In Österreich wird durchgegriffen

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Die letzten Östereicher

Beitragvon Staber » Fr 19. Aug 2016, 19:15

Die letzten Österreicher!
(aus der Schmunzelecke)

Es war im Jahre 2030 …

Ich wurde wach vom Ruf des Muezzins, der über Lautsprecher von der benachbarten Moschee in mein Ohr drang. Ich hatte mich längst daran gewöhnt.
Früher war sie mal eine Kirche gewesen, aber sie war schon vor vielen Jahren zur Moschee umfunktioniert worden, nachdem es der islamischen Gemeinde in unserem Viertel in ihrer alten Moschee zu eng wurde.
Die wenigen verbliebenen Christen hatten keinen Einspruch gewagt.
Unser türkischer Bürgermeister, Herr Mehmezal meinte, es sei längst an der Zeit, der einzig wahren Religion mehr Platz zu schaffen.
Die wenigen Österreicher die noch in unserer Gegend wohnen, schicken ihre Kinder alle in die Koranschule, damit sie es leichter haben sich zu integrieren.
In den Schulen wird in Türkisch unterrichtet, auch in Arabisch, je nach der Mehrheit. Die wenigen österreichischen Kinder müssen sich eben anpassen; Kinder haben ja wenig Mühe mit dem Erlernen von Fremdsprachen.
Alex, unser 10-jähriger, spricht zu Hause meist gebrochen Deutsch, fällt aber immer wieder ins Türkische; da wir das nicht können, schämen wir uns. Alex ist das einzige Kind mit österreichischen Eltern in seiner Klasse, er versucht sich so gut er kann anzupassen.
Ich will die Nachrichten im Radio einschalten, finde aber erst nach langem Suchen einen deutschsprachigen Sender. Seit die Frequenzen nach dem Bevölkerungsanteil vergeben werden, müssen wir uns eben umstellen. Der Sprecher sagt, dass auf Druck der fundamentalistischen Partei des einzig richtigen Weges' im Nationalrat ein Kopftuchzwang für alle Frauen eingeführt wird. Meine Frau trägt auch eins, um weniger aufzufallen; sie wird jetzt nicht mehr sofort als Österreicherin erkannt und freundlicher behandelt.
Außerdem soll auf einstimmigen Beschluss ein 'Tag der Österreichischen Schande' eingeführt werden, der an die Intoleranz der Österreicher erinnern soll, insbesondere an die Ausländerfeindlichkeit.
Ich sehe aus dem Fenster auf die Strasse. Die Barrikaden sind noch nicht weggeräumt und rauchen noch; aber die Kehrrichtabfuhr ist schon am Aufräumen. Gestern hatten sich serbische und kroatische Jugendliche in
unserer Strasse eine Schlacht geliefert - oder waren es türkische und kurdische?
Unsere Scheiben sind diesmal heil geblieben.
Meine Frau hat wieder Arbeit gefunden, in einem türkischen Restaurant, als Aushilfe. Da Ausländer bei der Arbeitsvergabe vorrangig behandelt werden, ist das ein großes Glück. Ich muss nicht mehr zum Arbeitsamt; mein Berater, Herr Hassan Muftluft sagt, ich sei als Österreicher nicht mehr vermittelbar und hat mir einen Sprachkurs in Aussicht gestellt. Ich habe natürlich zugestimmt, so eine Chance bekommt man nicht alle Tage.
Mein Vermieter, Herr Ali Yueksel, erwähnte gestern beiläufig, dass er die Wohnung einem seiner Brüder und dessen Familie versprochen habe und wir sollten uns schon einmal nach etwas anderem umsehen. Auf meinen schüchternen Einspruch hin meinte er nur, er habe gute Beziehungen zu den örtlichen Behörden. Nun müssen wir also raus, aber besonders schwer fällt uns der Abschied aus unserer Gemeinde nicht.
Wahrscheinlich werden wir, wie viele unserer alten Bekannten und Nachbarn, in die anatolische Steppe auswandern. Die türkische Regierung hat dort allen deutschsprachigen großzügiger Weise ein Stück Land angeboten. Es ist eine Art Reservat für uns, wir wären dort unter uns und könnten unsere Sprache und Kultur pflegen. Diese Idee beschäftigt uns schon lange!

Es lebe Österreich ... noch !

Kopiert aus >Causa Nostra<
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 9245
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Die letzten Östereicher

Beitragvon AlexRE » Fr 19. Aug 2016, 19:56

Die Seite finde ich eher albern als witzig ... :|

http://www.z-plan.causa-nostra.com/
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22720
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Österreich will Kindern das Kopftuch verbieten

Beitragvon Staber » Mi 4. Apr 2018, 20:16

Österreichs Regierung plant ein Kopftuchverbot für Kindergärten und Grundschulen.Bundeskanzler Kurz will damit "Parallelgesellschaften" verhindern. Wie viele Kinder von dem Verbot betroffen sind, kann er allerdings nicht beziffern.
https://www.n-tv.de/politik/Osterreich- ... 67691.html

Das sollte ein Beispiel für Deutschland sein.
Burka, Nikab, Hidschab und Tschador sind für eine Integration nicht förderlich.Wenn der Herr Faßmann sich und seinen säkularen Staat ernst nimmt, müsste er wenn schon denn schon alle religiösen Symbole bei Kleinkindern in Kitas und Schulen verbieten.
Mich wundert der Rechtsrutsch Österreichs in keinster Weise. Schließlich kennen wir die jüngste Geschichte dieses Landes.
Dass jetzt auch eine rechtsnationale Partei in der Regierung sitzt ist nur die logische Konsequenz.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 9245
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Österreich will Kindern das Kopftuch verbieten

Beitragvon AlexRE » Mi 4. Apr 2018, 20:53

Kopftücher sind letztendlich faschistische Symbole orientalischer Provenienz. Wenn man deren Verbot nun unbedingt als "Rechtsruck" interpretieren will, kann man sich zumindest damit trösten, dass es keinen globalen Zusammenschluss aller Faschisten geben kann und wird.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22720
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Österreich will Kindern das Kopftuch verbieten

Beitragvon Livia » Mi 4. Apr 2018, 22:46

Staber hat geschrieben:Österreichs Regierung plant ein Kopftuchverbot für Kindergärten und Grundschulen.Bundeskanzler Kurz will damit "Parallelgesellschaften" verhindern. Wie viele Kinder von dem Verbot betroffen sind, kann er allerdings nicht beziffern.
https://www.n-tv.de/politik/Osterreich- ... 67691.html

Das sollte ein Beispiel für Deutschland sein.
Burka, Nikab, Hidschab und Tschador sind für eine Integration nicht förderlich.Wenn der Herr Faßmann sich und seinen säkularen Staat ernst nimmt, müsste er wenn schon denn schon alle religiösen Symbole bei Kleinkindern in Kitas und Schulen verbieten.
Mich wundert der Rechtsrutsch Österreichs in keinster Weise. Schließlich kennen wir die jüngste Geschichte dieses Landes.
Dass jetzt auch eine rechtsnationale Partei in der Regierung sitzt ist nur die logische Konsequenz.


In der Schweiz stimmen wir wahrscheinlich 2019 über ein Burkaverbot ab. Die nötigen Unterschriften wurden gesammelt.

Die Schweiz wird über das Burkaverbot abstimmen

Auf den letzten Drücker hat das Egerkinger Komitee die nötigen Unterschriften für seine Initiative für ein Verhüllungsverbot zusammenbekommen. Die Gegner stehen schon parat.

Denkbar ist, dass die kleine Kammer im Laufe der Diskussion um die Volksinitiative doch noch auf einen Gegenvorschlag einschwenkt, um einen Verhüllungsartikel zumindest in der Verfassung zu verhindern. Dies vor dem Hintergrund, dass die Initiative an der Urne beste Chancen hätte. In einer Umfrage der «Sonntags-Zeitung» sprachen sich satte 71 Prozent der Befragten für ein Burkaverbot aus.


https://www.nzz.ch/schweiz/die-schweiz- ... ld.1315989
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11420
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Österreich will Kindern das Kopftuch verbieten

Beitragvon icke » Fr 6. Apr 2018, 11:28

Mit was für einen pädophilen Müll wie uns schon rumschlagen müssen. Um die Reize zu verdecken, sollen sich Frauen verhüllen. Wie kann man daher mit Religionsfreiheit gegen Kopftuchverbot bei Kindern argumentieren? Das können nur Islamisten, Linksliberale, Verfassungsrechtler und Pädophile. Linke machen den Fehler, dass sie sich nur gegen staatliche Repression und Verbote aussprechen, zugleich aber gesellschaftlichen Druck und insbesondere den religiösen Totalitarismus von Familien gegenüber ihren Kindern ignorieren oder verharmlosen. Und das BVerfG sollte sich in diesem Falle nicht fragen, was das erwachsene Individuum denkt, sondern was die Verhüllung des Kindes für Folgen für das Kind haben kann.Die einzige Maßnahme muss die sofortiger Ausweisung für "Migranten sein", die jede Integration in unsere Gesellschaft von Anfang an verhindern. Alles andere wäre radikal.
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1238
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Im Land des Kinderschutzes ...

Beitragvon Excubitor » Fr 6. Apr 2018, 17:27

... sollte es eigentlich möglich sein, eine Regelung ähnlicher Art durchzusetzen. In Deutschland hat man sich den nahezu absoluten Kinderschutz (Freiheit der Entwicklung) auf die Fahnen geschrieben, der so manches Mal sogar zu weit geht, da er, wie im Fall von Lärmemissionen, sogar natürlichen Gegebenheiten widerspricht, weil die Natur beispielsweise zwischen LKW-Lärm und dem von Kindern bei dem damit verbundenen Stress in der negativen Wirkung auf den menschlichen Organismus keinen Unterschied macht. (Das ist aber ein anderes Thema).
Hier wird Kinderschutz absolut groß geschrieben, wenn auch nicht immer danach gehandelt. Es dürfte also im Sinn der freiheitlichen, uneingeschränkten Entwicklung eines Kindes, die doch ständig von unseren Politikern propagiert wird, mit den deutschen Regelungen ohnehin nicht vereinbar sein, den Kindern das Tragen des die Lebensqualität gleich in mehrfacher Hinsicht einschränkenden Kopftuchs aufzuzwingen.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 8654
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Österreich will Kindern das Kopftuch verbieten

Beitragvon Staber » Fr 8. Jun 2018, 14:26

Österreich schließt mehrere Moscheen

http://www.spiegel.de/politik/ausland/o ... 11858.html

Da kann man doch nur Applaudieren.Eins muss man den Österreichern mittlerweile lassen. Die kümmern sich um ihre Probleme.Hoffentlich lernen unsere Politiker daraus( was ich kaum glaube), bevor sich die Rechten des Themas vollends bemächtigen.Es sind nicht Moscheen per se, sondern bestimmte politisch aktive Moscheen.
Es geht auch hierzulande, z.B. Bremen 2014:
https://www.weser-kurier.de/bremen/brem ... 06625.html
Egal wie man die Dinge nun betrachten möchte, ob Pro oder Kontra - Österreich ist zumindest Konsequent. Wo diese Reise hinführt ,wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Aber zumindest sind sie in Bewegung. Den Standby Modus in vielen anderen EU-Ländern kann man leider nur noch zynisch betrachten.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 9245
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Österreich will Kindern das Kopftuch verbieten

Beitragvon AlexRE » Fr 8. Jun 2018, 16:53

Es sind nicht Moscheen per se, sondern bestimmte politisch aktive Moscheen


Das passt auch gut zu dem hiesigen Eingangsthema "Kindern das Kopftuch verbieten". Wer kleinen Mädchen Kopftücher verpasst, begibt sich vollständig auf ein rein politisches Terrain und verlässt den religiösen Bereich endgültig. Kopftücher für Kleinkinder grenzen schon an eine Verhöhnung des Koran. Solche Typen sind zu 100 % auf Missbrauch der islamischen Religion für ihre faschistischen Machenschaften aus. Wenn man denen klare Grenzen zieht, wird ganz sicher niemandes Religionsfreiheit verletzt.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22720
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Österreich will Kindern das Kopftuch verbieten

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Fr 8. Jun 2018, 17:01

ich finde es gut was Österreich vor hat.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12903
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Nächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste