Türkei

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Türkei

Beitragvon maxikatze » Mi 15. Jan 2020, 09:39

Staber hat geschrieben:
Moin Maxi!

Wer gute Politik für sein Volk macht, kann mit Kritik umgehen. Erdogan ist ein Tyran der jeden, der sich für Menschenrechte in der Türkei einsetzt als Terrorist bezeichnet und ihn dann genau so bestraft. Jeder Türke der sich nicht gegen Erdogan wehrt, sollte sich in Grund und Boden schämen.
Ihr seid 80 Mio. Türken und lässt zu das ein einziger Mann euer Land vor die Hunde wirft? Was Sükür angeht Die westlichen Medien werden kaum davon berichten aber er lebt in Luxus.. google einfach mal nach "hakan sükür luxus" schau dir die Bilder an wie er in den Staaten so lebt.. 3 Autos Lexus Mercedes VW ein Haus was 3 Millionen Dollar kostet.. sein Ziehvater Gülen hat Millionen , er profitiert davon sicher auch..



Finde nichts darüber, dass er angeblich im Luxus lebt.
Das widerspräche sich mit dem, was er über seine Lebensverhältnisse schildert. Dann wäre seine Schilderung von A bis Z gelogen, was ich aber nicht glaube. Jemand der einen gehobenen Lebensstandard hat, muss sicherlich nicht bei Uber als Fahrer arbeiten. Von daher glaube ich Sükür schon, dass sein ursprüngliches Vermögen, vermutlich auf Erdogans Betreiben, in der Türkei eingefroren ist. Erdogan traue ich nicht nur das zu. Für ihn ist Demokratie auch nur das, was er dafür hält. (Genau wie bei den Linksradikalen.)
>>Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten.<< (Vince Ebert)
https://translate.google.com/translate? ... ch&pto=aue
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 20476
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Türkei

Beitragvon maxikatze » Sa 29. Feb 2020, 15:14

Türkei verlangt Nato-Hilfe
im Syrien-Krieg
Eskalation mit Assad und Putin ++ Heute noch Sondersitzung des Nato-Rats ++ Russland schickt zwei zusätzliche Kriegsschiffe ++ Ankara droht mit Grenzöffnung für Flüchtlinge


https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html
>>Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten.<< (Vince Ebert)
https://translate.google.com/translate? ... ch&pto=aue
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 20476
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Türkei

Beitragvon Staber » Sa 29. Feb 2020, 20:33

maxikatze hat geschrieben:
Türkei verlangt Nato-Hilfe
im Syrien-Krieg
Eskalation mit Assad und Putin ++ Heute noch Sondersitzung des Nato-Rats ++ Russland schickt zwei zusätzliche Kriegsschiffe ++ Ankara droht mit Grenzöffnung für Flüchtlinge


https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html



Hi!
NATO stellt sich hinter der Türkei, das ist ja interessant......in Syrien? :? Das Nato-Territorium erstreckt sich also auf Syrien(eingemeindet) ? Was gehört dann alles noch dazu ?
Für Stoltenberg ist die Türkei in Syrien "angegriffen" worden.Was versteht er unter Recht ? :roll:
Irre ich mich ,oder stehen die türkischen Truppen auf syrischem Staatsgebiet? Dann dürfte es doch durchaus legitim sein, wenn letztere danach bestrebt sind, ihr Staatsgebiet von Eindringlingen zu befreien, egal wie man zu Assad steht. Die NATO sollte sich zurückhalten und es bei verbalen Mitleidsbekundungen belassen.
Noch erwähnenswert wäre, im Rahmen von "Defender 2020" sammelt sich zur Zeit die NATO zu einem Großmanöver an der russischen Grenze. Das macht mich sehr nachdenklich. Sehr sogar ! Machen wir uns nichts vor: Kriege brechen nicht aus, sie werden geplant. Die NATO als Flaggschiff der USA ist kein Friedensprojekt mehr.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 10645
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Türkei

Beitragvon AlexRE » Sa 29. Feb 2020, 21:24

Das halte ich für Gerede zur Beschwichtigung Erdogans. Die Nato kann niemals Mitverantwortung für die ethnischen Säuberungen in Syrien übernehmen, das wäre der Anfang von ihrem Ende.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 24613
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Türkei

Beitragvon maxikatze » Mi 11. Mär 2020, 14:17

Erdogan lässt die Menschen aus den Flüchtlingslagern mit Bussen an die griechisch-türkische Grenze karren, plärrt anschließend herum, weil die Griechen die ungebetenen Gäste nicht mit offenen Armen empfangen und zurückweisen. Sogar Bauern unterstützen die Grenzschützer mit ihren Güllefahrzeugen. Wenn ich das Video wiederfinde, setze ich es rein.
Was macht Erdogan? Er packt die Nazikeule aus, um Griechenland ein schlechtes Gewissen einzureden.
Hat irgendeiner von der Türkei verlangt, die Fremden aufzunehmen? Erdogan hat sie jetzt am Hacken und wird sie so schnell nicht wieder los - dank Griechenland und anderer Balkanländer.
Es gibt keine Länder "der Willigen", die diese Fremden mit ihrer fremden Kultur aufnehmen wollen - außer das dumme Deutschland, welches immer noch nicht begriffen hat, warum sich Widerstand regt.
Alle anderen EU- Länder winken ab, weil es sie überfordert.
Erdogan mit Geld zu sch...en , damit er auch seinen Syrien-Krieg weiter führen kann, ist m.M.n. der falsche Weg. So wie es jetzt läuft, hat das nie ein Ende und ist ein Fass ohne Boden, wenn in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Geld nachgeschoben wird.

Erdogan sollte sein Maul nicht zu weit aufreißen. In türkischen Gefängnissen sitzen Journalisten, nach denen leider kein Hahn kräht. Und wer weiß, ob nicht immer noch zahllose Richter, Staatsanwälte und andere Regimegegner einsitzen, ohne Aussicht auf baldige Freilassung.
Erdogan vergleicht Vorgehen griechischer Behörden mit Nazi-Verbrechen

https://web.de/magazine/news/erdogan-ve ... n-34507222
>>Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten.<< (Vince Ebert)
https://translate.google.com/translate? ... ch&pto=aue
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 20476
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Türkei

Beitragvon maxikatze » Mi 18. Mär 2020, 11:45

Hat Erdogan erreicht, was er wollte? Geht die Abhängigkeit wie gehabt weiter?

https://web.de/magazine/politik/dreier- ... n-34523800

Idlib ist das letzte große Rebellengebiet in Syrien. Das Nato-Land Türkei hilft dort Rebellengruppen, während Russland und der Iran die syrische Regierung unter Präsident Baschar al-Assad unterstützen. Die Waffenruhe wird nun gemeinsam von russischen und türkischen Truppen überwacht.


Muss sich der Westen nicht langsam fragen lassen, ob sie den Richtigen unterstützt? Sollte sie überhaupt Partei ergreifen? Ich hätte mir ein konequenteres Vorgehen gegenüber Erdogan gewünscht, um ihm zu signalisieren: Bis hierhin und nicht weiter!
>>Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten.<< (Vince Ebert)
https://translate.google.com/translate? ... ch&pto=aue
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 20476
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Türkei

Beitragvon AlexRE » Mi 18. Mär 2020, 15:10

Muss sich der Westen nicht langsam fragen lassen, ob sie den Richtigen unterstützt?


Woraus schließt Du, dass "der Westen" Erdogans Pläne in Nordsyrien unterstützt? Die Amerikaner waren mit den kurdischen Todfeinden Erdogans verbündet und dass sie sich zurückgezogen haben, hat wohl eher mit den anstehenden Wahlen in den USA zu tun.

Bei Erdogans arabischen Hilfstruppen handelt es sich um Islamisten, die zu einem erheblichen Teil der Al Nusra - Fraktion zuzurechnen ist und damit in der Nachfolge Bin Ladens steht. Der Westen hat 9/11 noch nicht vergessen. Vielleicht kann Erdogan derzeit die EU erpessen, aber auf lange Sicht ist er dabei, die Türkei international völlig zu isolieren.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 24613
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Türkei

Beitragvon maxikatze » Mi 18. Mär 2020, 15:22

Woraus schließt Du, dass "der Westen" Erdogans Pläne in Nordsyrien unterstützt?

Weil sich der Westen erpressen lässt. Somit hat Erdogan für immer ein Druckmittel um seinen Feldzug gegen Syrien fortsetzen zu können. Oder hast du schon davon gehört, dass der Westen mit Erdogan Tacheless geredet hat? Die von ihm geforderten 6 Milliarden € könnten effektiver eingesetzt werden. Damit ließe sich das Mittelmeer abriegeln und auch die Balkanländer vor den Invasoren schützen.

Woraus schließt du, dass er EU-Gelder nicht auch für seinen völkerrechtswidrigen Krieg nutzen will?
>>Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten.<< (Vince Ebert)
https://translate.google.com/translate? ... ch&pto=aue
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 20476
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Türkei

Beitragvon AlexRE » Mi 18. Mär 2020, 15:34

maxikatze hat geschrieben:
Woraus schließt Du, dass "der Westen" Erdogans Pläne in Nordsyrien unterstützt?

Weil sich der Westen erpressen lässt. Somit hat Erdogan für immer ein Druckmittel um seinen Feldzug gegen Syrien fortsetzen zu können. Oder hast du schon davon gehört, dass der Westen mit Erdogan Tacheless geredet hat? Die von ihm geforderten 6 Milliarden € könnten effektiver eingesetzt werden. Damit ließe sich das Mittelmeer abriegeln und auch die Balkanländer vor den Invasoren schützen.

Woraus schließt du, dass er EU-Gelder nicht auch für seinen völkerrechtswidrigen Krieg nutzen will?


Der Missbrauch von Geldern, die die EU für die Versorgung von Flüchtlingen zahlt, hat nichts mit einer willentlichen Unterstützung von Erdogans Politik in Nordsyrien zu tun. Nur darauf hatte ich mich bezogen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 24613
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Türkei

Beitragvon maxikatze » Mi 18. Mär 2020, 20:04

AlexRE hat geschrieben:
maxikatze hat geschrieben:
Woraus schließt Du, dass "der Westen" Erdogans Pläne in Nordsyrien unterstützt?

Weil sich der Westen erpressen lässt. Somit hat Erdogan für immer ein Druckmittel um seinen Feldzug gegen Syrien fortsetzen zu können. Oder hast du schon davon gehört, dass der Westen mit Erdogan Tacheless geredet hat? Die von ihm geforderten 6 Milliarden € könnten effektiver eingesetzt werden. Damit ließe sich das Mittelmeer abriegeln und auch die Balkanländer vor den Invasoren schützen.

Woraus schließt du, dass er EU-Gelder nicht auch für seinen völkerrechtswidrigen Krieg nutzen will?


Der Missbrauch von Geldern, die die EU für die Versorgung von Flüchtlingen zahlt, hat nichts mit einer willentlichen Unterstützung von Erdogans Politik in Nordsyrien zu tun. Nur darauf hatte ich mich bezogen.


Dein Wort in Gottes Ohr.

Vor zwei Jahren:
https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... j5DaOCQ1-o
>>Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten.<< (Vince Ebert)
https://translate.google.com/translate? ... ch&pto=aue
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 20476
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

VorherigeNächste

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste