Deutschland, quo vadis Spezial - Wahlen, davor und danach

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Aktuelles

Beitragvon Excubitor » Mo 11. Feb 2019, 19:01

WELT - "Desaströse Werte für die SPD"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... li=BBqg6Q9
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7028
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Deutschland, quo vadis Spezial - Wahlen, davor und danach

Beitragvon Uel » Mo 11. Feb 2019, 20:38

Es bleibt dabei: Unter AKK bleibt die CDU ein Auslaufmodell. Weiter nach links und bald darauf ins Leere. Die CDU hat ihre Chance verpasst.
Ich bemühe mich, gerecht zu bleiben und ihr eine Einarbeitungszeit zu zugestehen. Ich habe die leise Vermutung, dass man sie leicht unterschätzt. War ihr "Versprecher" an die CDUler mit "liebe Sozialdemokraten" tatsächlich ein solcher oder eher Zynismus? Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass man die eigenen Leute aus Versehen so anredet als viel geringer als mit psychologischer Absicht.
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2624
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

SERVICE: Die am 26.Mai anstehende Europawahl

Beitragvon Excubitor » Di 7. Mai 2019, 17:45

Wer bislang noch keine Meinungsbildung zur Europawahl vollzogen hat, kann sich hier ein Bild machen wen oder was er/sie/div. da wählen kann:

https://www.wahl-o-mat.de/europawahl2019/

Anm.: Ich habe bei einem Test-Vergleich von 8 Parteien über 60% Übereinstimmung mit den jeweiligen Thesen von 6 dieser Parteien was belegt, dass es durchaus möglich ist auch Thesen widerstreitender Parteien gleichzeitig vertreten zu können.
Wir müssen uns aus dem festgefahrenen Muster-Denken althergebrachter Parteien-Systematik lösen, wenn wir die Karre nicht endgültig in den Sand setzen wollen, was sowohl für Europa als auch für Deutschland speziell Gültigkeit besitzt.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7028
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Deutschland, quo vadis Spezial - Wahlen, davor und danach

Beitragvon Uel » Di 7. Mai 2019, 21:25

Solch dümmlichen Vorteile sieht die CDU in der EU. Es hat fast nur Verbrauchs- und Bequemlichkeitsaspekte, ich komme auf max. 3 Aspekte von den 11, die ich für halbwegs interessant halte.
Dateianhänge
2019_CDU-EU-Jubel.jpg
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2624
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Deutschland, quo vadis Spezial - Wahlen, davor und danach

Beitragvon AlexRE » Mi 8. Mai 2019, 17:44

Uel hat geschrieben:Solch dümmlichen Vorteile sieht die CDU in der EU. Es hat fast nur Verbrauchs- und Bequemlichkeitsaspekte, ich komme auf max. 3 Aspekte von den 11, die ich für halbwegs interessant halte.


Welche denn? Ich sehe da keinen einzigen, der im Vergleich zu den aufgetretenen Dysfunktionalitäten der Währungsunion und der Grenzsicherung nennenswertes Gewicht hätte.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21570
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Aktuelles zur Europa-Wahl

Beitragvon Excubitor » Sa 11. Mai 2019, 20:53

msn.nachrichten - "Europawahl 2019 - Aktuelle Informationen und Analysen"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/europawahl2019
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7028
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Der "Wahl-o-Mat" ist offline

Beitragvon Excubitor » Di 21. Mai 2019, 20:33

Streit um Wahl-O-Mat - "Bundeszentrale will Urteil anfechten"
https://www.tagesschau.de/inland/wahl-o-mat-115.html

Tagesschau.de - "Vor Europawahl - Gericht stoppt "Wahl-O-Mat"
https://www.tagesschau.de/regional/nord ... 5e3b8.html

Kommentar
Die Begründung schon der Kläger-Partei ist absoluter Unsinn. Sicher kann man bei einem Versuch "nur" acht Parteien gleichzeitig vergleichen. Was aber soll denn wohl jemanden davon abhalten bei einem weiteren Versuch wieder andere acht Parteien vergleichen zu lassen? Wer das ernsthaft vorhat kann durchaus jede Partei heranziehen, um herauszufinden inwieweit diese mit den eigenen Ansichten übereinstimmt. Dafür braucht er halt nur 5 Versuche, wenn er wirklich alle testen will. Aber es dürfte ziemlich unrealistisch sein, dass jemand wirklich alle Parteien auf derartige Übereinstimmung überhaupt prüfen will. Also ist das Urteil ist mit der Begründung Unfug. Ich kann hier keine Benachteiligung kleiner Parteien erkennen.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7028
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Der "Wahl-o-Mat" ist wieder online

Beitragvon Excubitor » Sa 25. Mai 2019, 17:09

Excubitor hat geschrieben:Streit um Wahl-O-Mat - "Bundeszentrale will Urteil anfechten"
https://www.tagesschau.de/inland/wahl-o-mat-115.html

Tagesschau.de - "Vor Europawahl - Gericht stoppt "Wahl-O-Mat"
https://www.tagesschau.de/regional/nord ... 5e3b8.html

Kommentar
Die Begründung schon der Kläger-Partei ist absoluter Unsinn. Sicher kann man bei einem Versuch "nur" acht Parteien gleichzeitig vergleichen. Was aber soll denn wohl jemanden davon abhalten bei einem weiteren Versuch wieder andere acht Parteien vergleichen zu lassen? Wer das ernsthaft vorhat kann durchaus jede Partei heranziehen, um herauszufinden inwieweit diese mit den eigenen Ansichten übereinstimmt. Dafür braucht er halt nur 5 Versuche, wenn er wirklich alle testen will. Aber es dürfte ziemlich unrealistisch sein, dass jemand wirklich alle Parteien auf derartige Übereinstimmung überhaupt prüfen will. Also ist das Urteil ist mit der Begründung Unfug. Ich kann hier keine Benachteiligung kleiner Parteien erkennen.


Zum Glück hätte das OVG Münster dem Verwaltungsgericht Köln seine kaum nachvollziehbare Entscheidung wohl beinahe um die Ohren gehauen. Man hat sich vor dem OVG vergleichsweise geeinigt.
Wer also noch keine Entscheidung getroffen hat, kann hier eine kleine Hilfestellung erhalten (übrigens auch für die aktuell anstehende Bürgerschaftswahl in Bremen):

https://www.wahl-o-mat.de/

P.S.: Ich habe mir mal ein paar von den ganz Kleinen herausgepickt und deren Programm-Zusammenfassung gelesen, und siehe da, sogar dort wo man es gar nicht vermuten würde gibt es durchaus sinnvolle politische Ansätze. Es lohnt sich also sich auch mal mit politischen Ansichten derer auseinanderzusetzen, die noch im Verborgenen "blühen".
Zuletzt geändert von Excubitor am Sa 25. Mai 2019, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7028
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

SERVICE: Letzte wichtige Informationen vor der EU-Wahl

Beitragvon Excubitor » Sa 25. Mai 2019, 19:07

FOCUS ONLINE Perspektiven - "Europawahl 2019 - Was Sie jetzt über die EU wissen müssen"
https://www.focus.de/perspektiven/europ ... 35858.html

Anm.: Leider scheinen die Deutschen über die EU und die Wahl noch erheblich uninformiert zu sein. Deshalb diese letzten Informationen vorab.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7028
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Sinn und Unsinn von Wahlkampf

Beitragvon Excubitor » Sa 25. Mai 2019, 19:19

Spektrum.de - "EUROPAWAHLEN: Fünf Fragen zu Sinn und Unsinn von Wahlkampf"
https://www.spektrum.de/news/fuenf-frag ... tent=heute

Kommentar
Ein lesenswerter Bericht zu den zahlreichen Untugenden im Wahlkampf und deren Wahrnehmung beim Betrachter, dem Wahlvolk. Der Inhalt stellt so Einiges klar, was bei so manchem bislang gar nicht so deutlich im Fokus war ...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7028
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron