Großbritannien

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Großbritannien

Beitragvon AlexRE » Di 14. Jan 2020, 08:23

Oha - wenn das Zitat stimmt, hatten die Rest - Royals tatsächlich allen Grund für eine Krisensitzung.

Prince Harry Says He’s Leaving The Royals To “Protect His Family”

"I will not be bullied into playing a game that killed my mom.”

(...)


https://themindunleashed.com/2020/01/pr ... amily.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23040
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Großbritannien

Beitragvon Livia » Fr 7. Aug 2020, 16:29

Bild
ARCHIV – Palmerston, die Katze des Aussenministeriums, sitzt auf einer Fotografenleiter. Palmerston geht nach nur vier Jahren in den Ruhestand. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa
Source: Keystone/AP/Kirsty Wigglesworth

Katze des britischen Aussenministeriums geht in Rente
SDA
7.8.2020 - 14:43

Palmerston, die Katze des britischen Aussenministeriums, geht nach nur vier Jahren in den Ruhestand. Das teilte das Foreign and Commonwealth Office in London am Freitag mit.

Der Kater, der nach einem langjährigen Chefdiplomaten aus dem 19. Jahrhunderts benannt ist, trug den offiziellen Titel «chief mouser».

Palmerston war in den vergangenen vier Jahren häufig bei Auftritten von Politikern in der Londoner Downing Street gesichtet worden. Ursprünglich kam er aus einem Tierheim. Er hatte sich hin und wieder Revierkämpfe mit seinem Amtskollegen Larry vom Amtssitz des Premierministers geliefert, der gleich nebenan residiert.

https://www.bluewin.ch/de/news/internat ... 23673.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11558
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Großbritannien

Beitragvon Livia » Fr 7. Aug 2020, 16:41

Wildes Vaterschafts-Gerücht um ehemaligen Prinzen Harry - Anderer Mann rückt in den Fokus

31. Juli 2020 um 11:13 Uhr
Was steckt hinter dem Gerücht um Archies Patenonkel?
Könnte jemand anderes als Prinz Charles der leibliche Vater von Prinz Harry sein? Seit Jahren gibt es das Gerücht, das auf der Annahme beruht, dass Lady Di während ihrer Ehe mehrere Affären gehabt haben soll. Mark Dyer, ein damaliger Angestellter des Palastes und heutiger Patenonkel von Baby Archie, hat immer eine wichtige Rolle in Prinz Harrys Leben gespielt. Außerdem ist die Ähnlichkeit der beiden Rotschöpfe verblüffend. Was dahinter steckt, erklären wir im Video.
(Quelle: vip.de)

https://www.vip.de/cms/prinz-harry-geru ... 83194.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11558
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Großbritannien

Beitragvon maxikatze » Fr 7. Aug 2020, 16:41

Er hatte sich hin und wieder Revierkämpfe mit seinem Amtskollegen Larry vom Amtssitz des Premierministers geliefert, der gleich nebenan residiert.

:lol:
AHA-Regeln einhalten!
Abstand-Hygiene-Atemschutzmaske


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 18075
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Großbritannien

Beitragvon maxikatze » Di 11. Aug 2020, 19:45

Also nach Brüssels Pfeife müssen die Briten jetzt nicht mehr tanzen. Wenn sie der Meinung sind, die Kriegsmarine einsetzen zu müssen, kann sie keiner daran hindern.
https://www.bazonline.ch/britische-mini ... w1IUlEH0SQ
AHA-Regeln einhalten!
Abstand-Hygiene-Atemschutzmaske


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 18075
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Großbritannien

Beitragvon Staber » Di 11. Aug 2020, 20:35

Diese Tragödie die sich am Ärmelkanal abspielt,hat sich seit Herbst 2015 dramatisch zugespitzt und wird auch nicht besser solange die europäischen Länder sich auf eine Methode einigen : die grössten Hindernisse sind " Links- Gutmenschen- Ideologien", die besonders in Deutschland verbreitet sind - Lösungen sind nur möglich mit einer einer knallharten Politik und strickte Anwendung des geltenden Rechts ,bezüglich Migrant, Flüchtling und Solas - unschöne Bilder gehören dazu - Europäer (dazu gehört die ineffiziente, uneinige EU) müssen entscheiden, welche Zukunft sie den kommenden Generationen überlassen wollen - gescheiterte Modelle gibt es in GB, F, P, I ,E, GR, u A - Schon Abraham Lincoln sagte
*ZITAT : Ihr werdet die Schwachen nicht helfen, indem er die ruiniert die bezahlen - ihr werdet die Schwachen nicht stärken, indem ihr die Starken schwächt - ihr werdet denen, die ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, nicht helfen, indem ihr die ruiniert, die bezahlen ENDE ZITAT .Dies gilt auch heute - was in Europa geholfen wird, wird in Afrika schon gar nicht war genommen - es schadet Europa und hilft keineswegs Afrika.
Das Problem ist, dass die Flüchtlinge nicht in Frankreich bleiben wollen. Sie entziehen sich jedem Versuch, sie zu registrieren und in ein Aufnahmezentrum zu bringen. Frankreich müsste schon die Küste überwachen wie damals die gute alte DDR die Ostseeküste. Das ist denen vermutlich zu aufwändig.

* https://1000-zitate.de/8058/Ihr-werdet- ... erken.html
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 9480
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Großbritannien

Beitragvon Livia » Fr 21. Aug 2020, 23:09

Nur vier Monate vor dem Ende der Brexit-Übergangsphase sind die Verhandlungen über ein Anschlussabkommen fast zum Stillstand gekommen. In der zweiten Septemberwoche startet die nächste Gesprächsrunde.

Die Chefunterhändler der EU und Grossbritanniens zeigten sich nach Abschluss der siebten Verhandlungsrunde am Freitag in Brüssel tief enttäuscht und machten sich gegenseitig schwere Vorwürfe. Die nächste Runde soll in der zweiten Septemberwoche in London stattfinden.

«Ich verstehe einfach nicht, warum wir wertvolle Zeit verschwenden», sagte der EU-Chefunterhändler Michel Barnier. Es gelte nach wie vor, was er bereits Ende Juli gesagt habe: Es sei unwahrscheinlich, dass ein Abkommen rechtzeitig – also bis Ende Oktober – zustande komme.

https://www.bluewin.ch/de/news/internat ... 28956.html

Das habe ich erwartet. Die sturen Böcke in Brüssel können nicht über ihren eigenen Schatten springen. Das blüht der Schweiz auch wenn wir im September nicht so abstimmen wie Brüssel das erwartet. :evil:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11558
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Vorherige

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste