Frankreich

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Frankreich

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Fr 26. Jun 2015, 15:42

:shock: :o schrecklich, ich kriege Angst :( was geht in einen Menschen nur vor der sowas macht?
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12916
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Frankreich

Beitragvon maxikatze » Do 23. Jul 2015, 16:35

von Livia » Sa 20. Sep 2014, 08:23

Livia hat geschrieben:Bild

Wütende Gemüsebauern brandschatzen in Frankreich

Wütende Gemüsebauern haben bei einer Protestaktion im Nordwesten Frankreichs ein Finanzamt und das Gebäude der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung (MSA) verwüstet und in Brand gesteckt. Hintergrund war ein Protest gegen den steigenden Verwaltungsaufwand.
Die Bauern zogen am Freitagabend mit rund hundert Traktoren und Anhängern vor das MSA-Gebäude am Rande der bretonischen Stadt Morlaix, wie die Bürgermeisterin Agnès Le Brun sagte. Dort kippten sie Haufen unverkaufter Kartoffeln und Artischocken vor das Gebäude und setzten es mithilfe von Paletten und Reifen in Brand.


http://www.bluewin.ch/de/news/wirtschaf ... reich.html


Kommentar von Rainer Kahni:

"So sieht es aus, wenn französische Bauern die Schnauze voll haben! In der Schule haben wir gelernt, dass der Produzent einer Ware seine Kosten kalkuliert, danach seinen Gewinn aufschlägt und so zum Verkaufspreis für sein Produkt kommt. Heute ist das umgekehrt:
Die grossen Discounter schreiben den Produzenten die Preise vor, egal ob die davon leben können oder eben nicht. Die Folge ist eine Verelendung der Bauern und auf der Strecke bleibt die Qualität der Produkte und der Tierschutz. Frankreichs Bauern protestieren gegen dieses ruinöse Diktat. Traditionsgemäss gingen zuerst die streitbaren Bretonen auf die Strasse und blockierten den Zugang zum Mont Saint Michel mit ihren Traktoren und Jauche - Wagen. Daraufhin wurde ihnen sofort von der Regierung eine Hilfe von 600 Millionen Euro zugesagt. Das ändert aber nichts am System, deshalb gehen die Blockaden heute in Burgund und in Lyon weiter. Knickt die Regierung nicht ein und wehrt sich gegen das Diktat der Discounter und das Freihandelabkommen mit den USA, dann gehen die Proteste weiter bis ins Herz Frankreichs.
Die Proteste nehmen zuweilen bizarre Formen an: Züchter jagen ihre Schweine durch Supermärkte, Jauche wird den Politikern in die Amtsstuben gekippt, Traktoren blockieren die Lebensadern Frankreichs, bei italienischen Billig - Milch - Lieferanten werden die Tankzüge geöffnet und die Milch fliesst in Strömen auf die Autobahn. Die Losung heisst: Französische Lebensmittel für französische Verbraucher zu französischen Preisen! Vive la France!"

Wann erwacht Deutschland aus seinem Tiefschlaf?
AHA-Regeln einhalten!
Abstand-Hygiene-Atemschutzmaske


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17996
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » Do 23. Jul 2015, 22:36

maxikatze schrieb
Wann erwacht Deutschland aus seinem Tiefschlaf?


Das wird wohl kaum passieren, dass die Politiker aufwachen und die Probleme sehen oder ändern. Auch hier in der Schweiz protestieren die Bauern schon lange über die tiefen Milchpreise, weil sie davon nicht mehr leben können. Die schwere Treckarbeit aber machen die Bauern und auf sie hört man nicht. :evil:

EU - Milchmarkt
Schweizer Bauern warnen EU vor Milchmarktliberalisierung


http://www.blick.ch/news/schweiz/eu-mil ... 06137.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11530
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » Mo 27. Jul 2015, 09:24

Bild

Frankreichs Bauern machen Grenzen dicht
Französische Landwirte haben an den Grenzen zu Deutschland und Spanien Barrieren aufgebaut, um Lastwagen mit ausländischen Agrarprodukten an der Einreise nach Frankreich zu hindern. Mit der Aktion vom Sonntag protestierten sie gegen "die Verzerrung des Wettbewerbs".

Auf der Brücke Pierre Pfimlin südlich von Strassburg stoppten rund hundert Landwirte in gelben Warnwesten am späten Abend mehrere Lastwagen unter dem wachsamen Blick der Polizei. Da die Lkws keine Agrarprodukte transportierten, konnten sie nach einigen Minuten weiterfahren. Laut einem Gewerkschaftsvertreters wurden in der gesamten Region aber etwa ein Dutzend Lastwagen mit landwirtschaftlichen Gütern aus Deutschland zur Umkehr gezwungen.


http://www.bluewin.ch/de/news/wirtschaf ... en-au.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11530
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Frankreich

Beitragvon maxikatze » Mo 27. Jul 2015, 09:41

Mit der Aktion vom Sonntag protestierten sie gegen "die Verzerrung des Wettbewerbs".


Richtig so!
AHA-Regeln einhalten!
Abstand-Hygiene-Atemschutzmaske


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17996
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » Mo 27. Jul 2015, 15:21

maxikatze hat geschrieben:
Mit der Aktion vom Sonntag protestierten sie gegen "die Verzerrung des Wettbewerbs".


Richtig so!


Ich möchte gerne wissen wo das alles noch hinführt, EU, Flüchtlinge ohne Grenzen, Einfuhren von Waren, wo dann die Hälfte davon wieder weggeworfen wird. Was wird aus unserer schönen Welt gemacht. :roll:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11530
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Frankreich

Beitragvon AlexRE » Mo 27. Jul 2015, 16:45

Wenn man viele Länder mit sehr unterschiedlichen Steuer- und Sozialsystemen und sehr unterschiedlicher Arbeitsproduktivität in einem riesigen Wirtschafts- und Währungsraum zusammenpfercht, sind solche Wettbewerbsverzerrungen selbstverständlich. Dass dadurch Hunderttausende von Existenzen vernichtet werden müssen, wurde von Anfang an in Kauf genommen. Die französischen Bauern machen traditionell ab und zu Theater, aber erreicht haben sie damit auch noch nie etwas.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23000
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Frankreich

Beitragvon maxikatze » So 4. Okt 2015, 14:57

Mindestens 16 Tote bei Überschwemmungen in Südfrankreich.
Fotostrecke:
http://web.de/magazine/panorama/wetter/ ... h-30972538
AHA-Regeln einhalten!
Abstand-Hygiene-Atemschutzmaske


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17996
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Frankreich

Beitragvon AlexRE » Mo 7. Dez 2015, 00:28

In Frankreich funktioniert die Methode bürgerlicher Politiker, mit rechtspopulistischen Sprüchen und Aktionen die Gemüter zu beruhigen und so einen Rechtsrutsch bei Wahlen zu verhindern, offenbar nicht mehr:

Frankreich

Front National laut Hochrechnungen stärkste Kraft

Bei den Regionalwahlen in Frankreich haben die Rechtsextremisten am meisten Stimmen bekommen. Die Sozialisten von Präsident Hollande landeten auf dem dritten Platz.

(...)


http://www.zeit.de/politik/ausland/2015 ... n-ergebnis

Möglicherweise gilt das aber auch für Deutschland, wo bislang alle Erfolge rechter Parteien (Republikaner, Schill usw.) nur Strohfeuer waren. Ich könnte mir vorstellen, dass die AfD den Altparteien über eine längere Zeit hinweg Kopfschmerzen bereiten wird, als Rechtspopulisten das in Deutschland bisher vermochten. :|
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23000
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » Mo 7. Dez 2015, 10:43

AlexRE hat geschrieben:In Frankreich funktioniert die Methode bürgerlicher Politiker, mit rechtspopulistischen Sprüchen und Aktionen die Gemüter zu beruhigen und so einen Rechtsrutsch bei Wahlen zu verhindern, offenbar nicht mehr:

Frankreich

Front National laut Hochrechnungen stärkste Kraft

Bei den Regionalwahlen in Frankreich haben die Rechtsextremisten am meisten Stimmen bekommen. Die Sozialisten von Präsident Hollande landeten auf dem dritten Platz.

(...)


http://www.zeit.de/politik/ausland/2015 ... n-ergebnis

Möglicherweise gilt das aber auch für Deutschland, wo bislang alle Erfolge rechter Parteien (Republikaner, Schill usw.) nur Strohfeuer waren. Ich könnte mir vorstellen, dass die AfD den Altparteien über eine längere Zeit hinweg Kopfschmerzen bereiten wird, als Rechtspopulisten das in Deutschland bisher vermochten. :|


44,6 Millionen Franzosen waren zur Wahl aufgerufen. Die Wahlbeteiligung war am Nachmittag deutlich höher als vor fünf Jahren. Kurz vor der Wahl warnten mehrere Kommentatoren erneut vor einem Votum für den rechtsextremen Front National (FN). Aus Sicht der Zeitung Libération spielt der FN mit den Ängsten der Menschen und der Ablehnung von Außenstehenden. Le Monde sieht in der Partei "eine große Gefahr für Frankreich".


Das ist einfach nur noch politische Propaganda gegen eine Partei die genau das Gleiche macht wie die linken Kommunisten, nur die werden toleriert und gehätschelt, obwohl sie Weltweit viel Schaden angerichtet haben. Atomkraftwerke wurden willkürlich abgeschaltet, Regelungen bei Heizungen eingeführt die kaum noch bezahlbar sind, wobei die Stromkosten für jeden Einzelnen eine finanzielle hohe Herausforderung bedeutet, Essgewohnheiten der Menschen wurden vorgeschrieben und vieles mehr, das wurde einfach den Menschen aufgedrückt ohne dass sie sich dagegen wehren konnten. Was ist wohl die grössere Gefahr als die Partei von Le Pen ? Die Grünen, die Sozialisten und die Kommunisten haben vorgemacht, wie man die Menschen gängelt und massregelt, sie haben aber nie auf diese Ängste der Menschen reagiert, sondern sie einfach in die rechte Ecke gedrückt und so war das Problem für sie einfach vom Tisch. Wenn diese Ignoranten jetzt die Rechnung erhalten ist das nur von Rechtens.
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11530
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron