Seite 5 von 5

Re: Spanien

BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 15:58
von Sonnenschein+8+
maxikatze hat geschrieben:
Sonnenschein+8+ hat geschrieben:Bayern hast du vergessen ;)


Meinst du, die wollen das wirklich? Dann könnte sich der Freistaat Sachsen auch noch anschließen. :o


wollen schon aber sie wissen das es nicht geht

Re: Spanien

BeitragVerfasst: Fr 1. Jun 2018, 13:43
von maxikatze
So schnell kann es gehen. Misstrauensvotum - und zack ist ein Regierungschef seines Amtes enthoben. Vielleicht passiert das ja auch noch in Deutschland. Ich gebe die Hoffnung jedenfalls nicht auf.
Rajoy wurde abgewählt. Auf den Nachfolger und Sozialisten Sánchez warten jedenfalls jede Menge Probleme.

Besteht die Chance, dass jetzt die Karten für ein unabhängiges und souveränen Kataloniens neu gemischt werden? Wer weiß das schon. Puigdemont braucht sich jedenfalls noch nicht geschlagen geben.


https://web.de/magazine/politik/spanien ... t-32991810

Re: Spanien

BeitragVerfasst: Fr 1. Jun 2018, 18:34
von Staber
@ Maxikatze
und zack ist ein Regierungschef seines Amtes enthoben.


So ein "zack" war das ja auch nicht liebe Maxi!
Das hätte schon längs eher passieren müssen.
Warum gab es ein Misstrauensvotum? Unter anderem, weil es vor kurzem ein Urteil im sogenannten „Gürtel“-Prozess gab. In dem wurden mehrere Parteifreunde von Mariano Rajoy zu teils hohen Haftstrafen verurteilt. 29 Angeklagte müssen jetzt für insgesamt über 350 Jahre im Knast ableben.. Hintergrund ist ein Parteispendenskandal: Die konservative Volkspartei von Mariano Rajoy hat sich über Jahre hinweg mit unlauteren Mitteln finanziert. Der liebe Mariano hat natürlich, wie in der Politik üblich, von nichts gewusst.
Dass Rajoy von dem korrupt-kriminellen Sumpf nichts gewusst haben *könnte* ist völlig abwegig.
Nun ist der Liebling von unserer Flüchtlings-Angie abgehakt.
"Weder die Finanzmärkte noch Europa müssen sich Sorgen machen, ..."heißt es so schön.
Dieses Geseiere müssen wir hier schon zum zweiten Mal heute lesen (beim ersten Mal war's Italien). Wer bestimmt eigentlich über die Politik ? Die Wähler, oder "die Märkte" ?
Mir kommen da so langsam Zweifel. :roll: :roll:
Gruß aus
Download.png

Re: Spanien

BeitragVerfasst: Mi 6. Nov 2019, 08:23
von AlexRE
Das ist ein schwerer Fehler in der spanischen Gesetzgebung. In Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern ist das Ausnutzen von Bewusstlosigkeit ebenso Vergewaltigung wie Willensbeugung durch Gewalt.

AUSLAND SPANIEN

Empörung nach Urteil zu Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen

(...)

Insgesamt sieben Männer waren wegen der Gruppenvergewaltigung angeklagt, zu der es im Oktober 2016 am Rande einer Party auf einem verlassenen Werksgelände in Manresa in Katalonien gekommen war. Zwei wurden von dem Gericht in Barcelona freigesprochen, fünf müssen wegen sexuellen Missbrauchs zwischen zehn und zwölf Jahre ins Gefängnis.

Den Vorwurf der sexuellen Gewalt – die Entsprechung für den Vorwurf der Vergewaltigung im spanischen Recht – ließ das Gericht fallen. Zur Begründung erklärte es, dass das Opfer nach Drogen- und Alkoholkonsum „in bewusstlosem Zustand“ gewesen sei und die Angeklagten „keinerlei Einschüchterung oder Gewalt angewandt“ hätten. Dies sorgte im ganzen Land für Empörung.

(...)


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... anien.html