Russland

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Russland

Beitragvon maxikatze » Fr 13. Dez 2019, 09:20

AlexRE hat geschrieben:Die Verbrecher Bin Laden und Eichmann wurden von ihren Gastländern geschützt, während Russland nicht einmal einen Auslieferungsantrag gestellt hat. Der Vergleich passt nicht.


War die Sache mit Eichmann und Bin Laden eine Nacht-und Nebel-Aktion ohne Wissen der betreffenden Regierungen?
Oder haben die USA zuvor an Pakistan einen Auslieferungsantrag gestellt? Meines Wissens nach haben sie 2001 nur Afghanistan gebeten, Bin Laden auszuliefern.
Wurde Argentinien vor der Entführung gebeten, Eichmann zu verhaften um ihn an Israel übergeben zu können?
Wenn ja, dann hast du recht und der Vergleich passt nicht ganz. Aber trotzdem wurde Gewalt letztendlich angewendet und das Völkerrecht missachtet. Was mich in den o.g. Fällen ehrlich gesagt, kaum berührt. Die Russen werden wohl nicht jemanden auf offener Straße in einem fremden Land absichtlich einen Unschuldigen erschossen haben. Obwohl ... vergiftete Russen im Ausland - wurde nie richtig aufgeklärt.

Was mich an Russland stört, ist die Tatsache, dass schon kritische Journalisten getötet wurden. Von wem auch immer ...
Bild



"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 16568
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Russland

Beitragvon AlexRE » So 15. Dez 2019, 03:11

Es ist auch völkerrechtswidrig, Terroristen Asyl zu gewähren und jede internationale Zusammenarbeit bei der Verfolgung von Schwerverbrechern zu verweigern. Genau genommen ist das sogar ein feindlicher Akt bzw. eine Aggression gegen das Land, das die Terroristen erfolglos bekämpft, weil die eine Operationsbasis in einem sie schützenden Land haben. Da kann man durchaus über ein Notwehrrecht nachdenken, das z. B. die USA gegenüber Pakistan und auch Russland gegenüber Deutschland gehabt haben könnten. Das käme natürlich nur in Betracht, wenn Deutschland tatsächlich mehrere Auslieferungsanträge Russlands missachtet haben sollte.

Derweil bezichtigen sich deutsche und russische Politiker gegenseitig der Lüge in Sachen Auslieferungsanträge:

https://www.merkur.de/politik/merkel-pu ... 87810.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22256
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Russland

Beitragvon maxikatze » So 15. Dez 2019, 10:49

Alex schrieb:
Derweil bezichtigen sich deutsche und russische Politiker gegenseitig der Lüge in Sachen Auslieferungsanträge:


Trotz all meiner Sympathie für Russland, traue ich dessen Politiker auch Gewieftheit zu. Man weiß also wieder nicht, wer die Wahrheit sagt und wer lügt. Aber sollte Russlands Darstellung zutreffen, dann müsste das doch zu beweisen sein.

Oder anders gefragt - würde Deutschland zugeben, dass ein Antrag auf Auslieferung vorgelegen hat???
Bei anderen Angelegenheiten wurde nämlich immer nur das zugegeben, was andere Stellen herausgefunden haben. Freiwillig wird erstmal nichts offengelegt. Es passt nämlich genau zum Muster, was hier im Land immer wieder festzustellen ist, nämlich dass Schwerkriminelle nicht in Gewahrsam genommen werden, obwohl man um die Gefährlichkeit weiß.

Allgemein liegt mein Grundvertrauen zu den deutschen Politikern (nicht bei allen) auf der Skala von 0 bis 10 etwa bei 2. Einige glaubwürdige Politiker gibt es ja noch unter den 709 Bundestagsangehörigen.

Ich frag' mal ganz zynisch:
Ist eine gewisse Verschlagenheit eine Grundvoraussetzung um Spitzenpolitiker zu werden?
Bild



"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 16568
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Russland

Beitragvon AlexRE » So 15. Dez 2019, 12:05

Trotz all meiner Sympathie für Russland, traue ich dessen Politiker auch Gewieftheit zu. Man weiß also wieder nicht, wer die Wahrheit sagt und wer lügt. Aber sollte Russlands Darstellung zutreffen, dann müsste das doch zu beweisen sein.

Oder anders gefragt - würde Deutschland zugeben, dass ein Antrag auf Auslieferung vorgelegen hat???


Ich traue sowohl den deutschen als auch den russischen Stellen die jeweilige Lüge zu. Wer so mit dem Leben der eigenen Bürger so spielt wie die deutschen Behörden im Fall Amri,der lässt einen Todfeind der Menschen in Russland erst recht frei herumlaufen, um zu "beobachten". Aber - wie gesagt - die deutschen Verantwortlichen würden ein großes Risiko eingehen, das alles rauskommt.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22256
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Russland

Beitragvon Staber » So 15. Dez 2019, 12:14

maxikatze hat geschrieben:Alex schrieb:
Derweil bezichtigen sich deutsche und russische Politiker gegenseitig der Lüge in Sachen Auslieferungsanträge:


Trotz all meiner Sympathie für Russland, traue ich dessen Politiker auch Gewieftheit zu. Man weiß also wieder nicht, wer die Wahrheit sagt und wer lügt. Aber sollte Russlands Darstellung zutreffen, dann müsste das doch zu beweisen sein.

Oder anders gefragt - würde Deutschland zugeben, dass ein Antrag auf Auslieferung vorgelegen hat???
Bei anderen Angelegenheiten wurde nämlich immer nur das zugegeben, was andere Stellen herausgefunden haben. Freiwillig wird erstmal nichts offengelegt. Es passt nämlich genau zum Muster, was hier im Land immer wieder festzustellen ist, nämlich dass Schwerkriminelle nicht in Gewahrsam genommen werden, obwohl man um die Gefährlichkeit weiß.

Allgemein liegt mein Grundvertrauen zu den deutschen Politikern (nicht bei allen) auf der Skala von 0 bis 10 etwa bei 2. Einige glaubwürdige Politiker gibt es ja noch unter den 709 Bundestagsangehörigen.

Ich frag' mal ganz zynisch:
Ist eine gewisse Verschlagenheit eine Grundvoraussetzung um Spitzenpolitiker zu werden?



Moin Maxi!

Trotz all meiner Sympathie für Russland,


Wir sollten uns in Europa mal Gedanken darüber machen, ob uns die USA noch als glaubwürdiger Bündnispartner zur Verfügung stehen mit Trump an der Spitze. Im Ernstfall ist der Atlantik weit von uns entfernt. Die Zeiten haben sich strategisch sehr verändert.Die Russen haben ohne große Umstände die deutsche Wiedervereinigung ermöglicht und ihren Status als Besatzungsmacht ersatzlos aufgegeben. Das ist sicher nicht aus reiner Selbstlosigkeit geschehen, dennoch zeigt sich daran, daß die Russen grundsätzlich an guten Beziehungen interessiert sind und wir sollten es demnach auch sein.

staber
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 9052
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Russland

Beitragvon maxikatze » So 15. Dez 2019, 13:43

Staber schrieb:
...ob uns die USA noch als glaubwürdiger Bündnispartner zur Verfügung stehen mit Trump an der Spitze.


Ist denn die EU für Trump noch ein glaubwürdiger Partner?
Trump halte ich für glaubwürdig - bis auf den Ar...tritt gegen die Kurden, die Seite an Seite mit den Amerikanern gegen den IS gekämpft haben. Das hätte nicht passieren dürfen.
Glaubwürdig insofern, dass er bestrebt ist, Wahlversprechen einzulösen. Auch wenn das bei anderen kein Anklang findet.
Bild



"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 16568
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Russland

Beitragvon Sonnenschein+8+ » So 15. Dez 2019, 16:28

Trump halte ich für glaubwürdig


ob Putin über Trump auch so denkt?
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12764
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Russland

Beitragvon maxikatze » Mo 30. Mär 2020, 19:31

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie wollen Russland und die USA enger zusammenarbeiten


Wenn es doch in anderen Bereichen auch so wäre ...


https://www.n-tv.de/der_tag/Montag-der- ... 77968.html
Bild



"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 16568
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Vorherige

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste