Seite 1 von 29

Donald Trump

BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2015, 20:13
von Staber
Unverzeihlicher Fehler kostet Trump die Karrierechance.

Donald Trump will für die US-Republikaner ins Rennen um die Präsidentschaft gehen. Auf einer Veranstaltung vor mehrheitlich konservativen Zuhörern hat der Unternehmer nun den Kriegsheldenstatus des republikanischen Senators und Veteranen John McCain infrage gestellt.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/a ... hance.html

Das wäre mal ein US-Präsident ,der auch mal Tacheles redet und nicht versucht, es allen Recht zu machen und im Geheimen seine Agenda zu pushen.
Aber was ist das? In den USA wird er ja immer noch als größter Präsidentschafttskanditat gehandelt. Nur hier nicht. Hier versucht man Stimmung gegen ihn zu machen, weil die politische Riege weiß, sollte Trump gewinnen, und seine Ansichten durchsetzen, so wird es für die Eliten auch hier ungemütlich werden.

Re: Donald Trump

BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2015, 22:05
von AlexRE
Zuvor hatte er schon rassistische Sprüche gegen Mexikaner geklopft, die haben seine politischen Chancen nicht zerstört. Aber einen gefeierten Kriegshelden zu hinterfragen, weil der in vietnamesische Gefangenschaft gegangen war, bricht ihm das Genick.

Da haben die Russen mal wieder einen Grund, sich über die Amis kaputt zu lachen. Für die ist ausnahmslos jeder Soldat, der in Gefangenschaft war, ein Feigling oder zumindest kein heldenhaftes Vorbild. Die meisten 1945 in Deutschland befreiten russischen Gefangenen sind unter Generalverdacht der Kollaboration gestellt worden oder gleich im Gulag gelandet.

Re: Donald Trump

BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2015, 23:16
von Staber
Naja ... von 899 Leuten auf der Airforce Academy der sechst-schlechteste, etliche Disziplinarverfahren beim Militär, drei Flugzeuge geschrottet ... so ein strahlender Held ist McCain auch nicht. Wenn nicht Großvater und Vater nicht beide Admiräle wären, dann wäre er wohl aus der Airforce geflogen.

Re: Donald Trump

BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2015, 23:26
von AlexRE
Kein Wunder, dass die Vietnamesen den nicht umgebracht haben. Den wollten sie im Genpool amerikanischer Soldatenfamilien belassen ... :twisted:

Re: Donald Trump

BeitragVerfasst: Sa 15. Aug 2015, 13:05
von Staber
kari_20150807_Unvorstellbar_kol.gif

Re: Donald Trump

BeitragVerfasst: Do 10. Dez 2015, 17:59
von AlexRE
Mr. Trump über Angela Merkel:

(...)

Kurz nach der Verkündung des Magazins twitterte der Republikaner: "Ich habe euch ja gesagt, dass das 'Time'-Magazin mich nicht zur Person des Jahres wählen würde, obwohl ich der Favorit war. Stattdessen haben sie die Person ausgewählt, die Deutschland gerade ruiniert."

(...)


http://www.huffingtonpost.de/2015/12/09 ... mg00000002

Re: Donald Trump

BeitragVerfasst: Fr 11. Dez 2015, 08:16
von AlexRE
Dieser Weißkopfseeadler hat keine Lust, die gesamten USA ohne Ansehen der einzelnen Personen zu repräsentieren. :twisted:

Bild

http://www.nordbayern.de/panorama/weiss ... -1.4846499

Re: Donald Trump

BeitragVerfasst: Mi 24. Feb 2016, 20:44
von Staber
Zitat Donald Trump:
Und ich gewinne, gewinne, gewinne"

Die Vorwahl der Republikaner im Wüstenstaat Nevada hat Donald Trump für sich entschieden. 42 Prozent der Parteianhänger dort wollen ihn als Präsidentschaftsbewerber.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 79080.html

Was wird Donald Trump machen, falls er Präsident der USA werden sollte, wie wird er auf internationalem Parkett agieren ? Wird er dort versuchen, sich mit Klamauk zu beweisen ?Trump's großes Versprechen ist es, Industrie in das Land zurück zu holen und die Außenhandelsbilanz stark zu senken. Daran wird er sich als Präsident messen lassen müssen.Sollte Trump die Wahl gewinnen muss sich Europa auf eine neue Eiszeit einrichten.Da sollte Europa sich nichts vormachen. Ausschlaggebend wird sein ob er seine Randwählerschaft all die Verlierer des kapitalistischen Systems nach vorne bringt oder nicht. Sie werden von ihm eine neue Außenpolitik einfordern und vieles andere - ob er dem gerecht wird - steht bekanntlich auf einem anderen Papier. Auch Obama musste erkennen, das Wunsch und Realität in den USA Lichtjahre auseinander liegen.
Ein guter Rat wäre auch die unsägliche TTIP Verhandlung auf die Zeit nach Obama zu legen - und dann abzuwägen, wie hoch die Forderungen der USA sein werden.
Realistisch betrachtet wäre das Abkommen für uns die Destabilisierung unserer Gesellschaftsform.

Re: Donald Trump

BeitragVerfasst: Di 1. Mär 2016, 18:22
von maxikatze
Bei einer Kundgebung im texanischen Fort Worth hatte Trump am vergangenen Freitag für den Fall seines Wahlsiegs angekündigt: „Ich werde unsere Gesetze über Verleumdung und üble Nachrede erweitern, so dass wir sie verklagen und eine Menge Geld gewinnen können, wenn sie absichtlich negative und scheußliche und verlogene Artikel schreiben.“ Wenn die New York Times oder die Washington Post einen skandalträchtigen Artikel schreibe, „können wir sie dann verklagen und Geld kassieren“. Nach einer solchen Reform würden die Medien mit Klagen überzogen werden wie nie zuvor, fügte Trump hinzu.

Mehr dazu: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pr ... leichtern/

Re: Donald Trump

BeitragVerfasst: Di 1. Mär 2016, 19:09
von AlexRE
Die us-amerikanischen Medien müssen jetzt schon sehr vorsichtig mit nicht beweisbaren Tatsachenbehauptungen umgehen, weil üble Nachrede und Verleumdung überall auf der Welt verboten ist und in den USA viel schärfere Rechtsfolgen drohen (Strafschadensersatz) als anderswo. Die Gesetzesänderung wäre also entweder sinnlos oder sie würde darauf abzielen, die Grenze zwischen Meinungsäußerung und Tatsachenbehauptung zu verwischen und die Pressefreiheit so schwer zu beschädigen. Das wird in den USA aber nicht funktionieren, eher ginge ein Amtsenthebungsverfahren gegen einen Präsidenten durch.