Durchs wilde Kurdistan

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Durchs wilde Kurdistan

Beitragvon maxikatze » Do 17. Okt 2019, 10:12

Solange die Nato diesen Kriegsverbrecher mit Samthandschuhen anfasst, wird sich auch die Bundesregierung nicht zu scharfen Sanktionen durchringen. (Feiges Pack, kann ich nur sagen.)
Wer tatenlos zuschaut, macht sich mitschuldig. Soll keiner der Herrschaften hinterher sagen, er habe nichts von Vertreibung und Genozid an den Kurden gewusst.

https://web.de/magazine/politik/syrien- ... n-34096368

Der Nato ist sehr wohl bewusst, dass sie die Türkei nach wie vor braucht. Deshalb hat Generalsekretär Jens Stoltenberg kürzlich bei seinem Besuch in Ankara nicht einmal milde Kritik an dem türkischen Angriff geäußert und stattdessen die "legitimen Sicherheitsinteressen der Türkei" gewürdigt.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15612
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Vorherige

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste