Libyen

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Libyen

Beitragvon icke » Fr 4. Mär 2016, 17:16

Ein Video des öffentlich-rechtlichen TV- Senders Frankreichs, France 2, vom 24. Februar zeigt die Landung französischer Spezialeinheiten in der libyschen Hafenstadt Bengasi. Die Journalistin Nathalie Guibert spricht von mehreren Quellen, die den Einsatz von französischen Bodentruppen gegen den IS in Libyen belegen sollen.
http://www.francetvinfo.fr/monde/libye/ ... 30191.html
http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2015/ ... mistes.php

In Libyen gibt es zwei Regierungen. Die Regierung im Osten wird vom Westen und vielen anderen Ländern anerkannt. Die dortige Regierung wirft der Türkei und Katar vor, dass sie die Islamisten im Westen unterstützen würden. Türkische Unternehmen wurden deshalb im letzten Jahr von allen Aufträgen ausgeschlossen.
Al-Thinni bezichtigt die Türkei, sich auf die Seite der Islamisten in Tripolis geschlagen zu haben. Er soll zudem in einem Interview mit der arabischen Zeitung "Asharq al-Awsat" erklärt haben: "Wir haben starke Beweise, dass die Türkei ausländische Terrororganisationen unterstützt", berichteten türkische Medien am Montag. Damit gefährde die Türkei die Sicherheit und Stabilität des Landes. In Folge könnten türkische Firmen ihrer Investitionen verlustig gehen, betonte er.

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachric ... ausschmiss

Libyen bombardiert türkischen Frachter: Zwischen Libyen und der Türkei herrschen bereits seit geraumer Zeit Spannungen. Nun hat die libysche Luftwaffe einen türkischen Frachter bombardiert. Er soll ohne Erlaubnis in libysche Hoheitsgewässer eingedrungen sein.
http://www.n-tv.de/politik/Libyen-bomba ... 83321.html

http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2015/ ... mistes.php
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Libyen

Beitragvon Livia » So 28. Mai 2017, 09:19

Bild
Ein Anhänger von Ansar al-Scharia in der libyschen Stadt Bengasi: Die Dschihadistengruppe ist Geschichte. (Archivbild)
Bild: KEYSTONE/AP/Mohammad Hannon

28.05.2017 - 01:27, sda
Ansar al-Scharia gibt Auflösung bekannt

Die libysche Dschihadistengruppe Ansar al-Scharia hat ihre Auflösung bekanntgegeben. Die Gruppe erklärte am Samstag im Internet, sie bestehe nicht mehr. Sie begründete ihren Schritt mit heftigen Verlusten.

Diese habe sie in den Kämpfen mit den Truppen des Rebellenkommandanten Chalifa Haftar erlitten. Dabei sei auch die gesamte Führung der Gruppe getötet worden. Die Extremisten riefen andere "revolutionäre Gruppen" und Schura-Räte zur Bildung einer Einheitsfront auf.


https://www.bluewin.ch/de/news/ausland/ ... loest.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11533
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Libyen

Beitragvon Livia » Di 28. Apr 2020, 10:27

Libyens General Haftar kündigt Uno-Abkommen
SDA
28.4.2020 - 06:40

Der libysche General Chalifa Haftar will ein vor mehreren Jahren erzieltes Uno-Abkommen in dem Bürgerkriegsland nicht länger anerkennen. Dies sagte er am Montagabend in einer Fernsehansprache.

Die Ende 2015 von den Vereinten Nationen vermittelte Vereinbarung über eine Machtaufteilung habe das Land zerstört und sei «eine Sache der Vergangenheit», erklärte Haftar weiter.


https://www.bluewin.ch/de/news/internat ... 85235.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11533
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Libyen

Beitragvon maxikatze » Di 28. Apr 2020, 11:16

Livia hat geschrieben:Libyens General Haftar kündigt Uno-Abkommen
SDA
28.4.2020 - 06:40

Der libysche General Chalifa Haftar will ein vor mehreren Jahren erzieltes Uno-Abkommen in dem Bürgerkriegsland nicht länger anerkennen. Dies sagte er am Montagabend in einer Fernsehansprache.

Die Ende 2015 von den Vereinten Nationen vermittelte Vereinbarung über eine Machtaufteilung habe das Land zerstört und sei «eine Sache der Vergangenheit», erklärte Haftar weiter.


https://www.bluewin.ch/de/news/internat ... 85235.html


Wenn ich das schon lese " der abtrünnige General".... :roll:
Libyen sollte sich von Einmischungen von außen befreien. Ich finde, das sollte für alle Länder gelten, die momentan unter einem Bürgerkrieg leiden. Es sind meistens Konflikte, die von außen herbeigeführt wurden.
AHA-Regeln einhalten!
Abstand-Hygiene-Atemschutzmaske


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 18000
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Libyen

Beitragvon Uel » Di 28. Apr 2020, 13:42

Die Ende 2015 von den Vereinten Nationen vermittelte Vereinbarung über eine Machtaufteilung habe das Land zerstört und sei «eine Sache der Vergangenheit», erklärte Haftar weiter.


Merkwürdig, die Vereinbarung der UN, da ganz an meiner Wahrnehmung vorbei gegangen ist: Ist mit neu, dass die UN in Teilung von Ländern Friedenspotential sieht.

Genau, Maxi, das Raushalten der Nachbarstaaten und der selbsternannten Weltpolizisten aus innerstaatlichen Machtkämpfen ist das Wesentliche überhaupt. Denn dann können sich auch die Kämpfe mit der Zeit erschöpfen, wenn nicht immer unerschöpfliche Quellen von außerhalb diese Konflikte am Flackern halten.

Und die UN muss wieder mehr auf Anfrage Frieden sichernd tätig werden, nicht mit minimal ausstaffierten Niederländern wie in Jugoslawien sondern mit der bestmöglichen Technik überhaupt. Jedenfalls darf die UN die Befriedungsaufgaben nicht deligieren, z. B. an die Nato oder sonstige "sehr interessierten" Stellvertreter.

Die Realität sieht leider anders aus, wie man gestern im Radio über die Steigerung der Rüstungsausgaben des letzten Jahres der Hauptkriegstreiber erfahren konnte. Wenn ich mich recht erinnere, haben die USA jetzt die Marke von einem Drittel der gesamten Weltrüstungsausgaben überklommen und China und Indien sind vorne stark mit dabei.
Liebe Grüße
von Uel


dran denken: Narrenhände besonders oft waschen, 2m Abstand halten und bei Narren und prustenden Joggern 5m (Atem)-Abstand!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2914
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Libyen

Beitragvon AlexRE » Di 28. Apr 2020, 16:37

Man müsste auch darüber nachdenken, die Rolle der jeweils zuständigen "Weltpolizisten" in demokratischen Verfahren von der Weltgemeinschaft zuzuweisen, um die selbsternannten Weltpolizisten, die meistens Öl ins Feuer kippen, zu ersetzen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23002
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Libyen

Beitragvon Staber » Di 28. Apr 2020, 22:17

maxikatze hat geschrieben:
Livia hat geschrieben:Libyens General Haftar kündigt Uno-Abkommen
SDA
28.4.2020 - 06:40

Der libysche General Chalifa Haftar will ein vor mehreren Jahren erzieltes Uno-Abkommen in dem Bürgerkriegsland nicht länger anerkennen. Dies sagte er am Montagabend in einer Fernsehansprache.

Die Ende 2015 von den Vereinten Nationen vermittelte Vereinbarung über eine Machtaufteilung habe das Land zerstört und sei «eine Sache der Vergangenheit», erklärte Haftar weiter.


https://www.bluewin.ch/de/news/internat ... 85235.html


Wenn ich das schon lese " der abtrünnige General".... :roll:
Libyen sollte sich von Einmischungen von außen befreien. Ich finde, das sollte für alle Länder gelten, die momentan unter einem Bürgerkrieg leiden. Es sind meistens Konflikte, die von außen herbeigeführt wurden.


Hi!
Endlich kann man nur sagen. Die von der UN unterstützte Regierung ist seit Jahren eine Farce. Haftar kontrolliert 90% das Staatsgebietes und etwa 70% der Bevölkerung. Seine Truppen stehen sehr kurz vor der Eroberung von Tripolis. Dann ist endlich Ruhe in diesem Drama und man kann hoffen, dass Libyen endlich zu der Stabilität zurückkehrt, die es unter Gaddafi einmal hatte. Eine Schande ,was seither passiert ist. Zu Verdanken haben wir das vor allem Obama, Sarkozy und Cameron. Diese wurden leider nie zur Verantwortung gezogen.Der Krieg ist Politik mit bewaffneten Mitteln! Das hat unser Außenminister durch seine rosarote Brille noch nicht wahrgenommen. Er ist erst beendet, wenn eine der Bürgerkriegsparteien gewonnen hat.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 9436
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Vorherige

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste