Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Eilmeldung: Anschläge in Paris - (Teil-)Chronik des Terrors

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mo 16. Nov 2015, 16:04

Werden eigentlich nur Hassparolen der Gegner der Flüchtlingspolitik strafrechtlich verfolgt oder gilt das auch für Prediger, die in ihren Gotteshäusern Hass predigen? Diese Frage werde ich auf Facebook an Heiko Maas richten.


Natürlich, nicht mit bekommen das einige schon Verhaftet wurden. Und auch Haus und Moschen durchsucht wurden? Strafanzeigen usw
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12901
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Letzte Nachrichten

Beitragvon Excubitor » Mo 16. Nov 2015, 16:25

So finanziert sich der IS
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI

Terrorverdächtiger in Brüssel festgenommen
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI

Was über den Drahtzieher und Attentäter bekannt ist
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI

Das Rätsel um den Syrischen Pass eines Attentäters
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/pa ... li=AAaxdRI

Frankreich fliegrt Luftangriffe auf IS in Syrien
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8623
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Islamisten-Szene in Deutschland

Beitragvon Excubitor » Mo 16. Nov 2015, 16:29

Wie die Islamisten-Szene in Deutschland organisiert ist
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/pa ... li=AAaxdRI
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8623
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Eilmeldung: Anschläge in Paris - (Teil-)Chronik des Terrors

Beitragvon Uel » Mo 16. Nov 2015, 16:38

In Excu´s Link http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/belgiens-florierende-dschihadisten-szene/ar-BBn28fW?li=AAaxdRI stand unter anderem:
Auch Amnesty International kritisierte den belgischen Staat für die mangelnden Anstrengungen bei der Integration: Unternehmen würde es leicht gemacht, Arbeitssuchenden wegen ihrer Religion einen Job zu verweigern, so eine Studie aus dem Jahr 2012. Insbesondere muslimische Frauen mit Kopftuch seien davon betroffen. Die daraus oft resultierende Frustration macht es gewaltbereiten fundamentalistischen Gruppen leichter, einzelne Betroffene zu radikalisieren.


Solange mehrere Bewerber auf eine Stelle kommen, wird eine Auswahl notwendig. Die Kriterien bestimmt der Auswählende, wenn er sich nicht besonders dämlich anstellt oder der Fremdstämmige nicht sehr wesentlich besser ist als der Einheimische, wird er letzteren leicht favorisieren können. Der Eine nimmt keine Gewerkschaftler, der Nächste keine Rothaarigen, Langhaarigen oder Tätowierten; wieder andere keine Religiösen, seien es Christen mit einem fett gänzenden umgehängten Kreuz, Krishna-Mönche oder Scientologen, die sich zu zeitig outen. Wieso um alles in der Welt sollte ein Entscheider eine wie auch immer Verschleierte einstellen, wenn er das nicht mag? Gibt sie doch schon durch ihr verschleiertes Auftreten mangelnde Sozialkompetenz zu verstehen, also in der Prioritätensetzung ist die Religion gegenüber dem gesellschaftlich neutralen Auftreten im Berufsleben deutlichst artikuliert. Wieso ziehen wir uns überhaupt gute Klamotten an und kommen nicht in Trainingsjacken zur Bewerbung und orientieren uns dann am firmenüblichen. Wenn Banker keinen Angestellten in Punkerkleidung den Kundenkontakt erlauben, wieso sollten sie heiß darauf sein, eine Verschleierte den Kunden zuzumuten? Wieso sollte man einen gut sozialisierten Einheimischen benachteiligen gegenüber einer demonstrativen Integrationsverweigerin, nur um die Statisik zu verbessern?

Wie schon im Charly-H Prozess in Paris damals deutlich wurde: Die Moslems verlangen nicht Gleichbehandlung sondern Spezialbehandlung und damit nichts anderes als religiös motivierte Privilegien.

Der Sündenfall war die Erlaubnis der Körperverletzung kleiner Kinder mittels religiösem Getues: Wenn´s nicht auch die Juden machen würden, wär das Gefummel alter religiösgeiler Männer am Pimmelchen kleinster Kinder möglicher Weise nicht gestattet worden. So aber: wir sind ja so liberal, dafür geben wir die rechtstaatlichen Grundlagen unseres Staatswesen auf. Jeder normale korrigiert sein Auftreten nach erfolglosen Bewerbungen, aber verschleierte moslemische Frauen nicht, da hat man nicht selbst schuld am Versagen sondern die böse fremde Gesellschaft, die nicht bereit ist sämtlich alles abrufbereit zu servieren, sondern auch etwas fordert, nämlich das Anpassen an herrschende Verhältnisse. Welch eine Anmaßung, dieses Fordern rechtstaatszerstörender Extrawürste.

Ich denke, in diesem Fall ist die Statistik eine Zumutung, selbst wenn sie von Amnesty kommt! Genausogut könnte man statistisch fragen, wieso Langzeitarbeitslose schlechtere Chancen hätten als Bewerber, die sich aus ungekündigt guter Stellung weiterbewerben. Solche Schreiberlinge wollen uns für dumm verkaufen: nach Prof. Mausfeld: Nachrichten fragmentieren und dann in neuen Zusammenhang setzen!

PS.:
Für die Versäumnisse im Kampf gegen den islamistischen Terror sieht er einen klaren Grund: die innere Zerrissenheit des Landes. "Die Belgier sind einfach viel zu viel mit sich selbst beschäftigt." Seit Jahren würden sich zerstrittenen Flamen und Wallonen gegenseitig blockieren - und damit auch die Kapazitäten, sich um die innenpolitischen Probleme des Landes zu kümmern.
Wenn es also bekanntlich die Flamen nicht mit den Wallonen können, wie können die Integrationsoptimisten islamischer Kultur annehmen, man könne das so mal einfach bewerkstelligen, wenn es schon bei den eigenen Volksteilen seit Jahrzehnten nicht funktioniert? Die Logik und Verweigerung von Lebenserfahrung dieser Leute ist unerklärlich.
Liebe Grüße
von Uel


dran denken: Narrenhände besonders oft waschen, 2m Abstand halten und bei Narren und prustenden Joggern 5m (Atem)-Abstand!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2883
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Eilmeldung: Anschläge in Paris - (Teil-)Chronik des Terrors

Beitragvon icke » Mo 16. Nov 2015, 17:10

Madlen V., Zentralrat der Armenier:

"Beim derzeitigen Terror in Frankreich gehen mir viele Gedanken durch den Kopf. Wird die Bundesregierung mit türkischen Rechtsradikalen und sunnitischen Islamisten erneut eine Fake-Show vor dem Brandenburger Tor veranstalten wie zu Beginn des Jahres nach den Anschlägen von Charlie Hebdo? Bereut Frankreich die Ausbildung der sunnitischen "syrischen Opposition" in Jordanien - ausgebildet um Christen, Alawiten, Jesiden und Schiiten zu schlachten - nachdem jetzt diese ihre Waffen gegen Paris erhoben hat? Wird Kanzlerin Merkel weiterhin unkontrolliert sunnitische Flüchtlinge in Deutschland aufnehmen, obwohl eine große Zahl christenfeindlich ist und bereits jetzt christliche Mitflüchtlinge bedroht? Kann die Feindseligkeit gegen das europäische christlich-jüdische Erbe aus dem sunnitisch-muslimischen Raum noch weiter seitens der Politik geleugnet werden? Die Christenfeindschaft, sprich der Hass und die Verachtung christlichen Lebens und Werte, hat bereits das orientalische Christentum vernichtet. Lasst nicht zu, dass als nächstes das europäische Christentum das gleiche Schicksal erleidet. Wenn das Parlament aus Gründen der Feigheit, Korruptheit oder des völligen Realitätsverlustes schweigt und politische Maßnahmen unterlässt, wird die außerparlamentarische Opposition zur Pflicht!! Hier die mahnenden Worte der aramäischen Nonne Hatune Dogan."


https://www.facebook.com/madlen.vartian?fref=photo
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1238
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Eilmeldung: Anschläge in Paris - (Teil-)Chronik des Terrors

Beitragvon AlexRE » Mo 16. Nov 2015, 20:32

Uel hat geschrieben:PS.:
Für die Versäumnisse im Kampf gegen den islamistischen Terror sieht er einen klaren Grund: die innere Zerrissenheit des Landes. "Die Belgier sind einfach viel zu viel mit sich selbst beschäftigt." Seit Jahren würden sich zerstrittenen Flamen und Wallonen gegenseitig blockieren - und damit auch die Kapazitäten, sich um die innenpolitischen Probleme des Landes zu kümmern.
Wenn es also bekanntlich die Flamen nicht mit den Wallonen können, wie können die Integrationsoptimisten islamischer Kultur annehmen, man könne das so mal einfach bewerkstelligen, wenn es schon bei den eigenen Volksteilen seit Jahrzehnten nicht funktioniert? Die Logik und Verweigerung von Lebenserfahrung dieser Leute ist unerklärlich.


Auf den ersten Blick sind das natürlich nach platter Realitätsverweigerung aus. Man darf aber nicht außer Acht lassen, dass die politischen und medialen Eliten den Anspruch haben, die Realität zu gestalten, also per sich selbst erfüllender Prophezeiungen den gesellschaftlichen Zustand, den sie permanent falsch darstellen, auf lange Sicht zu erschaffen.

Es gibt sogar Volksbelehrer, die diese Kunstfertigkeit zur Wissenschaft erhoben haben. Das habe ich kürzlich auf dem Facebook - Profil von RA Steinhöfel gesehen und kommentiert:

Bild

Ralf Stegner ist halt kein Helmut Schmidt. Und die Denkgesetze sind auch nicht so sein Kompetenzfeld. Merke: Wenn die Pariser "Gewalttaten" von links instrumentalisiert werden, hat unser Vizeparteivorsitzender keine Bedenken angemeldet.


Nach seinen fachlichen Qualifikationen scheint Herr Stegner eine wissenschaftliche Kapazität auf dem Gebiet medialer Volksverblödung zu sein:

>> Mit der Arbeit Theatralische Politik made in USA – Das Präsidentenamt im Spannungsfeld von moderner Fernsehdemokratie und kommerzialisierter PR-Show wurde er 1992 an der Universität Hamburg zum Dr. phil. promoviert. <<

https://de.wikipedia.org/wiki/Ralf_Stegner

Nach der leichten Durchschaubarkeit seiner aktuellen Agitation zu schlleßen (die Widersprüchlichkeit der Tweets bleibt nicht einmal RTL II - Guckern verborgen) sieht es allerdings eher nach Luftpumpe als nach wissenschaftlicher Kapazität aus.

Wahrscheinlich kann er von Glück sagen, dass die Plagiate - Jäger sich nur für CDU - und FDP - Politiker interessieren und nicht für ihre rot-grünen Freunde.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22705
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Eilmeldung: Anschläge in Paris - (Teil-)Chronik des Terrors

Beitragvon Livia » Mo 16. Nov 2015, 23:34

Eigentlich finde ich es abscheulich wie jetzt nach diesem Attentat viele Menschen so tun als würde sie das wirklich betroffen machen. Noch nicht vor langer Zeit haben genau diese Menschen die Anhänger der Pegida verleumdet, bedroht, in die rechte Ecke gedrückt und versucht ihre Ängste und Besorgnisse ins Lächerliche zu treiben. Wer sich negativ über die unermessliche Zuwanderung äusserte wurde ebenfalls auf die gleiche Weise fertig gemacht. Das waren Menschen aus Politik und der Allgemeinheit die Guten und Gerechten.

Und jetzt ? Jetzt stehen gerade wieder diese Menschen auf der Strasse, übersäen sie mit Blumen und Kerzen, zeigen Gefühle die sie für jene die Angst hatten nicht aufbringen konnten. Das ist nur noch Heuchelei und eine abscheuliche Verlogenheit die ich aufs schärfste verachte. Wie sagte doch Herr Gabriel, das sei ein Pack. Pack sind diese die sich jetzt heuchlerisch zeigen und in zwei oder drei Wochen geht die Lügerei, das Gelabere wieder im gleichen Ton weiter, alles ist vergessen, alles wird zum Alltag zurückkehren und das Pack bleibt wieder alleine zurück und niemand versteht die Ängste dieser Menschen die zur Realität geworden ist.

Immer lauter werden Stimmen von einigen Politiker die darauf hinweisen, dass diese Terroristen ohne Kontrolle überall hinreisen, sich unter die Flüchtlinge mischen und ihr Unwesen treiben können, obwohl das immer wieder verneint wird. Plötzlich kann man mit Putin und Syrien sprechen, endlich macht es den Anschein, das auch der Letzte Gutmensch eventuell begriffen hat dass das Pack nicht im Unrecht war, sondern die Guten und Gerechten.

Dass die rechte Ecke jetzt noch mehr Zulauf erfährt ist gerade diesen Heuchler und Lügner zuzuschreiben, welche dafür bestraft werden müssten für ihre Dummheit die sie Gerechtigkeit nennen. Ich könnte Kotzen. :evil:

Heute Abend in der Tagesschau hat der ehemalige Nachrichtendienstchef gewarnt, dass man die Situation nicht ernst genug nehme und viele huntertausend Schläfer und Salafisten vor allem in Deutschland, unter uns leben und nur auf eine Gelegenheit warten, auch zuzuschlagen.

Ehemaliger Nachrichtendienst-Chef warnt
Bundesrat unterschätzt Terrorgefahr


http://www.blick.ch/news/politik/ehemal ... 94030.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11405
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Eilmeldung: Anschläge in Paris - (Teil-)Chronik des Terrors

Beitragvon AlexRE » Di 17. Nov 2015, 08:26

Livia hat geschrieben:
Ehemaliger Nachrichtendienst-Chef warnt
Bundesrat unterschätzt Terrorgefahr


http://www.blick.ch/news/politik/ehemal ... 94030.html


Ich bin mir nicht so sicher, dass diese Haltung ehrlicher ist als die der "Gutmenschen":

Schätzt der Bundesrat die Bedrohungslage falsch ein? Ja, findet der ehemalige Nachrichtendienst-Chef Peter Regli und fordert mehr Mittel für die Armee.


Mehr Geld für die regulären Streitkräfte soll der Terrorgefahr vorbeugen? Das sieht mir doch sehr nach Ausnützen der Anschläge aus.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22705
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Eilmeldung: Anschläge in Paris - (Teil-)Chronik des Terrors

Beitragvon Livia » Di 17. Nov 2015, 10:20

AlexRE hat geschrieben:
Livia hat geschrieben:
Ehemaliger Nachrichtendienst-Chef warnt
Bundesrat unterschätzt Terrorgefahr


http://www.blick.ch/news/politik/ehemal ... 94030.html


Ich bin mir nicht so sicher, dass diese Haltung ehrlicher ist als die der "Gutmenschen":

Schätzt der Bundesrat die Bedrohungslage falsch ein? Ja, findet der ehemalige Nachrichtendienst-Chef Peter Regli und fordert mehr Mittel für die Armee.


Mehr Geld für die regulären Streitkräfte soll der Terrorgefahr vorbeugen? Das sieht mir doch sehr nach Ausnützen der Anschläge aus.


So darf man das nicht sehen. Die Linken wollen die Armee ganz abschaffen und haben das schon fast erreicht. Regli fordert wieder mehr Mittel für die Armee, was auch von den Linken bis jetzt stets verweigert wurde. Was nützt uns eine kleine Armee die nicht im Stande ist im Notfall Männer zu stellen, weil einfach keine da sind. Das hat mit Ausnützen von Anschlägen nichts zu tun sondern ist eine nötige Vorsichtsmassnahme. ;)
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11405
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Eilmeldung: Anschläge in Paris - (Teil-)Chronik des Terrors

Beitragvon maxikatze » Di 17. Nov 2015, 11:26

Auf Facebook an Maas und Merkel gepostet:
Wir brauchen keine Kirchensonntagsreden!
Der Staat weiß nicht, wer alles einreist!? Dann könnt Ihr auch nicht wissen, wie viel Gewaltbereite sich unter ihnen mischen. Man kann keine konkrete Flüchtlingszahl nennen, viele vernichten ihre Pässe, behaupten einfach, man habe den Pass verloren. Halten die Züge der Bahn an, steigen aus, entgehen dadurch einer Registrierung usw usw. Wie lange wollt Ihr noch dabei zugucken? Ihr habt keine Kontrolle mehr darüber, was abläuft, schwafelt aber fleißig weiter von Integration und nehmt weiter ungesteuert Flüchtlinge auf. Für den deutschen Bürger aber habt Ihr feste Kontrollmechanismen installiert und fast perfektioniert. Und wehe, Bürger kann ein Knöllchen oder die GEZ nicht bezahlen. Da steht der Staat rigoros auf der Matte. Ihr verlangt jetzt, dass Europas Außengrenzen besser geschützt werden müssen. Seht Euch aber außerstande, die eigene Grenze zu schützen. Ihr verlangt jetzt etwas von Südeuropa, weswegen Ihr Euch noch vor ein paar Wochen über Orban echauffiert habt.
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17426
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste