Tiere die Misshandelt worden sind

Was eigentlich auf den Chat gehört, aber dennoch hier verewigt werden soll.

Tiere die Misshandelt worden sind

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mo 22. Jun 2015, 10:11

ich weiss nicht ob ich das hier rein Posten darf ich mache es einfach. Wenn es nicht ok ist, dann bitte löschen

Pony lebte als Sexsklavin in einem Bordell!!

Pony ist ein Orang-Utan aus einem Prostituiertendorf in Borneo. Als wir sie fanden, lag sie auf einer Matratze und war an eine Mauer gekettet. Sie war am ganzen Körper rasiert. Ich möchte am liebsten heulen.
Wenn sich ihr ein Mann näherte, drehte sie sich um, präsentierte sich und begann, sich rythmisch zu bewegen. Sie wurde als Sexsklavin gehalten. Eine ältere Dame hatte sie über viele Jahre in Gefangenschaft gehalten – als wir Pony fanden, war sie etwa sechs oder sieben Jahre alt. Die ältere Dame war aber absolut nicht bereit, das Tier frei zu geben, denn alle liebten Pony und war sie war fester Bestandteil ihres Einkommens. Sie waren außerdem der Meinung, dass Pony ein Glücksbringer sei, da sie bereits richtige Tipps in der Lotterie gegeben habe.
Haben die Kunden denn realisiert, dass sie einen Orang-Utan bekamen?
Na klar, extra deswegen sind sie gekommen. Wenn sie wollten, bekamen sie einen Menschen, aber für viele Männer war es etwas Neues, mit einem Orang-Utan Sex zu haben. Gelegentlich rasierten sie Pony, was dazu führte, dass ihre Haut mit Pickeln übersät und gereizt war. Obendrein bekam sie ein Problem mit den Moskitos – weil sie ständig an den Stichen kratzte, wurden diese septisch und entzündeten sich. Sie hatten ihr Ringe und Halsketten angezogen – es war ein absolut hässlicher Anblick." Michelle Desilets (Begründerin von BOS UK und Vorstandsmitglied von BOS Deutschland):
Reporterin: Wie habt Ihr sie da raus bekommen?
"Wir haben über ein Jahr benötigt. Jedes Mal, wenn wir mit der Forstpolizei und örtlichen Polizeibeamten dort ankamen, wurden wir überwältigt von den Dorfbewohnern, die sie einfach nicht freilassen wollten. Sie haben uns dann mit Pistolen und Messern mit vergifteten Spitzen bedroht. Letztlich bedurfte es 35 Polizisten bewaffnet mit AK-47-Sturmgewehren und anderen Waffen, die in das Bordell stürmten und die Herausgabe des Menschenaffen forderten. Der Einsatz wurde von einem Filmteam aus der Gegend gefilmt. In der Szene, in der wir Pony von ihren Ketten befreien, hört man die ältere Dame im Hintergrund hysterisch kreischen: “Sie nehmen mir mein Baby weg, das könnt Ihr nicht machen!” Es gibt keine Strafverfolgung dafür in Indonesien, daher wurden diese Leute rechtlich nie belangt für ihre Taten."


https://www.facebook.com/neinzutierquaelerei?fref=nf

Leider ist das kein Einzelfall.Und es ist nicht nur im Ausland. Auch in D. Es werden immer mehr Tiere benutzt um so manchen seine oder ihre Neigung auszuleben. :( Es macht mich Traurig und Wütend zugleich wenn ich sowas lkese. Man kann man seine Neigungen nicht an Stofftieren ausleben? Muss man die armen Tiere benutzen??

Und nein, ich habe nix gegen irgendwelche Sex Neigungen ( oder wie man das nennt) solange der oder die anderen freiwillig mitmachen. ABER ich habe was dagegen wenn Tiere und Kinder missbraucht werden. Denn die können nix machen gegen solche Menschen. Die können sich nicht wehren. Die sollen sich gefälligst in Therapie begeben.

und wer glaubt, dass es das nicht gibt dem kann ich mal ein paar Sachen hier rein posten. Leider, ist das in D. kein Thema. Es wird einfach so hingenommen bei den meisten :( Dabei haben Tiere auch ein Recht auf ein normales friedliches usw Leben ohne Gewalt.

Meine Meinung
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12624
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Tiere die Misshandelt worden sind

Beitragvon Livia » Mo 22. Jun 2015, 16:50

Sonnenschein+8+ hat geschrieben:ich weiss nicht ob ich das hier rein Posten darf ich mache es einfach. Wenn es nicht ok ist, dann bitte löschen

Pony lebte als Sexsklavin in einem Bordell!!

Pony ist ein Orang-Utan aus einem Prostituiertendorf in Borneo. Als wir sie fanden, lag sie auf einer Matratze und war an eine Mauer gekettet. Sie war am ganzen Körper rasiert. Ich möchte am liebsten heulen.
Wenn sich ihr ein Mann näherte, drehte sie sich um, präsentierte sich und begann, sich rythmisch zu bewegen. Sie wurde als Sexsklavin gehalten. Eine ältere Dame hatte sie über viele Jahre in Gefangenschaft gehalten – als wir Pony fanden, war sie etwa sechs oder sieben Jahre alt. Die ältere Dame war aber absolut nicht bereit, das Tier frei zu geben, denn alle liebten Pony und war sie war fester Bestandteil ihres Einkommens. Sie waren außerdem der Meinung, dass Pony ein Glücksbringer sei, da sie bereits richtige Tipps in der Lotterie gegeben habe.
Haben die Kunden denn realisiert, dass sie einen Orang-Utan bekamen?
Na klar, extra deswegen sind sie gekommen. Wenn sie wollten, bekamen sie einen Menschen, aber für viele Männer war es etwas Neues, mit einem Orang-Utan Sex zu haben. Gelegentlich rasierten sie Pony, was dazu führte, dass ihre Haut mit Pickeln übersät und gereizt war. Obendrein bekam sie ein Problem mit den Moskitos – weil sie ständig an den Stichen kratzte, wurden diese septisch und entzündeten sich. Sie hatten ihr Ringe und Halsketten angezogen – es war ein absolut hässlicher Anblick." Michelle Desilets (Begründerin von BOS UK und Vorstandsmitglied von BOS Deutschland):
Reporterin: Wie habt Ihr sie da raus bekommen?
"Wir haben über ein Jahr benötigt. Jedes Mal, wenn wir mit der Forstpolizei und örtlichen Polizeibeamten dort ankamen, wurden wir überwältigt von den Dorfbewohnern, die sie einfach nicht freilassen wollten. Sie haben uns dann mit Pistolen und Messern mit vergifteten Spitzen bedroht. Letztlich bedurfte es 35 Polizisten bewaffnet mit AK-47-Sturmgewehren und anderen Waffen, die in das Bordell stürmten und die Herausgabe des Menschenaffen forderten. Der Einsatz wurde von einem Filmteam aus der Gegend gefilmt. In der Szene, in der wir Pony von ihren Ketten befreien, hört man die ältere Dame im Hintergrund hysterisch kreischen: “Sie nehmen mir mein Baby weg, das könnt Ihr nicht machen!” Es gibt keine Strafverfolgung dafür in Indonesien, daher wurden diese Leute rechtlich nie belangt für ihre Taten."


https://www.facebook.com/neinzutierquaelerei?fref=nf
Leider ist das kein Einzelfall.Und es ist nicht nur im Ausland. Auch in D. Es werden immer mehr Tiere benutzt um so manchen seine oder ihre Neigung auszuleben. :( Es macht mich Traurig und Wütend zugleich wenn ich sowas lkese. Man kann man seine Neigungen nicht an Stofftieren ausleben? Muss man die armen Tiere benutzen??

Und nein, ich habe nix gegen irgendwelche Sex Neigungen ( oder wie man das nennt) solange der oder die anderen freiwillig mitmachen. ABER ich habe was dagegen wenn Tiere und Kinder missbraucht werden. Denn die können nix machen gegen solche Menschen. Die können sich nicht wehren. Die sollen sich gefälligst in Therapie begeben.

und wer glaubt, dass es das nicht gibt dem kann ich mal ein paar Sachen hier rein posten. Leider, ist das in D. kein Thema. Es wird einfach so hingenommen bei den meisten :( Dabei haben Tiere auch ein Recht auf ein normales friedliches usw Leben ohne Gewalt.

Meine Meinung


Das beweist zu was Menschen fähig sind. Ich komme ihnen einer Verachtung immer näher. Pfui Teufel und man darf diese Bestien nicht mal bestrafen. :evil: :evil: :evil:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11073
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tiere die Misshandelt worden sind

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mo 22. Jun 2015, 18:35

Livia hat geschrieben:
Das beweist zu was Menschen fähig sind. Ich komme ihnen einer Verachtung immer näher. Pfui Teufel und man darf diese Bestien nicht mal bestrafen. :evil: :evil: :evil:


Ich gebe dir da vollkommen Recht. Bei uns in D. Wird wenn man Glück hat der jenige für ein Jahr eingesperrt. Meistens nur Geldstrafe oder Bewährung.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12624
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Tiere die Misshandelt worden sind

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mo 6. Jul 2015, 23:31

Die Affensklaven von West-Sumatra

Ein trauriges Bild bietet sich auf diesem Markt in West-Sumatra: Dutzende scheuer Makaken-Affen werden hier gefangen gehalten, um als «Arbeitssklaven» bei der Kokosnussernte zu helfen.


Bild

http://www.bluewin.ch/content/bluewin/d ... matra.html

:(
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12624
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: DRESSURPFERD TOTILAS

Beitragvon Staber » Do 27. Aug 2015, 23:16

Ein Tier wird zum Gegenstand degradiert.
Es ist unfassbar, wie man ein Pferd so brutal reiten kann. Beide Zügel, auch der Kandarenzügel, sind angezogen, das ganze Maul und die Nüstern sind verkrampft, die Augen von Totilas schreien um Hilfe. Danke für den guten Beitrag: Pferde sind keine Sportgeräte. Im Sport geht es um viel Geld. Aber wenn Fußballer für Millionen gehandelt werden, haben sie immerhin etwas davon. Ein Tier wird so zum Gegenstand degradiert.
http://www.badische-zeitung.de/leserbri ... 03264.html

Wenn die Gier der Menschen zu Lasten der Tiere geht, dann schauen wir oft weg. Dabei muss sich die Menschheit auch daran messen lassen, wie sie mit der ihr anvertrauten Kreatur Tier umgeht. Wenn der Ausnahmehengst TOTILAS das Dressurviereck beschreitet, dann konnte man nicht einfach sagen, "er läuft ein", nein, Totilas erschien! Seine Schönheit, seine geballte Kraft, seine Hengstallüren, seine Persönlichkeit liessen jedem Liebhaber des Pferdesports eine Gänsehaut über den Rücken laufen. Vor kurzem in Aachen war das anders. Das Pferd hatte sichtlich Schmerzen. Selbst nicht geübte Betrachter der Szene, die auf der Tribüne ihren Champus soffen, bemerkten, dass der Hengst hinten links lahmte. Doch nichts geschah. Kein Richter läutete die blamable Vorstellung ab, kein Tierarzt protestierte, kein Equipe - Chef, kein Trainer, die das Unheil alle sahen, nahm das Pferd aus dem Dressurviereck. Nein, der Reiter, der eine Lahmheit seines Pferdes sofort in seinem eigenen Hintern spüren muss, riss sogar noch beifallheischend die Arme hoch, als das Martyrium des Hengstes zu Ende war. Er meinte allen ernstes, dass niemand die Lahmheit des Pferdes bemerkt hatte. Dabei hatte der Mannschaftstierarzt von einem Start schon abgeraten. Dabei wurde am Abend vorher in einer belgischen Tierklinik ein Ödem im hinteren linken Gelenk diagnostiziert und vor einem Ermüdungsbruch gewarnt. Niemand wollte hören, niemand wollte es sehen, das Tier musste an den Start, um die Goldmedaille der deutschen Equipe zu retten. Was folgte, ist bekannt. Der Hengst ist am Ende und wird wahrscheinlich nie mehr starten können. Er wird wahrscheinlich von seinen Besitzern noch, solange er lebt, als Samenspender herhalten müssen, um seinen Kaufpreis von zehn Millionen Euro und sein eigenes Gnadenbrot finanzieren zu müssen. Adieu TOTILAS!
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8984
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Tiere die Misshandelt worden sind

Beitragvon maxikatze » Fr 28. Aug 2015, 00:36

Ein Tier wird zum Gegenstand degradiert.


Es sind gottverdammte Schweinepriester, die so etwas zulassen! :evil: Meine Abscheu vor solchen Menschen kann ich deutlicher nicht ausdrücken.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15495
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Tiere die Misshandelt worden sind

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Fr 28. Aug 2015, 08:46

maxikatze hat geschrieben:
Ein Tier wird zum Gegenstand degradiert.


Es sind gottverdammte Schweinepriester, die so etwas zulassen! :evil: Meine Abscheu vor solchen Menschen kann ich deutlicher nicht ausdrücken.


du schreibst es und ich habe es mir Gedacht. ich bin ganz Deiner Meinung.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12624
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Tiere die Misshandelt worden sind

Beitragvon Livia » Fr 28. Aug 2015, 09:05

Ich verachte Menschen die Tieren leid zufügen, sie quälen oder nicht richtig versorgen. Leider habe ich in Italien bei meinen Verwandten viel Leid gesehen das man Tieren zufügte. Ich möchte jedem der sowas macht, auch das Gleiche zufügen um ihnen zu zeigen, was Schmerzen, Leid und Quälereien bedeuten. Das ist ungeheuerlich. :evil:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11073
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tiere die Misshandelt worden sind

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Fr 16. Okt 2015, 16:10

Achtung! Hundehasser wieder unterwegs dieses mal in Aichach :(

Aichach

Hundehasser legen Weißwürste mit Rasierklingen aus

Ein Tier frisst einen Köder mit Rattengift und stirbt fast. In einem anderen Fall kann die Halterin gerade noch verhindern, dass ihr Hund eine Weißwurst mit Rasierklingen frisst


http://www.augsburger-allgemeine.de/aic ... 00587.html

ich will jetzt nicht schreiben was ich den Hasser alles wünsche. Aber nix gutes auf jeden Fall. Das macht mich total sauer :(
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12624
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Tiere die Misshandelt worden sind

Beitragvon maxikatze » Fr 16. Okt 2015, 16:29

Sonnenschein+8+ hat geschrieben:Achtung! Hundehasser wieder unterwegs dieses mal in Aichach :(

Aichach

Hundehasser legen Weißwürste mit Rasierklingen aus

Ein Tier frisst einen Köder mit Rattengift und stirbt fast. In einem anderen Fall kann die Halterin gerade noch verhindern, dass ihr Hund eine Weißwurst mit Rasierklingen frisst


http://www.augsburger-allgemeine.de/aic ... 00587.html

ich will jetzt nicht schreiben was ich den Hasser alles wünsche. Aber nix gutes auf jeden Fall. Das macht mich total sauer :(


Und solche Kreaturen muss man noch als Mensch bezeichnen. Obwohl sie in meinen Augen weniger wert sind als ein Ar.....ch.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15495
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Nächste

Zurück zu Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron