremen

Re: Ist die Klimabewegung bald am Ende?

Beitragvon AlexRE » Sa 29. Okt 2022, 16:01

Das kann so oder so ähnlich kommen. Die Folgen der Klimaerwärmung könnten aber auch früher und dramatischer eintreten als bisher erwartet. Dann könnte es theoretisch sogar zum Standortvorteil werden, frühzeitig auf erneuerbare Energie gesetzt zu haben.

Ich persönlich glaube aber, dass alles auf eine schnellere Entwicklung von Atomreaktoren der "4. Generation" hinauslaufen wird:

https://ruhrkultour.de/ein-neues-konzep ... d-reaktor/

Allerdings wohl erst, nachdem diese Technologie aus ihrem Herkunftsland Deutschland endgültig weggeekelt worden ist.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 26206
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Ist die Klimabewegung bald am Ende?

Beitragvon AlexRE » Sa 29. Okt 2022, 17:10

Die bekannten Verweigerer der "woken" Weltanschauung werden übrigens immer frecher:

https://www.publicomag.com/2022/10/mit- ... ythenwald/
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 26206
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Ist die Klimabewegung bald am Ende?

Beitragvon Staber » Sa 29. Okt 2022, 17:49

Das mit dem „Grubenhund“ erinnert mich ein wenig an die Geschichte „Der Werwolf“ von Theodor Däubler, wo der Gatte einer italienischen Pensionswirtin vor dem Erdbeben zu bellen anfängt.
"Wir werden Ambos ,wenn wir nichts tun um Hammer zu sein."
Fürst Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen (1815-1898)

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 11486
Registriert: Do 21. Apr 2011, 12:43
Wohnort: Bremen


Zurück zu Umweltschutz/Umweltschützer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast