Frankreich

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » So 17. Nov 2013, 17:09

Bild

Von der Unruhe im Land profitiert vor allem die Rechtspopulistin Marine Le Pen. Ihr Front national könnte bei der Europawahl im Mai stärkste Kraft werden.


Europa wo gehst du hin ?
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11531
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Frankreich

Beitragvon AlexRE » So 17. Nov 2013, 17:47

Staber hat geschrieben:Spaß beiseite....Wer sich ein Pferd leisten kann, sollte auch angemessen besteuert werden. Insignien des Reichtums wie Pferde, ausgefallene Sportwagen, etc. bedürfen einer angemessenen Besteuerung..siehe Art. 14 Grundgesetz: "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen."


Das ist ein Beispiel dafür, dass ein ordnungspolitisch falscher bis verfassungswidriger Zustand durch die Veränderung der äußeren Rahmenbedingungen praktisch von selbst entstehen kann. Als die Unterschiede zwischen ermäßigter und voller Umsatzbesteuerung festgelegt wurden, waren Pferde noch das wichtigste "Arbeitsgerät" für viele Kleinlandwirte. Mit dem Wegfall dieser Funktion ist dann aus dem begründbaren Privileg ein völlig widersinniges und dem Gleichheitsgrundsatz sowie dem Sozialstaatsprinzip widersprechendes geworden.

Bemerkenswert finde ich allerdings, dass überall in Europa Lobbyisten die Macht hatten, eine Anpassung auf politischem Wege zu verhindern, bis der EuGH sie erzwungen hat:

http://www.bundestag.de/presse/hib/2012_01/2012_043/01.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23000
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Frankreich

Beitragvon Staber » So 17. Nov 2013, 18:23

Nicht immer logisch! :lol:
Karotten sind laut EU-Regeln kein Gemüse, sondern Obst. Das einzige Obst, das unter der Erde wächst. Der Grund: Manche Länder produzieren aus dem süßen Wurzelwerk Marmelade - pardon Konfitüre.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 9435
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Frankreich

Beitragvon Staber » So 17. Nov 2013, 18:29

Livia hat geschrieben:Bild

Von der Unruhe im Land profitiert vor allem die Rechtspopulistin Marine Le Pen. Ihr Front national könnte bei der Europawahl im Mai stärkste Kraft werden.


Europa wo gehst du hin ?


Berechtigte Frage von Dir!
Die EU undemokratisch, unsozial u. unmenschlich!
Die heutige "EU" ist gekennzeichnet von Misswirtschaft auf Kosten der Steuerzahler (EU-Dauerkrise) und einer künstlich stabil gehaltenen Währung, die unter großem Abwertungsdruck steht. EU-Gesetze dienen lediglich zur Stärkung der Wirtschaftslobby und zur Schwächung von Verbraucherrechten. Das EU-Parlament ist nicht demokratisch gewählt, sondern ein Schattenkabinett ohne Direktwahl und ohne direkte Demokratie durch Bürgerbeteiligung. Die Austeritätspolitik* der EU ist unmenschlich und unsozial.
* http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2104635/

gruß staber
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 9435
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » So 17. Nov 2013, 23:31

Berechtigte Frage von Dir!
Die EU undemokratisch, unsozial u. unmenschlich!
Die heutige "EU" ist gekennzeichnet von Misswirtschaft auf Kosten der Steuerzahler (EU-Dauerkrise) und einer künstlich stabil gehaltenen Währung, die unter großem Abwertungsdruck steht. EU-Gesetze dienen lediglich zur Stärkung der Wirtschaftslobby und zur Schwächung von Verbraucherrechten. Das EU-Parlament ist nicht demokratisch gewählt, sondern ein Schattenkabinett ohne Direktwahl und ohne direkte Demokratie durch Bürgerbeteiligung. Die Austeritätspolitik* der EU ist unmenschlich und unsozial.
* http://www.dradio.de/dlf/sendungen/inte ... f/2104635/


Wem sagst du das mein Lieber Staber ? ;)
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11531
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » So 17. Nov 2013, 23:46

Ich füge mal diesen Beitrag hier rein.

Schönheitswettbewerb unter Staaten

Was die EU zusammenhält

In den vergangenen Tagen hat man bei geneigter Betrachtung den Eindruck erhalten, in der EU kämen zunehmend ähnliche Kontroll- und Führungsinstrumente zum Einsatz, wie sie in international tätigen Konzernen gebräuchlich sind. Wirtschaftskommissar Olli Rehn legte dar, der Freitag markiere einen Meilenstein in der verstärkten wirtschaftspolitischen Steuerung in Europa. Die von der Brüsseler Zentrale veröffentlichten und kommentierten Vergleiche von Wirtschafts- und Finanzdaten der EU-Länder etwa hinsichtlich Leistungsbilanzsalden oder Staatsverschuldung erinnern an ähnliche Vorgänge in Konzernen. Begriffe wie interner Leistungsvergleich, Best Practice oder Benchmark scheinen nicht nur mit dem Führen und Optimieren grosser Unternehmen verbunden zu sein, sondern zunehmend auch mit den Bemühungen der EU, ihre Mitglieder wettbewerbsfähiger zu machen – nicht zuletzt durch internen Wettbewerb.


http://www.nzz.ch/meinung/uebersicht/wa ... 1.18186536
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11531
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » So 24. Nov 2013, 10:46

Französischer Weltkriegsveteran versteigert Hitlers Fotoalben

Ein französischer Weltkriegs-Veteran hat vier Fotoalben aus Adolf Hitlers einstiger Residenz in Berchtesgaden für zusammen 10'100 Euro versteigert. Der Zuschlag bei der Aktion im französischen La Roche-sur-Yon ging jeweils an denselben unbekannten Bieter.
Der heute 92 Jahre alte Ex-Feldwebel Paul Gerbi hatte die historischen Stücke in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs als "Souvenir" vom Obersalzberg in Berchtesgaden mitgenommen.
Die Alben enthalten neben Fotos auch Briefe von Bewunderern und waren Hitler in den 1930er und frühen 1940er Jahren von Anhängern überreicht worden. Zwei der Bände sind in rotes Leder gebunden und tragen das Reichsadler-Wappen.


http://www.bluewin.ch/de/news/vermischt ... itler.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11531
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » Mi 4. Dez 2013, 10:43

Kind sticht bei Überfall in Paris Frau nieder

Bei einem Überfall in Bobigny bei Paris hat ein Kind eine Frau mit einem Messerstich schwer verletzt. Das Opfer gab das Alter des Angreifers mit etwa zehn Jahren an, wie die Behörden am Dienstag mitteilten.
Die Frau wurde schwer verletzt in ein Spital gebracht, schwebte am Dienstag aber nicht in Lebensgefahr. Das Messer war in ihrem Bauch steckengeblieben, was die Blutung verminderte.


http://www.bluewin.ch/de/news/vermischt ... ieder.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11531
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Frankreich

Beitragvon AlexRE » Mi 4. Dez 2013, 14:24

Livia hat geschrieben:Kind sticht bei Überfall in Paris Frau nieder

Bei einem Überfall in Bobigny bei Paris hat ein Kind eine Frau mit einem Messerstich schwer verletzt. Das Opfer gab das Alter des Angreifers mit etwa zehn Jahren an, wie die Behörden am Dienstag mitteilten.
Die Frau wurde schwer verletzt in ein Spital gebracht, schwebte am Dienstag aber nicht in Lebensgefahr. Das Messer war in ihrem Bauch steckengeblieben, was die Blutung verminderte.


http://www.bluewin.ch/de/news/vermischt ... ieder.html


Dass bei Raubüberfällen ohne Notwendigkeit Messer eingesetzt werden, ist kein französisches Phänomen:

35-Jähriger von acht Jugendlichen überfallen

QUERENBURG Acht Jugendliche haben am Montagabend in der Hustadt einen 35-Jährigen überfallen. Nach Angaben des Bochumers forderten sie sein Handy. Einer der Täter war bewaffnet und stach zweimal zu. Die Tat hat sich laut Polizei im Bereich der Hufelandschule ereignet.


http://www.dorstenerzeitung.de/lokales/ ... 32,2208159

Ich weiß auch nicht, ob man das heutzutage als Folklore ansehen muss oder ob ein für den eigentlichen Raubüberfall unnötige Waffeneinsatz eine Art Machtdemonstration des kriminellen Abschaums sein soll. :roll:
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23000
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Frankreich

Beitragvon Livia » Mi 4. Dez 2013, 17:15

Alex schrieb
Dass bei Raubüberfällen ohne Notwendigkeit Messer eingesetzt werden, ist kein französisches Phänomen:


Dann muss man heutzutage damit rechnen, dass einem selber so etwas passieren kann. :evil:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11531
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste