Wie die AfD die Politik verändert

Hier können sich Mitwirkende von politischen Parteien äußern, die an dem Aktionsbündnis Verfassungsreferendum teilnehmen wollen.

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon Livia » So 7. Okt 2018, 23:01

AlexRE hat geschrieben:Filterblasenentzündung ... :lol: (min. 02:38)

Link


:lol:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10318
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mo 8. Okt 2018, 09:48

Na, das war doch mal ein voller Erfolg...!!! So viel Zuspruch hatten die schon lange nicht.,,, :lol: :lol:


Bild
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12321
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon Staber » Mo 8. Okt 2018, 11:52

@ Sonnenschein
So viel Zuspruch hatten die schon lange nicht


Liebes Sönnchen, darf ich doch sagen oder?

Demokratie bedeutet nun einmal,dass die AfD nun im Bundestag und in vielen Parlamenten ist, weil sie entsprechend gewählt wurde und nicht verboten ist Der Umgang muss noch gelernt werden. Allerdings glaube ich, dass es die AfD nicht gäbe, wenn bestimmte Fehler nicht gemacht worden wären.

Gruß von den
images (12).jpg
images (12).jpg (10.69 KiB) 449-mal betrachtet
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8659
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mo 8. Okt 2018, 20:42

Lieber Staber!

Natürlich sind sie Demokratisch Gewählt worden wie die anderen Parteien. Aber es geht nicht, das man die Kinder auffordert das sie ihre Lehrer verpfeifen wenn sie keine AFD anhänger sind oder schlecht über die reden. wir sind nicht in Ungarn immer noch nicht.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12321
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon Sonnenschein+8+ » So 28. Okt 2018, 23:01

Bild
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12321
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Sa 3. Nov 2018, 17:54

45237265_1193374737477113_5061721685363785728_n.png
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12321
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon icke » Di 6. Nov 2018, 10:37

WEGEN ERFUNDENER FEHLTRITTE : Der Spiegel gibt Unterlassungserklärung gegenüber AfD-Fraktion ab.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 71681.html?

Der Verfasser des Gutachtens spricht sich nicht für eine Beobachtung aus. Das haben die Wahrheitsmedien ganz anders dargestellt. Und wie üblich einstimmig. Nun können alle Medien die Darstellung des Gutachters abdrucken, ansonsten verbreiten sie Fakenews und müssen auf Facebook für 30 Tage gesperrt werden.

Prof. Dr. Dietrich Murswiek: Richtigstellung zu seinem Gutachten über rechtliche Voraussetzungen für die Beobachtung einer politischen Partei durch den Verfassungsschutz

In der Medienberichterstattung über die Zusammenfassung eines Gutachtens, das ich im Auftrag der AfD erstellt habe, wurde der Eindruck erweckt, aus meinem Gutachten gehe hervor, dass die AfD "ein Fall für den Verfassungsschutz" sein könnte. Dieser Eindruck ist falsch.

Mein Gutachten befasst sich überhaupt nicht mit der Frage, ob die AfD vom Verfassungsschutz beobachtet werden darf, sondern es stellt allgemein die rechtlichen Voraussetzungen dar, die erfüllt sein müssen, damit der Verfassungsschutz eine politische Partei beobachten darf. Außerdem habe ich anhand vieler Beispiele gezeigt, welche Äußerungen oder Verhaltensweisen in der Praxis der Verfassungsschutzbehörden (bei anderen Parteien und Organisationen) als "tatsächliche Anhaltspunkte für verfassungsfeindliche Bestrebungen" angesehen worden sind, die eine Beobachtung rechtfertigen.

Ich habe zugleich dargelegt, dass etliche der Begriffe oder Äußerungen, deren Verwendung die Verfassungsschutzbehörden als Anhaltspunkte für Extremismus werten, entweder gar nicht oder nur in einem verfassungsfeindlichen Kontext als Anhaltspunkte gewertet werden dürfen. Dennoch habe ich der AfD empfohlen, auf die Verwendung solcher Begriffe oder Äußerungen zu verzichten (sofern nicht hierdurch die Partei an der Umsetzung der von ihr für richtig gehaltenen und mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung vereinbaren Politik gehindert wird), damit nicht verfassungsmäßige Aussagen zu Unrecht als extremistisch eingeordnet werden.


https://www.finanzen.net/nachricht/akti ... tz-6791763?
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 952
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon maxikatze » Di 6. Nov 2018, 12:32

Apropos Maaßen:

Maaßen wäre in der AfD sehr willkommen. Er sprach von "linksradikalen Kräften in der SPD". Damit können Linke, Grüne und SPD überhaupt nicht umgehen. Jemand, der ihnen so auf die Füße tritt und ihnen den Spiegel vorhält, wird von der Macht "entsorgt". Wie in der DDR - so einfach ist das. :x

https://www.welt.de/politik/deutschland ... 2FdnZOQ5KQ

So tauschte sich Maaßen mit der ehemaligen AfD-Vorsitzenden Frauke Petry und dem heutigen Parteichef Alexander Gauland aus.
Dabei ging es laut Gauland um den Verdacht, dass die AfD einen Einflussagenten Moskaus in der Fraktion habe. Maaßen hätte ihm nach einer gewissen Prüfung versichert, dass dieser Verdacht nicht zutreffe.
:!:
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906



Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 14061
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mi 7. Nov 2018, 10:11

images (5).jpg
images (5).jpg (8.62 KiB) 246-mal betrachtet
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12321
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Wie die AfD die Politik verändert

Beitragvon maxikatze » Mi 7. Nov 2018, 13:33

Sonnenschein+8+ hat geschrieben:Sa 3. Nov 2018, 17:54
45237265_1193374737477113_5061721685363785728_n.png


Das ist so nicht ganz richtig. icke hatte das inzwischen auch gepostet. Die AfD hatte den Rechtswissenschaftler Dietrich Murswiek damit beauftragt, welche rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um eine Partei beobachten zu dürfen.
Dieser empfahl auf Begriffe wie Überfremdung und Umvolkung zu verzichten. -
Egal wie man's ausdrückt; da kann man sich drehen und wenden wie man will, es bleibt eine Bevölkerungs-Umstrukturierung, nach der wir nicht gefragt wurden.
Für dich vielleicht neu; Bundesbehörden dürfen AfD nicht mehr rechtsextrem nennen!
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906



Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 14061
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

VorherigeNächste

Zurück zu Parteien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron