Irak

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Irak

Beitragvon AlexRE » Mo 22. Jan 2018, 16:43

Sofern die objektive Täterschaft der Frau nachgewiesen wurde und bei der Geständnisfindung nicht Folter im Spiel war, ist das Urteil nicht scheinbar, sondern ganz und gar gerecht.


"Sofern" ... das ist das Problem mit der Todesstrafe. Sofern man davon ausgehen könnte, dass Ermittler, Richter und Geschworene nie schwere Fehler machen und nur auf Mord und Sklavenhandel die Todesstrafe steht, wäre das auch nach meiner Meinung vertretbar. Davon kann man aber nicht ausgehen, nirgendwo auf der Welt. Wo regelmäßig die Todesstrafe vollstreckt wird, erwischt es todsicher irgendwann den ersten Unschuldigen - und auch für den Tod dieses einen unschuldigen Menschen will ich auf keinen Fall mitverantwortlich sein. Da bleibt nur die kategorische Ablehnung der Todesstrafe, alles andere ist Selbstbetrug.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22025
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Irak

Beitragvon Uel » Di 23. Jan 2018, 23:29

Theoretisch alles richtig Alex, ... aber praktisch ist diese Frau in den Krieg gezogen, und in Kriegen kann man nun mal auch sterben. Übrigens, in Kriegen gelten andere Gesetze, da gibt es leider keine Gesetze gegen das Getötetwerden, da ist man entweder gefallene/r Held/in oder nur Kolateralschaden...

Ich würde die Frau schon deshalb nicht "hängen lassen", damit sie sich nicht beim "Abgang" grandios als Märtyrerin fühlen kann, gar später verehrt wird, sondern ewig lange Zeit hat, über ihren Unsinn nachzudenken, hoffentlich sind auch Albträume dabei.
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2705
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Irak

Beitragvon Staber » Mi 24. Jan 2018, 12:09

@ Uel

sondern ewig lange Zeit hat, über ihren Unsinn nachzudenken, hoffentlich sind auch Albträume dabei.


Nett gemeint Uel, aber diese Menschen sind geistig so manipuliert, das sich da wohl keine Reue entwickeln kann. Die Frau ist durch ihre Unterstützung des IS Mitschuld an Terror und Tod. Sie wusste was sie tut und sollte die Konsequenzen tragen.Wahrscheinlich wird wieder ein Haufen Steuergeld verschwendet um sie freizukaufen... Da ist das System wieder gut genug ,dass man bekämpfen will...
Gruß und
sprechblasen_0088.gif
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8999
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Irak

Beitragvon Uel » Mi 24. Jan 2018, 12:32

Staber, Du hast Recht, an Rückkauf hab ich garnicht gedacht.

Dann sollten wir hingegen lieber auf schnelle örtliche Justiz hoffen, bevor nicht noch deutsche Kuschel-Justiz die Rückkaufkarte zieht und der Kriegsverbrecherin ein deutsches "Lebenslänglich" von 15 Jahren andient. Meine mich zu erinnern an marrokanische Ursprünge der Frau. Besteht da eventuell noch eine verheimlichte Staatsbürgerschaft? Wenn ja, so könnte sich ein gutwilliger deutscher Beamter für unzuständig erklären, wenn die marrokanische Staatsbürgerschaft länger besteht und es damit erst einmal zur Sache Marrokos erklären.
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2705
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Irak

Beitragvon AlexRE » Sa 5. Okt 2019, 07:37

Was die europäischen Medien noch nicht auf dem Schirm haben (ich weiß das von einem kurdischen Bekannten, der Kontakte in den Irak hat): Für die meisten Toten unter den Demonstranten sind IRANISCHE Milizionäre verantwortlich, die in Bagdad als Sicherheitskräfte eingesetzt werden. Für die einfachen Leute unter den irakischen Schiiten hat sich das Verhältnis zu den Iranern schon in der jüngeren Vergangenheit verschlechtert. Jetzt könnte die ohnehin verfahrene Situation noch komplizierter werden.

Wut über Korruption

Tagelange Proteste im Irak fordern Dutzende Tote

(...)

Das UN-Menschenrechtsbüro in Genf rief die Regierung auf, die Proteste ernst zu nehmen. Sie müsse beispielsweise Arbeitsplätze schaffen. Das Büro äußerte sich besorgt über Berichte, dass die Sicherheitskräfte teilweise scharfe Munition und Gummigeschosse eingesetzt hätten. Die Regierung müsse sicherstellen, dass die Menschen ihre Beschwerden ohne Risiken zu Gehör bringen können.


https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... -tote.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22025
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Vorherige

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast