Schweiz

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » Mo 7. Jan 2019, 10:44

Ehemaliger UBS-Banker wegen verkaufter Kundendaten vor Gericht 7.1.2019 - 07:35, SDA

Für den Diebstahl etlicher Kundendaten und deren Verkauf an deutsche Behörden muss ich ein ehemaliger UBS-Angestellter vor dem Bundesstrafgericht verantworten.

Am Bundesstrafgericht in Bellinzona beginnt heute Montag der Prozess gegen einen früheren UBS-Angestellten. Er soll Kundendaten an das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen verkauft haben. Die Deliktsumme beträgt rund 1,45 Millionen Euro.


https://www.bluewin.ch/de/news/vermisch ... 98390.html

Das freut mich dass dieser Gauner bestraft wird.
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10445
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon icke » Mo 7. Jan 2019, 15:38

Livia hat geschrieben:Genferin bricht Grapscher die Nase vor 1 Tag
«Weiss nicht, was mich bei Prozess erwarten wird»

Als ein 20-Jähriger ihr an Silvester in Wien an den Hintern fasste, wehrte sich eine Schweizerin und brach dem Angreifer das Nasenbein. Nun droht auch ihr eine Strafe.


https://m.20min.ch/panorama/news/story/ ... e-29105094

Ist diese Anklage gerecht??? :roll:


Keine Armeslänge Abstand gehalten, schon kassiert sie eine Anzeige. Von Amts wegen. Dabei hat sie das bewirkt, was "von Amts wegen" mit Sicherheit nicht geleistet wird. Sie hat einem notorischen Sittenstrolch eine Lektion erteilt, die er sich merken wird. In der einzigen Sprache, die von einem derartigen Subjekt verstanden wird. Und sie hat eine Serie von Übergriffen beendet, die ansonsten fortgeführt worden wäre, und von der man ahnen kann, was die Krönung der Anmaßung gewesen wäre. Solche Typen werden weder von den Pfaffen noch von sonstigen Geistesakrobaten der Psychosekte Willkommenskultur umerzogen. Wer dies dennoch unternimmt, und das Gewerbe boomt wie nie, erntet Hohn und Verachtung. Und verdient auch nichts anderes. Aufgrund Tendenzen in der Politik, Strafverfolgung und Umgang mit importierter Kriminalität, war die Reaktion der Frau die beste Antwort.
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 973
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » Mo 7. Jan 2019, 17:09

icke hat geschrieben
Keine Armeslänge Abstand gehalten, schon kassiert sie eine Anzeige. Von Amts wegen. Dabei hat sie das bewirkt, was "von Amts wegen" mit Sicherheit nicht geleistet wird. Sie hat einem notorischen Sittenstrolch eine Lektion erteilt, die er sich merken wird. In der einzigen Sprache, die von einem derartigen Subjekt verstanden wird. Und sie hat eine Serie von Übergriffen beendet, die ansonsten fortgeführt worden wäre, und von der man ahnen kann, was die Krönung der Anmaßung gewesen wäre. Solche Typen werden weder von den Pfaffen noch von sonstigen Geistesakrobaten der Psychosekte Willkommenskultur umerzogen. Wer dies dennoch unternimmt, und das Gewerbe boomt wie nie, erntet Hohn und Verachtung. Und verdient auch nichts anderes. Aufgrund Tendenzen in der Politik, Strafverfolgung und Umgang mit importierter Kriminalität, war die Reaktion der Frau die beste Antwort.


Ich hoffe fest, dass die Anklage fallen gelassen wird. Es darf nicht sein, dass diese Grabscher einfach so davonkommen und Frauen in Europa nur als Objekt angesehen werden. Ich finde auch dass sie alles richtig gemacht hat, noch besser wäre ein Tritt zwischen die Beine gewesen, das hätte mehr weh getan.
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10445
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon AlexRE » Mo 7. Jan 2019, 18:33

Livia hat geschrieben:
icke hat geschrieben
Keine Armeslänge Abstand gehalten, schon kassiert sie eine Anzeige. Von Amts wegen. Dabei hat sie das bewirkt, was "von Amts wegen" mit Sicherheit nicht geleistet wird. Sie hat einem notorischen Sittenstrolch eine Lektion erteilt, die er sich merken wird. In der einzigen Sprache, die von einem derartigen Subjekt verstanden wird. Und sie hat eine Serie von Übergriffen beendet, die ansonsten fortgeführt worden wäre, und von der man ahnen kann, was die Krönung der Anmaßung gewesen wäre. Solche Typen werden weder von den Pfaffen noch von sonstigen Geistesakrobaten der Psychosekte Willkommenskultur umerzogen. Wer dies dennoch unternimmt, und das Gewerbe boomt wie nie, erntet Hohn und Verachtung. Und verdient auch nichts anderes. Aufgrund Tendenzen in der Politik, Strafverfolgung und Umgang mit importierter Kriminalität, war die Reaktion der Frau die beste Antwort.


Ich hoffe fest, dass die Anklage fallen gelassen wird. Es darf nicht sein, dass diese Grabscher einfach so davonkommen und Frauen in Europa nur als Objekt angesehen werden. Ich finde auch dass sie alles richtig gemacht hat, noch besser wäre ein Tritt zwischen die Beine gewesen, das hätte mehr weh getan.


Ich bin da eher pessimistisch, und zwar deshalb:

Aufgrund Tendenzen in der Politik, Strafverfolgung und Umgang mit importierter Kriminalität, war die Reaktion der Frau die beste Antwort.


Die Frau hat das Versagen der Justiz kompensiert, und das wird ihr der Richter wahrscheinlich nicht verzeihen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20864
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » Di 8. Jan 2019, 00:46

Die Frau hat das Versagen der Justiz kompensiert, und das wird ihr der Richter wahrscheinlich nicht verzeihen.


:roll: Das wäre aber dann der Hammer.
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10445
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon AlexRE » Di 8. Jan 2019, 07:08

Livia hat geschrieben:
Die Frau hat das Versagen der Justiz kompensiert, und das wird ihr der Richter wahrscheinlich nicht verzeihen.


:roll: Das wäre aber dann der Hammer.


Werden wir sehen. Natürllich ticken nicht alle Richter so, es sind aber ganz sicher viele.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20864
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Schweiz

Beitragvon AlexRE » Di 8. Jan 2019, 21:21

Livia hat geschrieben:Ehemaliger UBS-Banker wegen verkaufter Kundendaten vor Gericht 7.1.2019 - 07:35, SDA

Für den Diebstahl etlicher Kundendaten und deren Verkauf an deutsche Behörden muss ich ein ehemaliger UBS-Angestellter vor dem Bundesstrafgericht verantworten.

Am Bundesstrafgericht in Bellinzona beginnt heute Montag der Prozess gegen einen früheren UBS-Angestellten. Er soll Kundendaten an das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen verkauft haben. Die Deliktsumme beträgt rund 1,45 Millionen Euro.


https://www.bluewin.ch/de/news/vermisch ... 98390.html

Das freut mich dass dieser Gauner bestraft wird.


In der Schweiz wird er wahrscheinlich bestraft werden, aber der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte könnte die Schweiz dafür zu einer hohen Geldbuße verknacken. Schließlich hat der Mann die ehrlichen deutschen Steuerzahler vor den deutschen Steuerhinterziehern und ihren schweizerischen Helfershelfern beschützt.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20864
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » Mi 9. Jan 2019, 00:06

In der Schweiz wird er wahrscheinlich bestraft werden, aber der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte könnte die Schweiz dafür zu einer hohen Geldbuße verknacken. Schließlich hat der Mann die ehrlichen deutschen Steuerzahler vor den deutschen Steuerhinterziehern und ihren schweizerischen Helfershelfern beschützt.


Ja klar. :)
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10445
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » Do 10. Jan 2019, 11:04

Wegen Sicherheitsbedenken Geheimdienst warnte vor 21 Asylsuchenden

Letztes Jahr nahm der Geheimdienst 5333 Asyldossiers genau unter die Lupe. Dabei empfahl er 21 Gesuche zur Ablehnung. Seit 2010 hat er damit insgesamt 100 Asylsuchende als potenzielles Sicherheitsrisiko eingestuft.

Nur 2017 höhere Zahlen

Im Vergleich zu den Vorjahren liegt die Zahl weiterhin auf sehr hohem Niveau. Sie wurde einzig im Rekordjahr 2017 getoppt: Damals wurden 6466 Asyldossiers überprüft und 38 zur Ablehnung empfohlen. Seit 2010 hat der Geheimdienst damit insgesamt genau 100 Asylsuchende als potenzielles Sicherheitsrisiko ausgemacht.

Nur 2017 höhere Zahlen

Im Vergleich zu den Vorjahren liegt die Zahl weiterhin auf sehr hohem Niveau. Sie wurde einzig im Rekordjahr 2017 getoppt: Damals wurden 6466 Asyldossiers überprüft und 38 zur Ablehnung empfohlen. Seit 2010 hat der Geheimdienst damit insgesamt genau 100 Asylsuchende als potenzielles Sicherheitsrisiko ausgemacht.

Bild

https://www.blick.ch/news/politik/wegen ... 05487.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10445
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz

Beitragvon Livia » So 13. Jan 2019, 11:05

Bild
Möchte die deutschen Ärzte aus der Schweiz zurück: Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/EPA/ALEXANDER BECHER

Deutscher Minister will Ärzte zurück
13.1.2019 - 03:17, SDA

Die Schweiz ist für deutsche Mediziner seit Jahren das mit Abstand beliebteste Auswandererland. Im Jahr 2017 gingen laut der deutschen Ärztekammer 1965 ursprünglich in Deutschland tätige Ärzte ins Ausland, wobei der Anteil der deutschen Ärzte 59,3 Prozent betrug. Die beliebtesten Auswanderungsländer waren - wie in den Jahren zuvor - die Schweiz (641), Österreich (268) und die USA (84). Der Schweizer Ärzteverband FMH meldete Anfang 2017, dass 17,7 Prozent der in dem Land arbeitenden Ärzte einen deutschen Pass hätten.


https://www.bluewin.ch/de/news/schweiz/ ... 00875.html

Das hätte man sich in Deutschland früher überlegen sollen. Zu hohe Steuern, schlechte Arbeitszeiten und vieles mehr, wer möchte da nicht besser stehen? Ich gebe meinen deutschen Hausarzt nicht mehr her, er ist spitze, hört zu und seine Ratschläge sind zutreffend. ;)
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10445
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron