"Dschungelfieber" - Dschungelcamp 2017

Was eigentlich auf den Chat gehört, aber dennoch hier verewigt werden soll.

"Dschungelfieber" - Dschungelcamp 2017

Beitragvon Excubitor » Do 12. Jan 2017, 20:56

spot-on-news.de - "Dschungelcamp 2017: Welcher Kandidat übernimmt welche Rolle?"
http://www.msn.com/de-de/unterhaltung/t ... li=BBqg6Q9

spot-on-news.de - ""Dschungelcamp" 2017: Das nehmen die Stars mit in den Busch"
http://www.msn.com/de-de/unterhaltung/d ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Und wieder sind sie (bezeichnender Weise ab Freitag den 13.) losgelassen: Die mutmaßlich finanziell klamme C-Z-Prominenz der deutschen "Fernsehunterhaltung" gibt sich die Ehre den "liebevoll" für sie hergerichteten australischen Dschungel mit ihrer Anwesenheit zu "kontaminieren"... Wahrscheinlich wird am unterhaltsamsten die Moderation der Sendung sein ... :mrgreen:

Wer sich allerdings für psychologische Veränderungen menschlichen Verhaltens in kürzester Zeit in relativ extremen situativen Veränderungen zum normalen Leben der "Probanden" interessiert, für den gibt das Ganze durchaus etwas her, wenn er den Unterhaltungsversuch mal beiseite lässt. Sogar medienwissenschaftliche Fakultäten deutscher Universitäten sind schon mit diesem Projekt beschäftigt gewesen und werden es wohl wieder sein.
Zuletzt geändert von Excubitor am Do 12. Jan 2017, 21:08, insgesamt 4-mal geändert.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7255
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: "Dschungelfieber" - Dschungelcamp 2017

Beitragvon AlexRE » Do 12. Jan 2017, 21:01

Wenn sich solche Fernsehformate als langlebig erweisen, ist die Oberflächlichkeit der Zuschauer wohl eher Ursache als Folge der medialen Verflachung. So ein Quark würde sich kaum lange halten, wenn die Leute das nicht sehen wollten.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21856
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Niveau???

Beitragvon Excubitor » Sa 14. Jan 2017, 18:52

EXPRESS - "Dschungelcamp: Es wird geschummelt, gemotzt und gedisst: „Das ist unterstes Niveau!”
http://www.msn.com/de-de/unterhaltung/d ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Hat irgendwer was anderes erwartet? Exakt das mangelnde Niveau ist es doch was die "normale" Klientel solcher Formate gebannt vor dem Fernseher verharren lässt...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7255
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Latest Dschungel-News

Beitragvon Excubitor » Sa 14. Jan 2017, 18:56

spot-on-news.de - "Kader Loth: Diese Probleme plagen die Dschungelcamp-Kandidatin"
http://www.msn.com/de-de/unterhaltung/d ... li=BBqg6Q9

RP Online - "Dschungelcamp - Ich bin Klein Star, holt mich hier raus"
http://www.msn.com/de-de/unterhaltung/d ... li=BBqg6Q9
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7255
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: "Dschungelfieber" - Dschungelcamp 2017

Beitragvon Uel » So 15. Jan 2017, 13:39

Wer sich allerdings für psychologische Veränderungen menschlichen Verhaltens in kürzester Zeit in relativ extremen situativen Veränderungen zum normalen Leben der "Probanden" interessiert, für den gibt das Ganze durchaus etwas her, wenn er den Unterhaltungsversuch mal beiseite lässt. Sogar medienwissenschaftliche Fakultäten deutscher Universitäten sind schon mit diesem Projekt beschäftigt gewesen und werden es wohl wieder sein.


... also menschliche Labortiere sozusagen, ... dann hat das Ganze ja doch noch einen winzigen Nutzen, zumindest für die Unis.

Ich werde meinem Prinzip weiter treu bleiben: nicht anschauen und keinen Link dazu verfolgen, ... dies hier war hoffentlich eine entschuldbare Ausnahme auf neutralem Boden ... :lol: :lol: :lol:
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2696
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: "Dschungelfieber" - Dschungelcamp 2017

Beitragvon maxikatze » So 15. Jan 2017, 13:46

Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906



Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15681
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: "Dschungelfieber" - Dschungelcamp 2017

Beitragvon Uel » So 15. Jan 2017, 15:19

Liebe Maxi,

zu Deiner Frage: Nein ;) , jedenfalls hab ich Mut zur Lücke und werde solchen Links nicht folgen. Nimm den Link als Zeichen akademischer Korrektheit, nach der man alles mit Quellen belegen muss.

Allerdings braucht auch keiner alle Quellen lesen! :lol: :lol: :lol: Ich behaupte mal: die wenigsten aller in der Forschungsgeschichte angegebenen Quellen wurden je gelesen! :lol: :lol: :lol:
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2696
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Sinn und Unsinn liegen nah beieinander ...

Beitragvon Excubitor » So 15. Jan 2017, 17:41

Dieses Forum bietet halt für (fast) alle `was... Niemand kann und muss sich für alles interessieren.
Auch das ist Kennzeichen der Einzigartigkeit dieses Forums, dass auch Randnischen mit abgedeckt werden, was den Informationsgehalt betrifft.


Die Dschungel-Klamotte ist aus fachlicher Sicht auf jeden Fall interessant: auch dieses Mal wurden die Kandidaten wieder so ausgesucht, dass es psychische Störungen wie Phobien in reichhaltiger Auswahl gibt, deren Ausprägungen und Verlauf unter bedingt extremen Situationen schon interessant zu beobachten ist. Es wurde ja schließlich niemand zur Teilnahme gezwungen.
Ganz allgemein offenbart sich bei derartiger Gelegenheit wie schnell der tatsächliche Charakter einer Person sich erkennen lässt, sobald man aufgrund der situativen Gegebenheit nicht mehr in der Lage ist sich zu verstellen oder ein Verstellen zu kontrollieren. Unter derartigen Bedingungen wie hohen Temperaturschwankungen, extremer Luftfeuchtigkeit und teilweisem "Nahrungsmangel" verliert der "Normalbürger" recht zügig die Selbstkontrolle, was dann neues Konfliktpotential heraufbeschwört und für den organisierenden Sender den zweifelhaften "Unterhaltungswert" und damit die Werbeeinnahmen steigert.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7255
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Schnelles Aus?

Beitragvon Excubitor » So 15. Jan 2017, 19:40

spot-on-news.de - "Dschungelcamp 2017: Hanka Rackwitz vor einem Nervenzusammenbruch?"
http://www.msn.com/de-de/unterhaltung/d ... li=BBqg6Q9

Promiflash - "Plötzliches Dschungelcamp-Aus? Kader Loth kann nicht mehr!"
http://www.msn.com/de-de/unterhaltung/d ... li=BBqg6Q9

Express - "Tränen-Geständnis bei RTL: Florians Drogen-Beichte schockt das Dschungelcamp"
http://www.msn.com/de-de/unterhaltung/d ... li=BBqgbZL

Wie gesagt: Das Ganze belastet schon, physisch wie psychisch...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7255
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: "Dschungelfieber" - Dschungelcamp 2017

Beitragvon maxikatze » Mo 16. Jan 2017, 11:16

Uel hat geschrieben:Liebe Maxi,

zu Deiner Frage: Nein ;) , jedenfalls hab ich Mut zur Lücke und werde solchen Links nicht folgen. Nimm den Link als Zeichen akademischer Korrektheit, nach der man alles mit Quellen belegen muss.

Allerdings braucht auch keiner alle Quellen lesen! :lol: :lol: :lol: Ich behaupte mal: die wenigsten aller in der Forschungsgeschichte angegebenen Quellen wurden je gelesen! :lol: :lol: :lol:


Moin lieber Uel, :) es ging mir nicht um das Lesen von Links im Allgemeinen, sondern um den in den Medien überall nachzulesende Stumpf - und Schwachsinn solcher Sendungen, über das ich nicht Bescheid wissen muss und auch nicht möchte. Darum lautete meine Frage, ob ich das wissen muss. Nein, muss ich nicht. :lol:
Aber wen's interessiert - bitte.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906



Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15681
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Nächste

Zurück zu Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste