China

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: China

Beitragvon maxikatze » Do 5. Jul 2018, 16:36

Die Gründe für meine Ablehnung der Todesstrafe will ich nicht nochmal artikulieren. Komme aber trotzdem nochmal darauf zu sprechen, weil mich Todesurteile schockieren. Erst recht, wenn Schüler verpflichtend auf dem Schulhof bei der Hinrichtung zugucken müssen.
https://www.bild.de/news/ausland/china/ ... .bild.html
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17690
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: China

Beitragvon maxikatze » Do 28. Mär 2019, 14:08

China will keine Müllimporte mehr und hat das Umweltproblem erkannt. Ab 2020 sollen Mülleinfuhren ganz eingestellt sein. Da bleibt die Hoffnung, dass die anderen asiatischen Staaten nachziehen und keinen Müll vom Rest der Welt mehr aufnehmen. Sie bewältigen den Abfall sowieso schon lange nicht mehr. Daher wird er ins Meer gekippt. Dann haben die schockierenden Bilder hoffentlich ein Ende und die Tierwelt bleibt vom Müll in ihren Mägen verschont.
Das wäre sehr zu wünschen.

https://www.n-tv.de/ticker/China-will-M ... 34215.html
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17690
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: China

Beitragvon maxikatze » Fr 31. Mai 2019, 16:24

https://www.golem.de/news/zug-schneller ... ket-newtab
Bild

Innerhalb von 3,5 Stunden von Peking nach Shanghai? Der neue Magnetschwebezug, Spitzengeschwindigkeit 600km/h, macht 's möglich. Warum werden solche revolutionären Züge nicht bei uns eingesetzt? Warum immer woanders? Warum hier kein technischer Fortschritt?
Stattdessen wird hier jahrzehntelang an einem Flughafen geschnippelt. Man muss sich ja schämen.
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17690
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: China

Beitragvon AlexRE » Sa 10. Aug 2019, 09:47

Das heutige Deutschland ist kein würdiger Ort für echte Dissidenten mehr ...

"Deutschland ist keine offene Gesellschaft"

Ai Weiwei will Berlin verlassen

Der chinesische Starkünstler Ai Weiwei lebt seit 2015 im Berliner Exil. Nun rechnet er mit Deutschland ab - und wirft dem Land vor, ihm mangele es an Respekt vor abweichenden Stimmen.


(...)


https://www.spiegel.de/kultur/gesellsch ... 81163.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22822
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: China

Beitragvon maxikatze » So 11. Aug 2019, 08:35

AlexRE hat geschrieben:Das heutige Deutschland ist kein würdiger Ort für echte Dissidenten mehr ...

"Deutschland ist keine offene Gesellschaft"

Ai Weiwei will Berlin verlassen

Der chinesische Starkünstler Ai Weiwei lebt seit 2015 im Berliner Exil. Nun rechnet er mit Deutschland ab - und wirft dem Land vor, ihm mangele es an Respekt vor abweichenden Stimmen.


(...)


https://www.spiegel.de/kultur/gesellsch ... 81163.html


Was hat er denn erwartet? Deutschland als Musterbeispiel an Offenheit und Respekt vor anderen (gegenteiligen) Meinungen?
Musste es sein, gleich die Diskriminierungsstelle nur wegen eines Parfüm-Gestanks im Taxi anzurufen? Wie egozentrisch ist das denn?
Ich mag ja diese Duftbäumchen, die im Auto hängen auch nicht, und ein Freund von aufdringlichen Parfüms bin ich ebenfalls nicht, aber deswegen ein Streit vom Zaun brechen?
Mister Wichtig...ähm Weiwei, gute Reise und mögen sich ihre Vorstellungen einer offenen Gesellschaft und offenen Taxifenster woanders erfüllen.
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17690
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: China

Beitragvon AlexRE » So 11. Aug 2019, 11:38

maxikatze hat geschrieben:https://www.golem.de/news/zug-schneller-magnetschwebezug-in-china-vorgestellt-1905-141536.html?utm_source=pocket-newtab
Bild

Innerhalb von 3,5 Stunden von Peking nach Shanghai? Der neue Magnetschwebezug, Spitzengeschwindigkeit 600km/h, macht 's möglich. Warum werden solche revolutionären Züge nicht bei uns eingesetzt? Warum immer woanders? Warum hier kein technischer Fortschritt?
Stattdessen wird hier jahrzehntelang an einem Flughafen geschnippelt. Man muss sich ja schämen.



An der Magnetschwebetechnik ist auch jahrzehntelang nur in Deutschland gefrickelt worden, um dann alles den Chinesen zu überlassen und hier in die Tonne zu treten. Derweil ist das Verbot von Inlandsflügen ein deutsches Thema - wieder was zum sinnlosen Rumzanken.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22822
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: China

Beitragvon maxikatze » Mi 25. Sep 2019, 18:58

Wie lange friemelt man am Berliner Flughafen herum? Gefühlte 20 Jahre. Was für eine Blamage, wo doch Deutschland bei jeder Gelegenheit die Vorreiterrolle spielen und der Welt erklären will, wie die Zukunft auszusehen hat. Dabei haben sich diese jämmerlichen Versager auf vielen Gebieten abhängen lassen.
Jedenfalls hat China nach nur vierjähriger Bauzeit in Peking einen gigantischen Flughafen eröffnet. Darauf können die Chinesen wirklich stolz sein. Guckt es euch an:

https://web.de/magazine/panorama/china- ... g-34046666
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17690
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: China

Beitragvon Uel » Mi 25. Sep 2019, 20:50

Wer hat ihn gesehen, den Film über den ehemaligen Fuji-Film-Konzern und die Rettung durch Shigetaka Komori vor dem Untergang, wie ihn der größere Kodak-Film-Konzern inzwischen ereilt hat. (ich glaube lief kürzlich auf Phönix) Der sagte so ungefähr: komplizierte wirtschaftliche Projekte könnten niemals sinnvoll demokratisch geführt werden, sondern rigoros von einem Verantwortlichen. Ein General könne sich auch nicht von der Befindlichkeit eines Soldaten leiten lassen. Und Wettkämpfe um Weltspitzenprodukte glichen eher Kriegseinsätzen als demokratischen Verwaltungsakten. Der Mann hat Fuji in der Film-Krise gerettet, indem er überlegte, was haben man denn an Know-How -Schätzen in der Notlage. Da waren tausende Patente chemischer Prozesse für die Filmproduktion. Es wurde umgebaut zu einem Mischkonzern mit heute einem Schwerpunkt auf Pharmazie, sie forschen heute gegen Krebs, Alzheimer und Ebola, Filme werden nur noch aus sentimentalen Gründen produziert.

In Deutschland ist ein großes Problem die Verantwortungsverweigerung teuer dafür bezahlter Verantwortlicher. Welcher Projektleiter hätte wohl hierzu Lande den Mumm, einen Feuerwehrhäuptling oder Behindertenbeauftragten aus der Besprechung zu werfen, weil der durch maßlose Forderungen droht das Gesamtkonzept zu ruinieren. Welcher Bauamtsleiter würde seinen Beamten zusammenfalten, weil er einen Teilaspekt aus seiner Ressortsicht überbewerten? Wenn die Presse das zugesteckt bekäme, wäre der Projektleiter seinen Posten los. Denn Bedenkenträger haben bei uns Heiligen-Status, insbesondere, wenn es um Behinderte geht. Da ist jede noch so abenteuerliche Forderung nachdenkenswert, zumindest um das Projekt aufzuhalten. Wenn wir aus dem Haus gehen, dann nehmen wir als Risiko in Kauf, dass 50 km/h schnelle Autos in geringer Entfernung am Bürgersteig an uns vorbei-fahren. Aber wenn ein Brandschutzproblem festgestellt wird an einem jahrzehntelang bewohnten Haus, dann wird den Bewohnern noch nicht einmal die nötige Zeit eingeräumt, es angemessen zu verlassen, wenn es gesperrt wird, denn es könnte ja sofort anfangen zu brennen (z.B. in Dortmund)
Liebe Grüße
von Uel


dran denken: Narrenhände besonders oft waschen, 2m Abstand halten und bei Narren und prustenden Joggern 5m (Atem)-Abstand!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2903
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: China

Beitragvon AlexRE » Mi 25. Sep 2019, 21:29

Uel hat geschrieben:In Deutschland ist ein großes Problem die Verantwortungsverweigerung teuer dafür bezahlter Verantwortlicher.


Was heißt Verantwortung, die haben unsere Entscheidungsträger doch gar nicht. Es braucht keineswegs eine militärische Hierarchie, wie der asiatische Fuji - Retter fabuliert, sondern nur Generalunternehmer, die mit ihrem Geld haften und das letzte Wort haben. Dann funktioniert der Flughafenbau so wie in Peking, zuletzt in London und Istanbul bewiesen - aber noch mehr beim Schweizer Gotthard - Tunnel - Projekt, das noch größer war. Das geht überall, nur nicht in Deutschland. Hier haben nämlich lauter Klugscheißer mitzureden, die nichts zu verantworten haben.

Aber wenn ein Brandschutzproblem festgestellt wird an einem jahrzehntelang bewohnten Haus, dann wird den Bewohnern noch nicht einmal die nötige Zeit eingeräumt, es angemessen zu verlassen, wenn es gesperrt wird, denn es könnte ja sofort anfangen zu brennen (z.B. in Dortmund)


Falls Du den Hannibal - Turm meinst, das habe ich seinerzeit aus der Nähe mit angesehen und auch Bewohner kennengelernt. Zeitgleich haben sie ein ähnliches Gebäude in Wuppertal geräumt. Dieses Jahr habe ich wieder so eine Klamotte in Dortmund erlebt. Eine große Einrichtung, an der 40 Jahre baulich nichts verändert wurde, muss plötzlich bis zum Abrisstermin 2021 von Brandwachen betreut werden, weil kurz vor Schluss mal ein behördlicher Wichtigtuer vorbeigeguckt hat.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22822
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: China

Beitragvon AlexRE » Mo 20. Jan 2020, 17:32

Darüber liest man erstaunlich wenig in den hiesigen Medien. Das ist eigentlich nur dadurch erklärbar, dass die ganz ganz ganz wichtige Aufgabe der Kritik an den bösen Amerikanern kaum noch Zeit für einen unbegrenzten Blick auf die Ereignisse in der Welt lässt.

Giftspritze statt Genickschuss

Hinrichtungen in umgebauten Exekutionsfahrzeugen

(...)

Offiziell werden in China jährlich mehr als doppelt so viele Menschen hingerichtet wie im Rest der Welt zusammen. Zudem ist China für seine Schnelljustiz bekannt: Nach der Festnahme folgt eine schnelle Verurteilung und darauf die rasche Vollstreckung. Handelt es sich bei dem Urteil um die Todesstrafe, so sieht das chinesische Justizsystem nicht vor, den Verurteilten noch lange wegzusperren. Um das Todesurteil möglichst schnell vollstrecken zu können, setzt China seit dem Jahr 2003 auf die sogenannten Hinrichtungsbusse.

(...)


https://www.forschung-und-wissen.de/mag ... n-13373671
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22822
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

VorherigeNächste

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste