Asozial-Staat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon AlexRE » Sa 8. Feb 2014, 14:34

Scheinbar gibt es Leute, die als Rekordhalter in Sachen asozialem Verhalten Aufsehen erregen wollen ... :evil:

Angriff auf Kinder in Düren:

Teppichmesserklingen auf Spielplatz entdeckt

Auf einem Spielplatz in Düren sind Teppichmesserklingen in verschiedenen Holzspielgeräten gefunden worden. Unbekannte hatten sie offenbar dort angebracht, damit Kinder sich beim Spielen verletzen.

(...)


http://www1.wdr.de/fernsehen/aks/themen/teppichmesserklingen100.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21847
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon Staber » Sa 8. Feb 2014, 15:31

Man sollte vielleicht im näheren Umfeld den Schuldigen suchen. Möglicherweise fühlt sich jemand, der dort wohnt, in seiner Ruhe gestört. Was jedoch noch lange kein Grund ist, zu solchen Maßnahmen zu greifen. Die denkbar mieseste Lösung, den "Unruheherd" auf solche Art zu beheben. Hysterisches Geschrei kann bisweilen durchaus nerven, aber dann sollte man den Hebel woanders ansetzen.

MfG
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon AlexRE » Mi 19. Feb 2014, 16:46

Auf der Facebook - Seite der FDP Kulmbach gesehen und kommentiert:

Nicht zu fassen

Jugendbande terrorisiert Kulmbach

Link


http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/140213-quer-kulmbach-100.html

>> Ihr verbaut Euch mit dieser Art von Krawall Euere Zukunft!! <<

Wieso verbauen die sich die Zukunft? Um solche Typen kümmert sich hierzulande eine ganze Sozialindustrie. Introvertierte Kinder mit Problemen laufen viel größere Gefahr, abgehängt zu werden. Die signalisieren ja keinen Betreuungsbedarf.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21847
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon Staber » Mi 19. Feb 2014, 19:42

Jugendbande terrorisiert Kulmbach


In solchen Fällen bin nach wie vor der Meinung, "auf einen groben Klotz , gehört ein grober Keil." Was ich damit ausdrücken will, müßte allgemein bekannt sein. Mit Gefühlsduselei und " Du-Du-Du" kommt man bei einigen , ich betone einigen, Jugendlichen nicht weiter.Wir haben in unserer Jugend auch einigen Mist gemacht, dann gabs was hinter die Ohren , oder auch woanders. Automatisch setzte danach der Lerneffekt ein, nach Möglichkeit keinen Mist mehr zu machen, denn es hat ja weh getan .Die meisten Jugendlichen bekommen keinen Respekt von ihren Erziehungsberechtigten mehr beigebracht, weil die " Erziehung" heutzutage eine andere ist.Die Eltern haben ja die liberale Erziehung ja schon durchgemacht. Woher sollen sie das auch wissen.Ein erlebtes Beispiel wollte ich noch anbringen. Wir haben vor dem Haus eine kleine Parkanlage.Ich gehöre zu einer kleinen Mannschaft ( 4 Leute ) die ehrenamtlich das Gelände ein bischen sauber hält.Gestern sah ich, wie ein Heranwachsender ca. 15 seine leere Coladose ins Gebüsch warf, quasi vor meinen Augen. Von mir die freundliche Aufforderung die Dose wieder aufzunehmen und im Abfallbehälter zu schmeissen (10mtr entf.) wurde beantwortet mit einem" Äh Alter, wenn du die da nicht liegen sehen kannst, heb doch selber auf." Ja, zum Erstaunen......ich habs gemacht!!!!!! ich bin ja ehrenamtlicher Putzer! ;)

MfG
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon AlexRE » Mi 19. Feb 2014, 22:39

Staber hat geschrieben:Gestern sah ich, wie ein Heranwachsender ca. 15 seine leere Coladose ins Gebüsch warf, quasi vor meinen Augen. Von mir die freundliche Aufforderung die Dose wieder aufzunehmen und im Abfallbehälter zu schmeissen (10mtr entf.) wurde beantwortet mit einem" Äh Alter, wenn du die da nicht liegen sehen kannst, heb doch selber auf." Ja, zum Erstaunen......ich habs gemacht!!!!!! ich bin ja ehrenamtlicher Putzer! ;)

MfG



Was soll der junge Mann daraus gelernt haben?

Wenn in solchen Situationen kein behördlicher Mitarbeiter dabei ist, der Personalien feststellen und ggfs. Platzverweise erteilen kann, sollte man sich m. M. n. heutzutage überhaupt nicht auf Diskussionen mit Provozierern einlassen. Das geht so aus, dass solche Typen sich bestätigt fühlen und zukünftig noch aggressiver auftreten.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21847
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon Staber » Do 20. Feb 2014, 00:18

AlexRE hat geschrieben:
Staber hat geschrieben:Gestern sah ich, wie ein Heranwachsender ca. 15 seine leere Coladose ins Gebüsch warf, quasi vor meinen Augen. Von mir die freundliche Aufforderung die Dose wieder aufzunehmen und im Abfallbehälter zu schmeissen (10mtr entf.) wurde beantwortet mit einem" Äh Alter, wenn du die da nicht liegen sehen kannst, heb doch selber auf." Ja, zum Erstaunen......ich habs gemacht!!!!!! ich bin ja ehrenamtlicher Putzer! ;)

MfG



Was soll der junge Mann daraus gelernt haben?

Wenn in solchen Situationen kein behördlicher Mitarbeiter dabei ist, der Personalien feststellen und ggfs. Platzverweise erteilen kann, sollte man sich m. M. n. heutzutage überhaupt nicht auf Diskussionen mit Provozierern einlassen. Das geht so aus, dass solche Typen sich bestätigt fühlen und zukünftig noch aggressiver auftreten.



Der sollte ja nichts lernen, nur den Müll aufnehmen.

heutzutage überhaupt nicht auf Diskussionen mit Provozierern einlassen


Soll das jetzt heißen Schnauze halten, Augen zu machen, nichts gesehen.usw,usw???
Wenn ich 30 Jahre jünger gewesen wäre, hätte ich keinen behördlichen Mitarbeiter gebraucht. Ja,ja " wenn " Kuhschei**e Butter wäre, wäre sie nicht so teuer ..ich weis!! :

MfG
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon AlexRE » Do 20. Feb 2014, 00:30

Staber hat geschrieben:Soll das jetzt heißen Schnauze halten, Augen zu machen, nichts gesehen.usw,usw???


Zumindest hätte ich an der Stelle die Reinigungsarbeiten abgebrochen und angedeutet, dass das Gesicht des jungen Herrn registriert ist und sich demnächst das Ordnungsamt um die Gegend kümmern muss.

Sich so eine Unverschämtheit gefallen zu lassen und dann weiterzuräumen, als sei gar nichts passiert, ermutigt solche Spacken m. M. n. zu künftig noch asozialerem Verhalten. Sorry, ist nach meiner Erfahrung so ...
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21847
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon maxikatze » Do 20. Feb 2014, 09:09

Asozial, verwahrlost und schwer kriminell:
Die vor etwa einer Woche in Essen vermisste junge Frau wurde jetzt gefunden - und zwar einbetoniert.



Das erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz in Essen. Beide Männer streiten die Tat ab. Man habe die Leiche der 23-Jährigen geknebelt und gefesselt in ihrem Grab in dem Essener Kleingarten gefunden, so die Ermittler. "Ob sie tot oder lebendig in das Loch geworfen wurde, konnten die Untersuchungen bislang nicht zeigen", sagte Oberstaatsanwältin Birgit Jürgens. Fest stehe bislang nur, dass die junge Frau aus Gelsenkirchen erstickt sei. ...


weiter lesen: http://web.de/magazine/nachrichten/pano ... #.A1000145

Bild
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906



Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15653
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Do 20. Feb 2014, 11:39

Soll das jetzt heißen Schnauze halten, Augen zu machen, nichts gesehen.usw,usw???
Wenn ich 30 Jahre jünger gewesen wäre, hätte ich keinen behördlichen Mitarbeiter gebraucht. Ja,ja " wenn " Kuhschei**e Butter wäre, wäre sie nicht so teuer ..ich weis!! :


genau drum machen sie das auch ;) wie wäre es mal zur abwechslung den Erwachsenen in den Hintern Treten und denen mal wieder zu erkären dass sie Vorbildfunktion haben. Egal ob Eltern oder Fremde. Und nicht nur Motzen usw. So wie die Erwachsenen sich geben so machen es die Kinder/ Jugendlichen nach. Sei es im Realen Leben oder im Netz.( ist nicht nur bei Ausländern so ;) ) Gewalt Provoziert Gegengewalt, aber davon will man ja nix wissen. Mich macht sowas Wütend wenn Jugendliche sowas machen. Nur mal so am Rande und jetzt könnt ihr los legen ;)
< »Wenn die Menschen euch hassen, dann vergesst nicht, dass man mich schon vor euch gehasst hat.< von Johannes 15,18
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12649
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Asozialstaat Deutschland: Längst zunehmend Lebensrealität

Beitragvon AlexRE » Do 20. Feb 2014, 14:26

Sonnenschein+8+ hat geschrieben:So wie die Erwachsenen sich geben so machen es die Kinder/ Jugendlichen nach.


Wieso hat der Jugendliche, der Staber geärgert hat, die Gegend vermüllt und nicht dem Vorbild von Stabers Verein folgend Müll aufgesammelt?
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21847
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron