Ukraine

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Ukraine

Beitragvon Towanda2 » Fr 1. Jul 2022, 17:02

Das sagt der ehmalige Chef der CIA:
https://globalbridge.ch/wann-endlich-erwacht-europa/
Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe.
Werner Finck
Benutzeravatar
Towanda2
 
Beiträge: 611
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 13:17

Re: Ukraine

Beitragvon AlexRE » Fr 1. Jul 2022, 17:45

Towanda2 hat geschrieben:Das sagt der ehmalige Chef der CIA:
https://globalbridge.ch/wann-endlich-erwacht-europa/


Den Herrn müsste man sich einmal genauer angucken, für wessen Geld er heute welche Süppchen kocht. Wen jemand dem aktuellen Eroberungsfeldzug Putins, der sich mit Zar Peter I. vergleicht, ernsthaft auch nur das geringste defensive Element anrichtet, fällt es mir schwer, ihm noch irgendetwas zu glauben.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 25669
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Ukraine

Beitragvon AlexRE » Fr 1. Jul 2022, 17:46

Die Verteigungsministerin erklärt den Begriff "Panzer":

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ ... g-100.html

Mal schauen, vielleicht kommt sie noch auf den Trichter, dass ein Leopard eigentlich nur eine sehr große Katze ist. Dann steht einer Erweiterung der deutschen Waffenlieferungen an die Ukraine nichts mehr im Wege.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 25669
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Ukraine

Beitragvon Towanda2 » Fr 1. Jul 2022, 19:24

AlexRE hat geschrieben:
Towanda2 hat geschrieben:Das sagt der ehmalige Chef der CIA:
https://globalbridge.ch/wann-endlich-erwacht-europa/


Den Herrn müsste man sich einmal genauer angucken, für wessen Geld er heute welche Süppchen kocht. Wen jemand dem aktuellen Eroberungsfeldzug Putins, der sich mit Zar Peter I. vergleicht, ernsthaft auch nur das geringste defensive Element anrichtet, fällt es mir schwer, ihm noch irgendetwas zu glauben.

Ich finde deine Antwort befremdlich.
Jede kleine Kritik an den Machenschaften der westlichen Nationen wird hier sofort nieder gebügelt und Personen die dasselbe tun in Beiträgen als unglaubwürdig tituliert.
Ist eigenartig und für meinen Geschmack allmählich fanatisch.

https://en.wikipedia.org/wiki/Graham_E._Fuller

Wikipedia hat geschrieben:Karriere

Fuller besuchte die Harvard University , wo er zunächst einen BA- und dann einen MA Abschluss in Russland- und Nahoststudien erwarb . [10]
Außenministerium

Fuller trat dem Außenministerium der Vereinigten Staaten bei und trat in den Auswärtigen Dienst für Aufgaben in Europa , Asien und dem Nahen Osten ein. [7]
CIA
Er diente 20 Jahre als Operations Officer bei der CIA. Zu den Einsätzen gehören Stationen in: Deutschland, Türkei, Libanon, Saudi-Arabien, Nordjemen, Afghanistan und Hongkong. [8] [11] Fuller war Kabul bis 1978 Chef der CIA-Station CIA-Hauptquartier in Washington wurde, wo er 1982 zum National Intelligence Officer für den Nahen Osten und Südasien ernannt wurde. [12] 1986 wurde er von der CIA ernannt ihn stellvertretender Vorsitzender des National Intelligence Council.
Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe.
Werner Finck
Benutzeravatar
Towanda2
 
Beiträge: 611
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 13:17

Re: Ukraine

Beitragvon AlexRE » Fr 1. Jul 2022, 20:08

Towanda2 hat geschrieben:
AlexRE hat geschrieben:
Towanda2 hat geschrieben:Das sagt der ehmalige Chef der CIA:
https://globalbridge.ch/wann-endlich-erwacht-europa/


Den Herrn müsste man sich einmal genauer angucken, für wessen Geld er heute welche Süppchen kocht. Wen jemand dem aktuellen Eroberungsfeldzug Putins, der sich mit Zar Peter I. vergleicht, ernsthaft auch nur das geringste defensive Element anrichtet, fällt es mir schwer, ihm noch irgendetwas zu glauben.

Ich finde deine Antwort befremdlich.
Jede kleine Kritik an den Machenschaften der westlichen Nationen wird hier sofort nieder gebügelt und Personen die dasselbe tun in Beiträgen als unglaubwürdig tituliert.
Ist eigenartig und für meinen Geschmack allmählich fanatisch.

https://en.wikipedia.org/wiki/Graham_E._Fuller

Wikipedia hat geschrieben:Karriere

Fuller besuchte die Harvard University , wo er zunächst einen BA- und dann einen MA Abschluss in Russland- und Nahoststudien erwarb . [10]
Außenministerium

Fuller trat dem Außenministerium der Vereinigten Staaten bei und trat in den Auswärtigen Dienst für Aufgaben in Europa , Asien und dem Nahen Osten ein. [7]
CIA
Er diente 20 Jahre als Operations Officer bei der CIA. Zu den Einsätzen gehören Stationen in: Deutschland, Türkei, Libanon, Saudi-Arabien, Nordjemen, Afghanistan und Hongkong. [8] [11] Fuller war Kabul bis 1978 Chef der CIA-Station CIA-Hauptquartier in Washington wurde, wo er 1982 zum National Intelligence Officer für den Nahen Osten und Südasien ernannt wurde. [12] 1986 wurde er von der CIA ernannt ihn stellvertretender Vorsitzender des National Intelligence Council.


Und ich finde befremdlich, dass Putins ganz unverhohlen geäußerte Motive für seine Machenschaften von vielen Leuten ignoriert werden. Wenn er wie Zaren vergangener Jahrhunderte Gebiete erobern will, bleibt natürlich absolut kein Raum für eine Mitursächlichkeit westlicher Machenschaften für den Krieg. Aus den von ihm klar geäußerten Motiven hätte er diesen Krieg sowieso angefangen, egal was der Westen tut oder unterlässt.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 25669
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Ukraine

Beitragvon Uel » Fr 1. Jul 2022, 20:19

Die einzige Chance auf eine Friedenslösung ist die Herstellung einer militärischen Situation, die eine derzeit nicht vorhandene Verhandlungsbereitschaft der russischen Seite erst erzeugt.


Ganz schön blöd, wenn man sich einbildet, die reale Welt würde nur aus einer einzigen Chance bestehen. Wieviele Sitzungen hat es in der UN gegeben zum Ukraine-Krieg? Medial gespürt nur eine! Hat man damals in der Cuba-Krise nicht in Permanenz getagt?

Warum sollte es unter den politischen weltstrategen nicht auch Zyniker geben?

Die Frage ist doch dann, ob die USA überhaupt wollen, dass der Krieg schnell aufhört. Es läuft doch super: die Ukraine verschrottet gerade große Teile der ehemaligen Supermacht und Russland verzwergt gerade den Wirtschaftskonkurrenten aus Europa, die EU. Und die Nato wird ausgebaut werden, wie es die USA mit den schlimmsten Drohungen seit Jahren nie erreicht hatten. Eine Super-Nato ist notwendig, wenn man als einzige wirkliche Weltmacht China in Schach halten will. Ist es je besser gelaufen für die USA, könnte es je besser laufen für die USA? Wieso sollte man die Ukraine aufklären, dass sie als Kanonenfutter für die Strategien anderer dient. Selbst für die Europäer hat es noch etwas wenig Gutes neben den wirtschaftlichen Kolateralschäden: die Waffen, die Russland wegen der verzweifelt kämpfenden Ukrainer nicht mehr hat, können die europäischen Natopartner nicht mehr bedrohen. Also weiter Maximalforderungen für Verhandlungen stellen, veraltetes Kriegsgerät zur Verschrottung in die Ukraine bringen, damit die Kampfmoral nicht zu schnell sinkt.
Liebe Grüße
von Uel


dran denken: Narrenhände besonders oft waschen, 2m Abstand halten und bei Narren und prustenden Joggern 5m (Atem)-Abstand! 4. Impfung nicht verschlafen!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 3602
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Ukraine

Beitragvon AlexRE » Fr 1. Jul 2022, 22:47

Uel hat geschrieben:
Die einzige Chance auf eine Friedenslösung ist die Herstellung einer militärischen Situation, die eine derzeit nicht vorhandene Verhandlungsbereitschaft der russischen Seite erst erzeugt.


Ganz schön blöd, wenn man sich einbildet, die reale Welt würde nur aus einer einzigen Chance bestehen. Wieviele Sitzungen hat es in der UN gegeben zum Ukraine-Krieg? Medial gespürt nur eine! Hat man damals in der Cuba-Krise nicht in Permanenz getagt?

Warum sollte es unter den politischen weltstrategen nicht auch Zyniker geben?

Die Frage ist doch dann, ob die USA überhaupt wollen, dass der Krieg schnell aufhört. Es läuft doch super: die Ukraine verschrottet gerade große Teile der ehemaligen Supermacht und Russland verzwergt gerade den Wirtschaftskonkurrenten aus Europa, die EU. Und die Nato wird ausgebaut werden, wie es die USA mit den schlimmsten Drohungen seit Jahren nie erreicht hatten. Eine Super-Nato ist notwendig, wenn man als einzige wirkliche Weltmacht China in Schach halten will. Ist es je besser gelaufen für die USA, könnte es je besser laufen für die USA? Wieso sollte man die Ukraine aufklären, dass sie als Kanonenfutter für die Strategien anderer dient. Selbst für die Europäer hat es noch etwas wenig Gutes neben den wirtschaftlichen Kolateralschäden: die Waffen, die Russland wegen der verzweifelt kämpfenden Ukrainer nicht mehr hat, können die europäischen Natopartner nicht mehr bedrohen. Also weiter Maximalforderungen für Verhandlungen stellen, veraltetes Kriegsgerät zur Verschrottung in die Ukraine bringen, damit die Kampfmoral nicht zu schnell sinkt.


Du kannst eine Million Motive der USA runterleiern, alles Böse des Universums über die Erde zu bringen und Gewaltherrscher aller Art, die eigentlich nette Menschen sein wollten, zum Gewaltherrschen zu verführen.

Ich verlasse mich lieber auf das, was ich aus der Geschichte über Eroberer und Gewaltherrscher weiß, und komme zu dem Ergebnis, dass Putin ohne jegliches Zutun des Reiches des Bösen ganz alleine für diesen Krieg verantwortlich ist und ihn nicht auf der Grundlage von Verhandlungen beenden wird, solange er ohne unkalkulierbare Risiken noch mehr Beute machen kann.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 25669
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Ukraine

Beitragvon Uel » So 3. Jul 2022, 15:11

Lieber Alex, ich leiere nicht tausend Positionen sondern führe die weingen momentanen Aspekte an, dass sich die durch Putin geschaffene Situation für die US-Politik und -Strategie sehr günstig entwickelt, das wirst auch Du zugeben müssen, ohne jegliche Werturteile und Schuldsuche -- nur allein aus gegenwärtigem Blickwinkel heraus! Wer kann es dann jemanden übelnehmen, wenn man nicht viel Elan verspürt, die günstige Situation durch Verhandlungen eventuell vorschnell zu beenden.

Da nun mal das Böse unbestritten in der Welt ist, sollte man es diesem nicht so einfach machen, immer nur auf ein Argument oder eine Strategie antworten oder reagieren zu müssen, sondern man sollte x Herausforderungen zum Verhandeln vorbringen, um das Böse vielfach in Erklärungsnöte vor der gesamten Welt zu bringen. Steter Tropfen höhlt den Stein, die uralte Strategie des „Weichkochens“. Und seien selbst einige diese Verhandlungsangebote gar nicht an Russland, sondern aus PR-Gründen an Indien, China und den Rest der Welt zwecks deren Positionsänderungen adressiert.

Ich weigere mich der Naivität zu beugen, dass es nur eine Person als Inkarnation des Bösen geben soll, sondern bin stets auf der Hut vor den viele „Mitspielern“ in unterschiedlichen Graden der Bosheit. Ein Männlein allein kann niemals dieses Inferno anrichten, es braucht 1000e an willigen Mitspielern. Die Hoffnung stirbt zuletzt:
„Sometime they'll give a war and nobody will come“

Liebe Grüße
von Uel


dran denken: Narrenhände besonders oft waschen, 2m Abstand halten und bei Narren und prustenden Joggern 5m (Atem)-Abstand! 4. Impfung nicht verschlafen!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 3602
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Ukraine

Beitragvon AlexRE » So 3. Jul 2022, 15:57

Ich habe nicht eine Person als Sündenbock für alles Böse auf der Welt benutzt. Putin hat aber einen einzigartigen und unkalkulierbar gefährlichen Zivilisationbruch begangen. Man verstellt sich den Blick auf diese Gefahr, wenn man dauernd Vergleiche anstellt, die das Geschehen relativieren sollen, aber absolut nicht passen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 25669
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Ukraine

Beitragvon maxikatze » So 3. Jul 2022, 18:07

290337551_1618158315236758_877257444937775567_n.png
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
https://www.marinetraffic.com/de/ais/ho ... 6.5/zoom:4
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 21997
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien ;)

VorherigeNächste

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste