Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Die Ohnmacht im Kampf gg. die Geldströme des IS

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Sa 21. Nov 2015, 14:39

AlexRE hat geschrieben:
Bevor sich deutsche Politiker an pekuniären Alternativlosigkeiten vergreifen, lassen sie lieber den Kampf gegen den Terror schleifen. :evil:


Ja siehe NSU

P.S. sie haben einige Terror Anschläge verhindert die IS machen wollten ( und ich bin froh das unsere Beamten es machen) in Frankreich wussten die Behörden es auch so wie damals in den USA. Warum haben sie es nicht verhindert? Und warum lassen sie erst solche Getos aufblühen?

was aber bei den rechten Radikalen scheinbar nicht gelingt. Könnte einen normalen Menschen zum Nachdenken bewegen ;)
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12901
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Die Ohnmacht im Kampf gg. die Geldströme des IS

Beitragvon Excubitor » Sa 21. Nov 2015, 17:28

Sonnenschein+8+ hat geschrieben:
AlexRE hat geschrieben:
Bevor sich deutsche Politiker an pekuniären Alternativlosigkeiten vergreifen, lassen sie lieber den Kampf gegen den Terror schleifen. :evil:


Ja siehe NSU

P.S. sie haben einige Terror Anschläge verhindert die IS machen wollten ( und ich bin froh das unsere Beamten es machen) in Frankreich wussten die Behörden es auch so wie damals in den USA. Warum haben sie es nicht verhindert? Und warum lassen sie erst solche Getos aufblühen?

was aber bei den rechten Radikalen scheinbar nicht gelingt. Könnte einen normalen Menschen zum Nachdenken bewegen ;)


Frankreich hat ein eigenes Problem mit Zuwanderern aus deren alten Kolonialgebieten wie beispielsweise Algerien. Das macht die Situation für die Franzosen wesentlich brisanter als es derzeit in Deutschland der Fall ist. Der mittlerweile schon recht hohe Anteil der muslimischen Bevölkerung in Deutschland, mit steigender Tendenz, könnte allerdings in nicht allzu ferner Zukunft ähnliche Probleme bereiten, sollte man nicht schnellstens umdenken und vor allem konsequent handeln.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8623
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Brüssel fast im Ausnahmezustand

Beitragvon Excubitor » Sa 21. Nov 2015, 17:38

Wie Maxi und Livia auch schon berichtet haben, befindet sich die Hauptstadt Belgiens fast im Ausnahmezustand:
In Brüssel steht das öffentliche Leben still
Die U-Bahn fährt nicht bis Sonntag
Einkaufszentren sind geschlossen, ...
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI


Apropos Brüssel: Ein Bericht, der, man beachte, schon über 4 Jahre alt ist, aber dennoch viele aktuelle Nuancen enthält...
http://islamreligionddesfriedens.blogsp ... ische.html
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8623
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon AlexRE » So 22. Nov 2015, 08:21

Zwei besorgte Bürger ...

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22705
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Uel » So 22. Nov 2015, 16:39

Beitragvon Excubitor » Sa 21. Nov 2015, 16:38
Wie Maxi und Livia auch schon berichtet haben, befindet sich die Hauptstadt Belgiens fast im Ausnahmezustand:
In Brüssel steht das öffentliche Leben still
Die U-Bahn fährt nicht bis Sonntag
Einkaufszentren sind geschlossen, ...
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI


Apropos Brüssel: Ein Bericht, der, man beachte, schon über 4 Jahre alt ist, aber dennoch viele aktuelle Nuancen enthält...
http://islamreligionddesfriedens.blogsp ... ische.html


Interessant, Excu, was schon alles bekannt war und einfach aus Leichtfertigleit weitergelaufen gelassen wurde. Jetzt wo es in Paris so richtig los ging, wovor Wertkonservative immer gewarnt haben, und auch alle Beispiele der Geschichte immer wieder das Gleiche erzählen, da gehen die Linken in Frankreich über in panisches Reagieren und für uns Deutsche unvorstellbare Aktionen der Abschaffung des Rechtstaates, weil sie noch viel, viel größere Angst haben vor der Quittung der Bürger: Quoten für Marie LePen.

Dafür kann man schon mal planungslos Ziele in einem Land bombardieren, mit dem man sich nicht einmal im Kriegszustand befindet und wo es wahrscheinlich auf die Schnelle und wegen fehlendem Planungsvorlauf mehrheitlich Zivilisten treffen wird. Zynismus an:->Trotz unseres Moral- und Prinzipienverfalls: WIR SIND UND WERDEN IMMER DIE GUTEN BLEIBEN!
Heute im Presseclub jubelten die Journalisten, dass Kriegsbefürworter zwar noch nicht ganz die Mehrheit in der Bevölkerung haben, aber sehr stark im Aufholen seien. Welch eine Freude, nach 70 Jahren kluger Abstinez wird man bald endlich wieder voll dabeisein dürfen - von der Mehrheit der Bevölkerung gestützt, schließlich sind Brandt, Bahr und Schmidt inzwischen mausetot.<-Zynismus aus.

Solange wir nicht ein konsequentes und allumfassendes Reset unserer moralischen Prinzipien hinbekommen, werden wir niemals den IS besiegen und wie auch immer die weiter nachwachsenden jungen, zornigen Islamisten dann heißen mögen. Wer von den jungen, nachwachsenden Menschen mit jugendtypischen idealistischen Vorstellungen wird sich denn für die inzwischen korrupten bis verkommenen Wertvorstellungen des Westens, das stetige zweierlei Maßnehmen und die immer beschränktere Rechtstaatlichkeit überhauptüber einsetzen wollen? Dazu kommt die stetig wachsende Chancenlosigkeit für den Lebensunterhalt von kleineren Akteuren in einer maßgefertigten Weltwirtschaft von inzwischen national verantwortungslosen Großkonzernen und -strukturen.

Liebe Grüße
von Uel


dran denken: Narrenhände besonders oft waschen, 2m Abstand halten und bei Narren und prustenden Joggern 5m (Atem)-Abstand!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2883
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Excubitor » So 22. Nov 2015, 17:23

Uel hat geschrieben:
Beitragvon Excubitor » Sa 21. Nov 2015, 16:38
Wie Maxi und Livia auch schon berichtet haben, befindet sich die Hauptstadt Belgiens fast im Ausnahmezustand:
In Brüssel steht das öffentliche Leben still
Die U-Bahn fährt nicht bis Sonntag
Einkaufszentren sind geschlossen, ...
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI


Apropos Brüssel: Ein Bericht, der, man beachte, schon über 4 Jahre alt ist, aber dennoch viele aktuelle Nuancen enthält...
http://islamreligionddesfriedens.blogsp ... ische.html


Interessant, Excu, was schon alles bekannt war und einfach aus Leichtfertigleit weitergelaufen gelassen wurde. Jetzt wo es in Paris so richtig los ging, wovor Wertkonservative immer gewarnt haben, und auch alle Beispiele der Geschichte immer wieder das Gleiche erzählen, da gehen die Linken in Frankreich über in panisches Reagieren und für uns Deutsche unvorstellbare Aktionen der Abschaffung des Rechtstaates, weil sie noch viel, viel größere Angst haben vor der Quittung der Bürger: Quoten für Marie LePen.

Dafür kann man schon mal planungslos Ziele in einem Land bombardieren, mit dem man sich nicht einmal im Kriegszustand befindet und wo es wahrscheinlich auf die Schnelle und wegen fehlendem Planungsvorlauf mehrheitlich Zivilisten treffen wird. Zynismus an:->Trotz unseres Moral- und Prinzipienverfalls: WIR SIND UND WERDEN IMMER DIE GUTEN BLEIBEN!
Heute im Presseclub jubelten die Journalisten, dass Kriegsbefürworter zwar noch nicht ganz die Mehrheit in der Bevölkerung haben, aber sehr stark im Aufholen seien. Welch eine Freude, nach 70 Jahren kluger Abstinez wird man bald endlich wieder voll dabeisein dürfen - von der Mehrheit der Bevölkerung gestützt, schließlich sind Brandt, Bahr und Schmidt inzwischen mausetot.<-Zynismus aus.

Solange wir nicht ein konsequentes und allumfassendes Reset unserer moralischen Prinzipien hinbekommen, werden wir niemals den IS besiegen und wie auch immer die weiter nachwachsenden jungen, zornigen Islamisten dann heißen mögen. Wer von den jungen, nachwachsenden Menschen mit jugendtypischen idealistischen Vorstellungen wird sich denn für die inzwischen korrupten bis verkommenen Wertvorstellungen des Westens, das stetige zweierlei Maßnehmen und die immer beschränktere Rechtstaatlichkeit überhaupt einsetzen wollen? Dazu kommt die stetig wachsende Chancenlosigkeit für den Lebensunterhalt von kleineren Akteuren in einer maßgefertigten Weltwirtschaft von inzwischen national verantwortungslosen Großkonzernen und -strukturen.


Exakt, Uel. auch hier ist man im Übersehen von Offensichtlichem nicht tatenlos. Die Frage ist nicht ob, sondern lediglich wann es "ins Auge geht". Insbesondere den Ausführungen im letzten, hervorgehobenen, Absatz kann ich nur vorbehaltlos zustimmen.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8623
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Es war anscheinend knapper als vermutet

Beitragvon Excubitor » So 22. Nov 2015, 17:25

Anschlag in Hannover offenbar nur knapp vereitelt (Die Gefahr scheint noch nicht gebannt, möglicherweise nur verschoben.)
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8623
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon AlexRE » So 22. Nov 2015, 17:31

Wenn sich niemand mehr den verkommenen (was in Wirklichkeit verwaist heißt, verlogene Werte sind gar keine Werte) westlichen Wertvorstellungen verbunden fühlt, wird sich nicht nur die migrantische Jugend neu orientieren. Bislang konnte sich die politische Klasse der Bundesrepublik auf dem sanften Ruhekissen der Gewissheit, dass deutsche Rechtsdreher sich beim deutschen Volk über kurz oder lang unmöglich machen, ausruhen. Eine wirklich intelligente Strategie musste man in der Geschichte der Bundesrepublik Gefahren von rechts noch nie entgegensetzen. Wenn das Problem sich nun nicht mehr von selbst erledigen sollte, glaube ich kaum, dass die bundesdeutsche politische Klasse vernünftig und weitsichtig damit umgehen kann.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22705
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Excubitor » So 22. Nov 2015, 17:43

AlexRE hat geschrieben:Wenn sich niemand mehr den verkommenen (was in Wirklichkeit verwaist heißt, verlogene Werte sind gar keine Werte) westlichen Wertvorstellungen verbunden fühlt, wird sich nicht nur die migrantische Jugend neu orientieren. Bislang konnte sich die politische Klasse der Bundesrepublik auf dem sanften Ruhekissen der Gewissheit, dass deutsche Rechtsdreher sich beim deutschen Volk über kurz oder lang unmöglich machen, ausruhen. Eine wirklich intelligente Strategie musste man in der Geschichte der Bundesrepublik Gefahren von rechts noch nie entgegensetzen. Wenn das Problem sich nun nicht mehr von selbst erledigen sollte, glaube ich kaum, dass die bundesdeutsche politische Klasse vernünftig und weitsichtig damit umgehen kann.


Das sehe ich genauso. Ich betrachte es als recht problematisch überhaupt etwas für alle Sinnvolles zu finden bei dem die politische Nomenklatur in unseren Breiten sich durch Um- und Weitsicht auszeichnet ...
Eindeutige Tendenzen in die im Zitat angesprochene Richtung lassen sich bereits jetzt feststellen. Sollte auch nur ein Anschlag in Deutschland stattfinden, was eigentlich nur eine Frage der Zeit sein dürfte, wird die Nomenklatur wahrscheinlich nur tatenlos danebenstehen und zusehen können, wie diese Negativtendenzen rasant an Geschwindigkeit zulegen und nur schwerlich zu bremsen sein werden...
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8623
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Uel » So 22. Nov 2015, 17:55


Hallo Excu,

ich betrachte es als recht problematisch überhaupt etwas für alle Sinnvolles zu finden bei dem die politische Nomenklatur in unseren Breiten sich durch Um- und Weitsicht auszeichnet ...
... ich bin genauso ratlos, was politische Führung in vordersten Reihen angeht, wo eine unverdächtige aber zupackende und kuge Haltung vorkäme.

Hallo Alex,

wenn die Werte verwaist wären, dann wärs ja gut, dann würde "Moos auf ihnen wuchern, und ein Archeologe oder Antiquitätenhändler könnte sie ausgraben, aufpolieren und unter großer neuer Wertsätzung in Vitrinen zur Bewunderung ausstellen". Verwaist sind sie nicht, sie werden per leerer Hülle als Alibi-Argumente andauernd benutzt, sodass sich Unkundige einbilden können bzw müssen,sie würden noch funktionieren, das ist das Perfide.
Liebe Grüße
von Uel


dran denken: Narrenhände besonders oft waschen, 2m Abstand halten und bei Narren und prustenden Joggern 5m (Atem)-Abstand!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2883
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste