Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon AlexRE » So 22. Nov 2015, 19:37

Uel hat geschrieben:Hallo Alex,

wenn die Werte verwaist wären, dann wärs ja gut, dann würde "Moos auf ihnen wuchern, und ein Archeologe oder Antiquitätenhändler könnte sie ausgraben, aufpolieren und unter großer neuer Wertsätzung in Vitrinen zur Bewunderung ausstellen". Verwaist sind sie nicht, sie werden per leerer Hülle als Alibi-Argumente andauernd benutzt, sodass sich Unkundige einbilden können bzw müssen,sie würden noch funktionieren, das ist das Perfide.


Doch doch, "verwaist" ist schon das richtige Wort für Werte ohne echte Sachwalter. Die Benutzung der Alibi - Funktion ist keine Elternschaft, sondern Missbrauch.

Ausgraben und neu wertschätzen versuchen wir hier ja, deshalb heißt die Veranstaltung "Grundgesetz Aktivierer". ;)
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22722
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Latest News

Beitragvon Excubitor » So 22. Nov 2015, 22:30

Polizei veröffentlicht Foto von drittem Attentäter vor dem Stadiion
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8654
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Livia » Mo 23. Nov 2015, 23:11

23.11.2015 - 17:40, AP
Geheimdienstler: IS zur Produktion von Chemiewaffen entschlossen

Es ist ein alarmierendes Szenario: Der IS ist offenbar daran interessiert, Chemiewaffen zu produzieren. Droht eine neue Gefahr?
Die Terrormiliz Islamischer Staat ist nach Angaben von irakischen und amerikanischen Geheimdienstlern zur Entwicklung chemischer Waffen entschlossen. Demnach baut sie sogar eine eigene Untergruppierung auf, die sich mit Hilfe irakischer, syrischer und anderer Wissenschaftler aus der Region auf Forschung und Experimente konzentrieren soll.

Das könnte dem Terror der Extremisten eine neue Dimension hinzufügen - nicht nur im Nahen Osten. Schliesslich haben die Extremisten mit ihren jüngsten Anschlägen in Paris unterstrichen, dass sie auch grössere westliche Städte im Fadenkreuz haben. So warnte denn auch Frankreichs Regierungschef Manuel Valls am Donnerstag in der Nationalversammlung, dass der IS in der Zukunft auch chemische oder biologische Waffen einsetzen könnte. Von einer spezifischen Bedrohung sprach er aber nicht.


https://www.bluewin.ch/de/news/ausland/ ... ossen.html

Ich getraue mich nicht einmal mehr Angst zu haben. :shock:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11420
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Bergler » Mo 23. Nov 2015, 23:46

Livia hat geschrieben:23.11.2015 - 17:40, AP
Geheimdienstler: IS zur Produktion von Chemiewaffen entschlossen

Es ist ein alarmierendes Szenario: Der IS ist offenbar daran interessiert, Chemiewaffen zu produzieren. Droht eine neue Gefahr?
Die Terrormiliz Islamischer Staat ist nach Angaben von irakischen und amerikanischen Geheimdienstlern zur Entwicklung chemischer Waffen entschlossen. Demnach baut sie sogar eine eigene Untergruppierung auf, die sich mit Hilfe irakischer, syrischer und anderer Wissenschaftler aus der Region auf Forschung und Experimente konzentrieren soll.

Das könnte dem Terror der Extremisten eine neue Dimension hinzufügen - nicht nur im Nahen Osten. Schliesslich haben die Extremisten mit ihren jüngsten Anschlägen in Paris unterstrichen, dass sie auch grössere westliche Städte im Fadenkreuz haben. So warnte denn auch Frankreichs Regierungschef Manuel Valls am Donnerstag in der Nationalversammlung, dass der IS in der Zukunft auch chemische oder biologische Waffen einsetzen könnte. Von einer spezifischen Bedrohung sprach er aber nicht.


https://www.bluewin.ch/de/news/ausland/ ... ossen.html

Ich getraue mich nicht einmal mehr Angst zu haben. :shock:


Bergler meint:
Wenn sich bei diesem Problem die Politiker Europas nicht einig werden und GEMEINSAM gegen an gehen, wird es noch schlimme Auswirkungen und Folgen haben!
Altes Brot ist kein hartes Brot, kein Brot ist ein verflucht hartes Brot!
Benutzeravatar
Bergler
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 10:50

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Di 24. Nov 2015, 03:06

Bergler hat geschrieben:
Bergler meint:
Wenn sich bei diesem Problem die Politiker Europas nicht einig werden und GEMEINSAM gegen an gehen, wird es noch schlimme Auswirkungen und Folgen haben!


Da gebe ich dir recht. Sie müssen sich einig werden
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12904
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon AlexRE » Di 24. Nov 2015, 09:28

Livia hat geschrieben:23.11.2015 - 17:40, AP
Geheimdienstler: IS zur Produktion von Chemiewaffen entschlossen

Es ist ein alarmierendes Szenario: Der IS ist offenbar daran interessiert, Chemiewaffen zu produzieren. Droht eine neue Gefahr?
Die Terrormiliz Islamischer Staat ist nach Angaben von irakischen und amerikanischen Geheimdienstlern zur Entwicklung chemischer Waffen entschlossen. Demnach baut sie sogar eine eigene Untergruppierung auf, die sich mit Hilfe irakischer, syrischer und anderer Wissenschaftler aus der Region auf Forschung und Experimente konzentrieren soll.

Das könnte dem Terror der Extremisten eine neue Dimension hinzufügen - nicht nur im Nahen Osten. Schliesslich haben die Extremisten mit ihren jüngsten Anschlägen in Paris unterstrichen, dass sie auch grössere westliche Städte im Fadenkreuz haben. So warnte denn auch Frankreichs Regierungschef Manuel Valls am Donnerstag in der Nationalversammlung, dass der IS in der Zukunft auch chemische oder biologische Waffen einsetzen könnte. Von einer spezifischen Bedrohung sprach er aber nicht.


https://www.bluewin.ch/de/news/ausland/ ... ossen.html

Ich getraue mich nicht einmal mehr Angst zu haben. :shock:


... und wenn man diese Irren mit Drohnenangriffen ausschaltet, bevor sie die Terrorspirale bis zu Angriffen mit Massenvernichtungsmitteln weitertreiben können, wird das in den meisten westlichen Medien als "Todesstrafe ohne Gerichtsverfahren" hingestellt. Ich fürchte, diese westlichen Denkschablonen sind bislang die bei weitem gefährlichste Waffe der Terroristen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22722
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Eilmeldung: Terroreinsatz in Ostwestfalen

Beitragvon Excubitor » Di 24. Nov 2015, 17:37

Die Polizei hat anscheinend einen Hinweis auf den Aufenthaltsort des Terroristen Abdeslam
Derzeit läuft ein Anti-Terror-Einsatz in Ostwestfalen in der Nähe von Bielefeld
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8654
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Bergler » Di 24. Nov 2015, 18:38

Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Das ist mein Lebensprinzip!

Ich finde es eine deutsche Schande und Schlappe für Deutschland, das wir in dem Maße involviert sind! (uns da mit reinziehen lassen, überhaupt) von den ISIS und auch von anderen Staaten die uns eventuell eine Mitschuld andichten!
Altes Brot ist kein hartes Brot, kein Brot ist ein verflucht hartes Brot!
Benutzeravatar
Bergler
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 10:50

Re: Die Anschläge in Paris und ihre Folgen

Beitragvon Excubitor » Di 24. Nov 2015, 19:02

Bergler hat geschrieben:Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Das ist mein Lebensprinzip!

Ich finde es eine deutsche Schande und Schlappe für Deutschland, das wir in dem Maße involviert sind! (uns da mit reinziehen lassen, überhaupt) von den ISIS und auch von anderen Staaten die uns eventuell eine Mitschuld andichten!


Leider liegt die Sache mit dem Involviertsein uns nicht als Auswahlkriterium vor, sondern den Terroristen ist es relativ egal wen es trifft, solange es sich nach deren kruder Ansicht um sog. Ungläubige handelt. Wir können es uns also auch unabhängig von (Bündnis-)Vertragsverpflichtungen, beispielsweise UNO, NATO, etc. nicht aussuchen in die Geschichte hineingezogen zu werden. Daran würde sich auch nichts ändern, wenn Deutschland seine Truppen aus Afghanistan zurückziehen würde oder den Peschmerga im Kampf gegen den IS keine Waffen mehr zur Verfügung stellen würde. Dann hieße die Argumentation der Gestörten, wir seien ja schließlich die Freunde derer, die sie bekämpfen, etc... Prinzip verstanden? Die finden immer einen Grund wenn sie jemandem schaden wollen, egal um wen es sich handelt.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8654
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Französische Muslime fordern "Führerschein" für IMAME

Beitragvon Excubitor » Di 24. Nov 2015, 20:14

"[...]+++ 18:53 Muslimischer Verband in Frankreich will "Führerschein" für Imame +++

Im Kampf gegen eine Radikalisierung von Gläubigen will der Zentralrat der Muslime in Frankreich eine Art "Führerschein" für Imame einführen. Künftig solle es eine "Zertifizierung" für die Vorbeter von Moscheen geben, sagte der Zentralrats-Vorsitzende Anouar Kbibech. Es handele sich um eine Art "Führerschein", der auch "entzogen" werden könne, sagte Kbibech. Allerdings wird das Zertifikat des Zentralrats keine Voraussetzung sein, um in Moscheen predigen zu können. [...]"
Quelle:
http://www.n-tv.de/politik/18-53-Muslim ... 56341.html
Anm:.
Der Ansatz ist schon mal nicht schlecht, könnte jedoch auch ein geschickter Schachzug sein... Zumindest regt sich in Frankreich was in der öffentlichen muslimischen Szene, im Gegensatz zu Deutschland...
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8654
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste