Schweiz

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » Do 24. Mai 2018, 08:59

AlexRE hat geschrieben:
Mein ehemaliger Raiffeisenchef sitzt seit mehr als fünf Wochen in Untersuchungshaft, weil er getrickst, gelogen und gemauschelt hat.


Oje :o

Gut, dass Du Dich noch rechtzeitig hast pensionieren lassen, bevor sie Dich an den Hammelbeinen gekriegt haben. :)


:lol:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10897
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » So 10. Jun 2018, 16:20

Abstimmung in der Schweiz vom 10. Juni 2018

https://www.srf.ch/news/schweiz/abstimm ... mmungen-11
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10897
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon AlexRE » So 10. Jun 2018, 16:43

Livia hat geschrieben:Abstimmung in der Schweiz vom 10. Juni 2018

https://www.srf.ch/news/schweiz/abstimm ... mmungen-11


Das wird die Mehrheit gar nicht richtig verstehen:

https://www.srf.ch/news/schweiz/abstimm ... -in-kuerze

... und wenn`s um`s Geld geht, wird kaum jemand für Experimente stimmen, deren Sinn er nicht richtig nachvollziehen kann.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21372
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » So 10. Jun 2018, 23:31

AlexRE hat geschrieben:
Livia hat geschrieben:Abstimmung in der Schweiz vom 10. Juni 2018

https://www.srf.ch/news/schweiz/abstimm ... mmungen-11


Das wird die Mehrheit gar nicht richtig verstehen:

https://www.srf.ch/news/schweiz/abstimm ... -in-kuerze

... und wenn`s um`s Geld geht, wird kaum jemand für Experimente stimmen, deren Sinn er nicht richtig nachvollziehen kann.


Das konnte man sehr gut nachvollziehen. Es wurde schon monatelang diskutiert, das Dafür und das Dagegen dauernd ausgedeutet, alle wussten um was es geht. Die Dummen wären alle Bürger gewesen, Geldbeschaffungen und Kredite jeglicher Art wären teurer geworden und wer bezahlt den ganzen Scheiss, den hier einige Junge studierte Idioten indiziert haben. Selber haben diese Initianten noch nie gearbeitet, aber wie man das Geld den anderen aus der Tasche zieht, wissen sie schon. :evil: So dumm ist das Volk auch wieder nicht. ;)
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10897
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon AlexRE » Fr 20. Jul 2018, 21:16

In Sachen Autofahrer - Abzocke scheint die schweizer Polizei noch findiger zu sein als die deutsche ... :roll:

Kennen Sie die 2x2-Sekunden-Regel?

(...)

Die Bündner Polizisten «wissen auf den Meter genau, wo ihre Chance gekommen ist», sagt der Leser. Das Vorgehen werde mit der Verkehrssicherheit begründet.

«Mit einer Überholverbotstafel wäre dieser natürlich auch Genüge getan. Dann fehlten aber einige zigtausend Franken in der Bussenkasse.» Die Kantonspolizei Graubünden sei die Einzige, die diese Regel anwende. Nutzniesser des Geschäftsmodells sind laut dem Leser auch Polizisten, die das vorgegebene Bussensoll so einfacher erfüllen könnten. Wöchentlich komme es gemäss seiner Aussage auf der Strecke zu zwei bis drei Verzeigungen.

(...)


https://www.msn.com/de-de/nachrichten/n ... I5?ocid=sf
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21372
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Schweiz

Beitragvon Staber » Fr 20. Jul 2018, 21:53

Leider entwickelt sich der Beruf Polizist in eine falsche Richtung, wenn ich da mal 30 Jahre zurück denke, wurde man eher mal Ermahnt mit dem Zeigefinger !! Na,ja damals hatte man auch einen Dorfpolizisten der die Leute noch persönlich gekannt hatte.
Die ganze Strukturwandlung von diesem Beruf hat leider zu dem geführt wie es momentan ist. Leistungsorientiert fürs Budget!
Ohne Leistung kommt der Beamte nicht weiter auf der Karriereleiter und Leistung heißt viele Knöllchen zu generieren die ja bereits Budgetiert ist.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8973
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » Sa 21. Jul 2018, 00:09

AlexRE hat geschrieben:In Sachen Autofahrer - Abzocke scheint die schweizer Polizei noch findiger zu sein als die deutsche ... :roll:

Kennen Sie die 2x2-Sekunden-Regel?

(...)

Die Bündner Polizisten «wissen auf den Meter genau, wo ihre Chance gekommen ist», sagt der Leser. Das Vorgehen werde mit der Verkehrssicherheit begründet.

«Mit einer Überholverbotstafel wäre dieser natürlich auch Genüge getan. Dann fehlten aber einige zigtausend Franken in der Bussenkasse.» Die Kantonspolizei Graubünden sei die Einzige, die diese Regel anwende. Nutzniesser des Geschäftsmodells sind laut dem Leser auch Polizisten, die das vorgegebene Bussensoll so einfacher erfüllen könnten. Wöchentlich komme es gemäss seiner Aussage auf der Strecke zu zwei bis drei Verzeigungen.

(...)


https://www.msn.com/de-de/nachrichten/n ... I5?ocid=sf


Davon höre ich zum ersten Mal, fahre schon viele Jahre mit dem PW. Nur, bei den Bündner verwundere ich mich gar nicht, die sind anders gedreht als viele andere Kantone der Schweiz. Dann leben im Bündnerland viele viele Italiener schon seit Jahren. Ein Schelm wer jetzt böses denkt. Es gibt Gemeinden das spricht man nur Italienisch obwohl man in der Deutschweiz ist.

In meiner Gemeinde werden ab und zu Tafeln aufgestellt, welche aufzeigen wie viel man auf dem Tacho hat. Eine leise Mahnung, damit man die Geschwindigkeit einhält. Staber hat aber auch recht, heute ticken die Polizisten nicht mehr wie früher, aber das Volk hat sich auch geändert, für die Polizei oft eine Gratwanderung. ;)
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10897
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » So 22. Jul 2018, 10:12

"NZZ am Sonntag":

Die Schweizer Behörden sanktionieren im Schnitt jeden Tag zehn Firmen wegen Verstössen gegen den Lohnschutz. Dies geht aus einer Liste des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hervor, über die die "NZZ am Sonntag" berichtet. In den letzten fünf Jahren ahndeten demnach die Kantone in über 19'200 Fällen Firmen wegen Verstössen gegen die flankierenden Massnahmen. Sie müssen sich an den Kosten der Kontrollen beteiligen, eine Busse von bis zu 30'000 Franken bezahlen oder eine Sperre hinnehmen. Rund 1400 Betriebe dürfen derzeit in der Schweiz vorübergehend keine Aufträge mehr ausführen. Unter den Sündern finden sich viele Klein- und Einmannbetriebe aus gut 30 Ländern. Häufig kommen die fehlbaren Firmen aus Deutschland (36,8 Prozent), Italien (30,7) oder der Schweiz (6,0). Mitunter erwischt wurden aber auch bekannte Konzerne. So wurden Vertretungen von ABB, Lidl, Nokia, Bombardier oder der deutschen Bosch-Gruppe geahndet. Zudem finden sich auf der Liste deutsche Niederlassungen von prominenten Schweizer Firmen wie Swiss Post Solutions, die der Schweizerischen Post gehört. Die meisten Sanktionen hat der Kanton Tessin verhängt. Dahinter folgen mit Zürich und Bern zwei grosse Kantone mit wohl auch verhältnismässig vielen Aufträgen. Allgemein dominierten der Zeitung zufolge Sanktionen im Zusammenhang mit den Meldevorschriften und der 8-Tage-Regel, gemäss der Unternehmen aus der EU einen Auftrag in der Schweiz mindestens acht Tage vorab den Schweizer Behörden melden müssen. Andere Sünder verweigerten Auskunftspflichten oder ignorierten Bussen. In etlichen Fällen ging es um die Missachtung der minimalen Löhne und Arbeitsbedingungen. In der Schweiz wird derzeit rund um das geplante Rahmenabkommen mit der EU auch über eine umstrittene Anpassung der Lohnschutzmassnahmen diskutiert. Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann (FDP) will dazu Gespräche mit den Sozialpartnern und den Kantonen aufnehmen. Im Zentrum steht die 8-Tage-Regel, die der EU ein Dorn im Auge ist.


https://www.bluewin.ch/de/news/schweiz/ ... 27582.html
Weiter lesen. ;)
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10897
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon AlexRE » So 22. Jul 2018, 14:30

Im Zentrum steht die 8-Tage-Regel, die der EU ein Dorn im Auge ist.


Klar, die wollen am liebsten eine Art von Marktzugang, der dem eines EU - Landes entspricht.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21372
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » So 22. Jul 2018, 16:55

AlexRE hat geschrieben:
Im Zentrum steht die 8-Tage-Regel, die der EU ein Dorn im Auge ist.


Klar, die wollen am liebsten eine Art von Marktzugang, der dem eines EU - Landes entspricht.


Im September stimmen wir über dieses Rahmenabkommen mit der EU ab. Sagen die Schweizer Nein zum Abkommen hat uns die EU bereits mit Sanktionen gedroht. :evil:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10897
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron