Gewalt gegen Kinder und Frauen international

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen international

Beitragvon maxikatze » Mo 8. Jan 2018, 15:04

https://web.de/magazine/unterhaltung/ki ... p-32735946
Die Roben der Frauen zum Golden Globe waren fast alle schwarz. Es sollte ein Zeichen gegen Vergewaltigung und Übergriffe gesetzt werden. Ein paar wenige Frauen mochten sich dem aber nicht anschließen. So auch Barbara Meier, die ihre Entscheidung begründete. (im Link)
Aus meiner Sicht eine völlig legitime Einstellung von Barbara Meier. Schlimm finde ich das Mobbing, dem sie hinterher ausgesetzt ist. Das kollektive Tragen eines schwarzen Kleides zu diesem Anlass trägt nicht dazu bei, auch nur eine einzige Vergewaltigung oder sonstige Übergriffe zu verhindern, weil auch dieses Medienspektakel nach ein paar Tagen vergessen sein wird.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13275
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen international

Beitragvon Livia » Mo 8. Jan 2018, 17:19

maxikatze hat geschrieben:https://web.de/magazine/unterhaltung/kino/golden-globe-awards/golden-globes-2018-barbara-meier-bunten-kleid-metoo-timesup-32735946
Die Roben der Frauen zum Golden Globe waren fast alle schwarz. Es sollte ein Zeichen gegen Vergewaltigung und Übergriffe gesetzt werden. Ein paar wenige Frauen mochten sich dem aber nicht anschließen. So auch Barbara Meier, die ihre Entscheidung begründete. (im Link)
Aus meiner Sicht eine völlig legitime Einstellung von Barbara Meier. Schlimm finde ich das Mobbing, dem sie hinterher ausgesetzt ist. Das kollektive Tragen eines schwarzen Kleides zu diesem Anlass trägt nicht dazu bei, auch nur eine einzige Vergewaltigung oder sonstige Übergriffe zu verhindern, weil auch dieses Medienspektakel nach ein paar Tagen vergessen sein wird.


Hier wird meiner Meinung nach masslos übertrieben. Alle Anschuldigungen müssten bewiesen werden, das wäre auch in jedem anderen Fall so. Wie viele Trittbrettfahrerinnen und Nachahmerinnen sich jetzt profilieren, möchte ich gerne wissen. Dann hätten viele dieser Anklägerinnen immer die Möglichkeit gehabt, das sofort anzuklagen, aber ihre Karriere wollten sie nicht aufs Spiel setzen. Eklig wie Frauen wieder mal sind. Ich habe auch viele Jahre mit Männern gearbeitet, es gab kaum dumme Sprüche, und denen kann man sich entgegenstellen. Pfui Teufel, wie mich das anekelt, den wirklich vergewaltigten und toten Frauen hilft dieses Gesülze leider nicht. :evil: :evil: :evil:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 9727
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen international

Beitragvon Livia » Do 11. Jan 2018, 10:40

Endlich sagt jemand die Wahrheit über #Metoo
Von Kathrin Spoerr | Stand: 10.01.2018 | Lesedauer: 2 Minuten

In einem offenen Brief, der in der Tageszeitung „Le Monde“ abgedruckt wurde, fordern prominente französische Frauen „die Freiheit, aufdringlich zu werden“. Sie beklagen die Folgen der #MeToo-Debatte für das Verhältnis der Geschlechter.
Quelle: WELT/Lukas Axiopoulos

#Metoo war überall. Man hatte den völlig falschen Eindruck, alle Männer seien Schweine, alle Frauen Opfer. Jetzt sagt die große Catherine Deneuve mit ihrem Brief: Stopp mit dem Unsinn! Es wurde Zeit.

Wer differenzieren wollte, brach die als „Frauensolidarität“ getarnte Meinungsdiktatur. 50 Jahre sexuelle Befreiung und Emanzipation und die noch viel ältere Fähigkeit, sich gegenseitig zu respektieren oder in die Grenzen zu weisen – das alles schien pulverisiert und weggeblasen.

Nun endlich, nachdem Hollywood bei den Golden Globes sein Theater weitergespielt und mit dem Finger auf alle, nur nicht auf sich selbst gezeigt hat, sagt die große Catherine Deneuve: Stopp mit dem Unsinn!

Wie gut das tut.


https://www.welt.de/debatte/article1723 ... Brief.html

Das finde ich auch, dass das gut tut. Alle Männer unter Verdacht zu stellen ist einfach nicht akzeptabel, die wirklich beklagenswerten Frauen und auch Kinder, bleiben bei diesem Gstürm auf der Strecke.

Hausen AG – Zweites Opfer identifiziert – beide Frauen starben an den Folgen von Stichverletzungen

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat für den 54-jährigen Kosovaren, der unter dringendem Verdacht steht, am Montagmorgen seine Frau und ein weiteres Familienmitglied getötet zu haben, Untersuchungshaft beantragt. Das zweite Opfer konnte inzwischen von Angehörigen als 31-jährige Schwester der Ehefrau identifiziert werden.

Die von der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach angeordnete Obduktion hat ergeben, dass die beiden Opfer, die 38-jährige Ehefrau des Beschuldigten und deren 31-jährige Schwester an den Folgen von einer, beziehungsweise drei Stichverletzungen im Brustbereich gestorben sind. Die Tatwaffe, ein Messer, konnte am Tatort sichergestellt werden. Die Spurensicherung ist abgeschlossen. Die Hintergründe der Tat sowie der Tatablauf sind jedoch nach wie vor Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft sind nun daran, das Spurenbild mit den bisher gemachten Aussagen des Beschuldigten abzugleichen. Aus ermittlungstaktischen Gründen macht die Staatsanwaltschaft keine weiteren Angaben zu den bisher gewonnen Erkenntnissen.


https://www.polizei-schweiz.ch/hausen-a ... letzungen/
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 9727
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen international

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Do 11. Jan 2018, 21:08

dafür müsste es ganz andere Strafen geben als wir das in deutschland kennen :evil: :evil: :evil: :evil:

http://www.badische-zeitung.de/freiburg ... 27467.html

Fahndungserfolg

Mutter aus dem Raum Freiburg ließ ihr Kind vergewaltigen - Pädophilenring zerschlagen

Nach einem anonymen Hinweis haben Ermittler einen Pädophilenring zerschlagen. Im Zentrum steht eine Mutter aus dem Raum Freiburg. Die 47-Jährige soll ihren neunjährigen Jungen von anderen Männer n gegen Geld vergewaltigen haben lassen. Acht Beschuldigte wurden in diesem Zusammenhang festgenommen.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 11970
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen international

Beitragvon AlexRE » Do 11. Jan 2018, 21:27

Sonnenschein+8+ hat geschrieben:dafür müsste es ganz andere Strafen geben als wir das in deutschland kennen :evil: :evil: :evil: :evil:

http://www.badische-zeitung.de/freiburg ... 27467.html

Fahndungserfolg

Mutter aus dem Raum Freiburg ließ ihr Kind vergewaltigen - Pädophilenring zerschlagen

Nach einem anonymen Hinweis haben Ermittler einen Pädophilenring zerschlagen. Im Zentrum steht eine Mutter aus dem Raum Freiburg. Die 47-Jährige soll ihren neunjährigen Jungen von anderen Männer n gegen Geld vergewaltigen haben lassen. Acht Beschuldigte wurden in diesem Zusammenhang festgenommen.


Das wurde allerhöchste Zeit. Bislang konnten sich Päderasten speziell in Freiburg relativ sicher fühlen. Die Verhältnisse bei der dortigen Justiz waren der Hauptgrund dafür, dass unser Teilnehmer Riadh von BW nach NRW umgezogen (also auf der Flucht vor dem Unrechtsstaat Tunesien aus dem deutschen - südlichen - Unrechtsbereich in Richtung Rechtsstaatlichkeit weitermigriert) ist:

AlexRE hat geschrieben:
maxikatze hat geschrieben:Alex schrieb:
Er hält von der deutschen Polizei kaum mehr als von der tunesischen

Ich bin mehr als entsetzt. :shock:
Dann sind Vorkommnisse wie in Berlin demnach keine Einzelfälle?


Ich glaube nicht, dass das in Deutschland so verbreitet ist wie in Tunesien. Riadh ist wohl eher zufällig an einen deutschen Polizisten geraten, der so kriminell ist wie viele tunesische Polizisten. Aus seiner individuellen Sicht ergibt sich so natürlich so ein verheerendes Gesamtbild "Polizei" weltweit. Das war auch nicht sein einziger katastrophaler Eindruck vom deutschen Rechtsstaat. Als Sicherheitskraft in einem Freiburger Flüchtlingsheim hat er mitbekommen, wie ein deutsch - türkischer Kollege sich an einem kleinen kurdischen Flüchtlingsmädchen vergriffen hat. Er hat sich in dem Fall engagiert und dem Vater des Mädchens einen kurdisch - sprachigen Rechtsanwalt besorgt. Der konnte (oder wollte) aber nicht verhindern, dass der Fall unter den Teppich gekehrt wurde und der Täter mit einer Einstellung des Verfahrens unter Bußgeld - Auflage ( § 153a StPO ) davonkam. Das hatte politische Gründe, die Statistik skandalöser Kriminalfälle in Flüchtlingsunterkünften sollte in der kritischen Zeit des AfD - Aufstiegs einen nicht sooo dramatischen Eindruck machen.


Grundgesetz Aktiv > Migration > Ton-Aufnahme über Zustände an Polizei-Akademie
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20256
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Leider schon wieder - Baby tot aufgefunden

Beitragvon Excubitor » Fr 12. Jan 2018, 20:45

RP ONLINE - "Mannheim: Spaziergänger findet Babyleiche in Weiher"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Die Straftaten gegen Kinder, Klein(st) kinder und Babys reißen nicht ab, sofern auch dieser Vorfall eine war, wie die Obduktion ergeben wird. Das könnte man auch als eklatanten Schwachpunkt einer Gesellschaft ansehen, die sich doch anmaßt ausreichend Hilfestellungen für Überforderte anzubieten. Auch daran ist zu erkennen, dass diese Gesellschaft nicht annähernd so aufgeklärt ist, wie sie zu glauben scheint. Die Zahlen minderjähriger Schwangerer beispielsweise scheinen nach wie vor viel zu hoch ...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 5773
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Leider schon wieder - Baby tot aufgefunden

Beitragvon AlexRE » Fr 12. Jan 2018, 21:25

Excubitor hat geschrieben:Das könnte man auch als eklatanten Schwachpunkt einer Gesellschaft ansehen, die sich doch anmaßt ausreichend Hilfestellungen für Überforderte anzubieten.


Ich glaube schon, dass Kindstötungen aus Verzweifelung lediger Mütter früher häufiger waren als heute. Die heute zunehmenden Fälle fallen wohl eher in die gleiche Kategorie wie alle Roheitsdelikte. Die Gesellschaft wird einfach primitiver und brutaler.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20256
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Neue Details im Fall des Feiburger Kindesmissbrauchs

Beitragvon Excubitor » Sa 13. Jan 2018, 20:30

GMX Magazine Aktuelle News Panorama - "Kind für Sex verkauft - Medien: Hauptverdächtiger hatte Kontaktverbot"
https://www.gmx.net/magazine/panorama/k ... t-32745872
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 5773
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Wie Bitte? Das glaubern die doch selbst nicht

Beitragvon Excubitor » Mo 15. Jan 2018, 20:50

AFP - "Von Boko Haram entführte Mädchen lehnen in Videobotschaft Rückkehr ab"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/w ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Solange die jungen Frauen unter dem direkten Einfluss wohl niedersten menschlichen Gesindels stehen, kann man das wohl kaum ernst nehmen. Selbst wenn ein psychologischer Gutachter aufgrund des Videos zu der Ansicht käme, dass die Aussage ernsthaft sein könnte, müsste man wohl von einem Fall der Gehirnwäsche oder des Stockholm-Syndroms ausgehen.
Anscheinend will Boko Haram nur, dass die Verfolgung aufhört. Den Gefallen sollte man ihnen auf gar keinen Fall tun, sondern schonungslos und ohne Nachsicht dieses Pack ausrotten, welches seine Schwer-Kriminalität übrigens auch im Zeichen des Islam ausübt! Unter Berufung auf keine (angebliche) Religionsform findet global mehr Kriminalität statt als unter der des Islam.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 5773
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen international

Beitragvon AlexRE » Mi 17. Jan 2018, 21:15

Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Frauenmarsch.jpg


Nehmt ein paar Kartons fauler Eier und schrumpeliger Tomaten mit!

>> Das ist nicht unser Niveau, obwohl es mich manchmal reizt dazu <<

In so einer Situation bestimmt die andere Seite das Niveau. Der Schutz der friedlichen Bürger vor willkürlicher Gewalt ist die mit Abstand höchste Pflicht aller staatlich Verantwortlichen.

Wer diese Pflicht und damit die gesamte grundgesetzliche Ordnung als Fußabtreter benutzt, steigt auf ein Niveau herab, auf dem man nur noch per klarstmöglicher Kante mit ihm kommunizieren kann, wenn man sich nicht lächerlich machen will.

Also faule Eier und Tomaten, alles andere wäre grob mißverständlich.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20256
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste