Quo Vadis 2017.....?

für Abstimmungen/Umfragen, und NUR für Abstimmungen/Umfragen.

Was meint ihr?

Gut
0
Keine Stimmen
Schlechter
3
60%
Besser
1
20%
Ganz schlecht
0
Keine Stimmen
Weiss nicht
1
20%
Schreibe im Thema
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 5

Quo Vadis 2017.....?

Beitragvon towanda » Mi 28. Dez 2016, 13:45

Wohin unsere Reise wohl geht?
Ich habe immernoch Hoffnung auf etwas besseres für unsere Zukunft ich unverbesserlicher Träumer und Spinner und Gutmensch ich..
Ich glaube unbeirrt daran, alle Menschen werden Brüder.
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.
Werner Finck
Benutzeravatar
towanda
 
Beiträge: 187
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 08:53

Re: Quo Vadis 2017.....?

Beitragvon maxikatze » Mi 28. Dez 2016, 15:01

Ich erwarte eher nichts Gutes. Wir werden weiterhin vom Terror bedroht sein und ich rechne eher nicht damit, dass die Zahl der Anschläge in Europa abnimmt.
Es wird vermutlich ein Wahrheitsministerium installiert, was aber so nicht heißen darf. Der Begriff riecht dann doch zu sehr nach Zensur. Um den Eindruck zu vermeiden, ist den Etablierten der Name "Abwehrzentrum Desinformation" eingefallen. Damit das allen klar ist; es läuft auf eine gezielte Einschränkung der Meinungsfreiheit hinaus.
Ich muss automatisch an den Kommunisten-Slogan denken " Die Partei, die Partei, die hat immer recht". Mich ekelt das an!
Diese Zeile passt wieder in die heutige Zeit.
Egal welcher Begriff verwendet wird, Wahrheitsministerium oder Abwehrzentrum Desinformation - es riecht trotzdem ganz stark nach Zensur und Presseunfreiheit.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13833
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Quo Vadis 2017.....?

Beitragvon AlexRE » Mi 28. Dez 2016, 19:38

Ich bin auch pessimistisch, allerdings nicht wegen des "Wahrheitsministeriums". Mit dieser Schnapsidee werden sie auf die Schnauze fallen. Die Meinungsfreiheit gehört zu den Grundpfeilern jedes Verfassungsrechts in Europa und ist kein Spielmaterial von Politikern, die selbst ständig politische Sachverhalte verzerrt darstellen.

Die Folgen der Grenzöffnung ohne Überprüfung der Identitäten der Zuwanderer werden sich allerdings noch massiv verschärfen, weil nicht alle Kriminellen unter den Zuwanderern ihre Aktivitäten sofort entfalten, sondern eine Vorlaufzeit brauchen. Neu hinzukommende organisierte Kriminelle und Terrorgruppen z. B. müssen sich erst einmal einrichten.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20584
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Quo Vadis 2017.....?

Beitragvon towanda » Mi 28. Dez 2016, 21:15

maxikatze hat geschrieben:Ich erwarte eher nichts Gutes. Wir werden weiterhin vom Terror bedroht sein und ich rechne eher nicht damit, dass die Zahl der Anschläge in Europa abnimmt.
Es wird vermutlich ein Wahrheitsministerium installiert, was aber so nicht heißen darf. Der Begriff riecht dann doch zu sehr nach Zensur. Um den Eindruck zu vermeiden, ist den Etablierten der Name "Abwehrzentrum Desinformation" eingefallen. Damit das allen klar ist; es läuft auf eine gezielte Einschränkung der Meinungsfreiheit hinaus.
Ich muss automatisch an den Kommunisten-Slogan denken " Die Partei, die Partei, die hat immer recht". Mich ekelt das an!
Diese Zeile passt wieder in die heutige Zeit.
Egal welcher Begriff verwendet wird, Wahrheitsministerium oder Abwehrzentrum Desinformation - es riecht trotzdem ganz stark nach Zensur und Presseunfreiheit.

Dass das mit dem Terror vorbei ist, glaube ich auch eher nicht..
Aber alles steht auf wandel..wenn nicht sogar auf Paradigmen Wechsel.
Am Ende des Jahres werden wir sehn was wirklich gekommen ist.
Mein Bauch sagt Besseres.
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.
Werner Finck
Benutzeravatar
towanda
 
Beiträge: 187
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 08:53

Re: Quo Vadis 2017.....?

Beitragvon AlexRE » Mi 28. Dez 2016, 22:11

Am Ende des Jahres werden wir sehn was wirklich gekommen ist.
Mein Bauch sagt Besseres.


Am Ende des Jahres sind die Bundestagswahlen vorbei. Bis dahin werden die Wähler vermutlich wirklich das eine oder andere "Bessere" angeboten bekommen. Ich fürchte nur, dass das kosmetischer Natur sein wird.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20584
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Quo Vadis 2017.....?

Beitragvon icke » Do 29. Dez 2016, 18:16

Trump und der Brexit werden die kleinsten Probleme sein. Nächstes Jahr findet die Bundestagswahl statt und sicherlich wird es weitere Anschlagsversuche geben, vielleicht werden auch einige gelingen. Dieses Jahr gab es Anschläge in Würzburg, Ansbach und Berlin. Die in Bayern sind gerade noch mal gut gegangen. Dort wurde die Naivität einiger Deutscher durch die Unfähigkeit der Terroristen ausgeglichen. Die "Volksparteien" CDU und SPD werden zusammen ca. 50 % der Prozent der Stimmen bekommen. Das ist zwar ein Absturz, aber immer noch zuviel für die beiden Parteien.

Die Euro- und Bankenkrise ist auch noch nicht gelöst. Vielleicht müssen für sie wieder Bürgschaften verteilt oder gleich Steuergelder ausgegeben werden. Durch die Rettungspolitik werden weitere Menschen verarmen. Es wird aber auch wie bei der Krise 2008 Gewinner geben. BlackRock wurde damals zur unumstrittenen Nummer 1 bei den "Schattenbanken". Durch die Zinspolitik werden sich die "Finanzinvestoren" auf dem Wohnungsmarkt konzentrieren und für weiter steigende Mieten sorgen. In der Wirtschaft wird es weitere Fusionen geben, die eher den niedrigen Zinsen geschuldet sind. Anders, als sich das die Zentralbanker erhofft hatten, stecken die UN das billige Geld nicht in den Kauf von neuen Maschinen und Anlagen, sondern in Fusionen und Übernahmen. Die Flüchtlingskrise verursacht neben der Terrorgefahr auch die übliche Alltagsgewalt: Übergriffe, Antänzer, Diebstahl. Statt Maßnahmen zur Abschiebung werden Maßnahmen zur "Integration" getroffen. Das hat zwar schon bei so einigen Arabern aus den 80ern nicht geholfen. Macht aber nichts, wir wiederholen einfach unsere Fehler nochmal. Heiko Maas wird sein "Wahrheitsministerium in Betrieb nehmen und Kritik an der Politik der Bundesregierung gilt dann entweder als "Hate-Speech" oder FakeNews. Und beides soll natürlich bestraft werden.

Eine langfristige Planung bezüglich der "Industrie 4.0" wird es auch nicht geben. Aber die langfristigen Folgen (positiv wie negativ) werden sich ja erst in 5 bis 10 Jahren zeigen. Und bis dahin sind Merkel, Schäuble, Maas und die Misere weg.
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 903
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43


Zurück zu Abstimmungen und Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron