Direktmandate

Hier ist das Unterforum für die Wählergemeinschaft für Volksentscheide. Die Organisation will parteiunabhängige Bürger über Direktmandate (Erststimmen) in den Bundestag bringen.

Direktmandate

Beitragvon AlexRE » Fr 10. Apr 2009, 19:43

Den folgenden Beitrag hat der hiesige Teilnehmer rollingstone von der Wählergemeinschaft für Volksentscheide:

Bild

auf dem thread "Demokratieprinzip" des Forums unserer Schwesterseite geschrieben ( http://35828.forendienst.de/show_messages.php?mid=4593673#4593673 ), er gehört aber thematisch auch hierher, weil er eine aktuelle Initiative vorstellt. Ich kopiere ihn daher auch an diese Stelle:

*********************************************************

Aus diesem Grund habe ich anfangs die Gründung einer politischen Partei vorgeschlagen, die nur das Ziel haben sollte, die Mehrheitsverhältnisse mit 5 + x % im Bundestag irgendwann zu verkomplizieren und dann die eigene Selbstauflösung als politisches Tauschmittel gegen eine demokratisch blitzsauber legitimierte Verfassung bei der politischen Klasse einzutauschen.

Mittlerweile sieht es so aus, als ob wir Verbündete finden könnten. Ich habe mich auf dem zur Verfassungswerkstatt gehörenden Querdenkerforum registrieren lassen und wir haben auch einen Emissär zur Piratenpartei geschickt. Wenn man die Idee einer Partei mit Selbstauflösungsmechanismus bis zu einem entsprechenden Aktionsbündnis weiterdenkt, könnte das Ganze wesentlich chancenreicher aussehen. Die Mannschaft des Querdenkerforums ist jedenfalls dabei. Was mit der Piratenpartei wird, sehen wir dann. Ich bin mittlerweile recht optimistisch, es gibt auch noch eine ganze Reihe anderer geeigneter Partner, ich will nur nicht alle nennen, auf deren Foren sich Leute von uns haben registrieren lassen, um für das Aktionsbündnis zu werben.



Guten Tag im Forum,

statt der o.a. Alternative, eine Partei zu gründen, existiert zur Europa- und Bundestagswahl 2009 folgende ernsthafte Alternative:
http://www.fuervolksentscheide.de oder http://www.a-fv.de

In kurzen Worten: Es werden 299 Direktkandidaten zur Wahl antreten, jeweils ein Kandidat / Wahlkreis. Alle Kandidaten stellen sich unter ein einziges Thema: "Für Volksentscheide"
Weitere Aussagen zu Politik werden nicht gemacht! Dies ist immanent wichtig, um das Anliegen nicht zu verwässern oder zu belasten.
Der Vorteil gegenüber einer Parteigründung liegt auf der Hand:
- Dezentrale Struktur, jeder Kandidat bearbeitet seinen Wahlkreis
- Die Wahlalternative besteht bereits und muß nicht in langwierigen Formalismen ins Leben gerufen werden
- In der Kürze der Zeit bis zu den Wahlen ist das Anliegen umsetzbar.
- Direkte Demokratie kann an die Seite der parlamentarischen Regierungsform gesetzt werden

Ich verweise an dieser Stelle auf das Querdenkerforum unter folgendem Link:
http://www.querdenkerforum.de/forum/showthread.php?tid=944&pid=1839#pid1839

Hier findet der geneigte Leser in 20 Minuten wirklich alles, was zum Erfolg des Aktionsbündnisses notwendig ist.
Über die o.a. Websiten erhalten Sie weitere Information, Anmeldemöglichkeit, Kontakt.
Es wäre prima, wenn sich auch aus den Reihen der Forenleser der ein oder andere Kandidat engagieren würde. Derzeit stehen noch 269 Wahlkreise offen, die Zeit läuft.

Der Aufbau einer Partei kann ja durchaus parallel erfolgen und könnte nach den Wahlen von der Initiative des Aktionsbündnisses profitieren. Doch wird zuerst eine Basis benötigt - und die wird durch das Aktionsbündnis gewährleistet.

Freundlichst

Rollingstone
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20355
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Direktmandate

Beitragvon AlexRE » So 10. Mai 2009, 16:29

Die Internetseite von Lothar Sommer, einem wichtigen Kandidaten der Wählergemeinschaft für Volksentscheide:



http://www.wir-werden-mitbestimmen.de/
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20355
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Direktmandate

Beitragvon AlexRE » Mo 11. Mai 2009, 12:02

Info:

Die HP der Wählergemeinschaft wurde komplett neugestaltet und sieht seit wenigen Tagen so aus:

http://www.fuervolksentscheide.de/
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20355
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24


Zurück zu 4. Wählergemeinschaft für Volksentscheide

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast