Radio- und Fernsehtipps

Was eigentlich auf den Chat gehört, aber dennoch hier verewigt werden soll.

Re: Radio- und Fernsehtipps

Beitragvon AlexRE » Mo 9. Apr 2018, 15:00

Uel hat geschrieben:Und bei der UNO gibt es keinen, der wiederholt ein "Ceterum censeo "Fatwa" esse delendam" dem Weltgewissen einhämmert. Mordaufrufe gegen Staatsfremde auf anderer Staaten Territorium, dass geht schon in Richtung Weltmeisterschaft islamischer Perversitäten. Noch 2016 wurde das Kopfgeld auf nunmehr fast 4 MillionenUS-$ erhöht.


Natürlich gibt es keinen, weil kein Staat daran Interesse hat. Freunde und Geschäftspartner (wie die Bundesrepublik) des Iran wollen ihre (Geschäfts-) Beziehungen zu den Staatsverbrechern nicht belasten und die Feinde des Iran (Saudis, Israel, USA) können seeehr gut damit leben, dass ihr Feind sich mit einem Verbrechen, das gleichzeitig ein schwerer außenpolitischer Fehler ist, noch bessere Beziehungen zu vielen Staaten verscherzt.

Zitat:

Das ist mehr als ein Verbrechen, das ist ein Fehler.


https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... Talleyrand
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20571
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Radio- und Fernsehtipps

Beitragvon maxikatze » Di 10. Apr 2018, 11:17

maxikatze hat geschrieben:Hart aber fair -
heute von 21:00 - 22:15 Uhr

Ins Gästebuch und auf Facebook geschrieben:

Wer sagt, der Islam gehöre zu Deutschland, sagt damit aus, dass er Scharia, Kinderehe, Vielehe toleriert; sich nicht davon abgrenzt und die Errungenschaften der Aufklärung negiert. Wenn er die Möglichkeit der Machtausübung hat, wird er intolerant, frauenfeindlich und undemokratisch. Diese 3 wesentlichen Attribute kann ich jetzt schon ausmachen. Auch stoße ich mich immer wieder daran, dass Muslime ihre Religion als das einzig Wahre hinstellen. Demokratiefeindliche und menschenverachtende Suren im Koran bestätigen meine Meinung und relativieren sie nicht.
Mutig ist nicht der, der sagt, der Islam gehört zu Deutschland, sondern, wenn Frauen, die unter dieser Religion aufgewachsen sind und diese heute kritisch betrachten und immer wieder auf die Defizite aufmerksam machen. Zu diesen Frauen gehört zB Necla Kelek.

Auch Enissa Amani diskutiert auf Facebook zeitweise weiter. Für sie ist alles braune Scheiße, wer sich kritisch zum Islam äussert. Markus Hibbelers Beiträge hat sie gelöscht und ihn blockiert.
Dazu meine Meinung:
Braune Scheisse? Kann es also nicht sein, dass uns der Islam so ein paar klitzekleine Probleme bereitet, die wir mit keiner anderen Religion haben, deren Anhänger sich in Deutschland eingegliedert haben? Von Judenhass habe ich jedenfalls von den hier lebenden Japanern, Chinesen, Vietnamesen usw nie gehört.
Am besten hat mir Hamed Abdel-Samad in der Sendung gefallen, die ich mir in der Mediathek angesehen habe. Ihm ist in der Sendung fast der Kragen geplatzt. :lol:
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13812
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Radio- und Fernsehtipps

Beitragvon maxikatze » Di 10. Apr 2018, 13:09

Link


Die Kurzfassung mit den Höhepunkten der Sendung.

"Sie haben genug geredet. Jetzt reicht's." :lol:
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13812
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Radio- und Fernsehtipps

Beitragvon icke » Di 10. Apr 2018, 15:21

Enissa bekam schon Lob von Pierre Vogel. Der Freund von Enissa ist der "Gangsterrapper" Xatar, der in Bonn einen Geldtransporter überfiel und vor der deutschen Justiz in den Irak flüchtete. Als aber auch die irakische Justiz gegen ihn ermittelte, kam er nach Deutschland zurück. Im Irak endet der Knastaufenthalt gerne mal vergraben in der Wüste. Hier in Deutschland trat er auch zusammen mit Deso Dogg auf. Als er inhaftiert wurde, starteten andere Künstler die Aktion free Xatar. Als ob er das Opfer eines Justizirrtums wurde und kein Täter war. Genau solche Leute brauchen wir nicht.

Enissa präsentiert also die Geisteshaltung, die Umgangsformen, den intellektuellen Standard und Sprachduktus, die eine glänzende Laufbahn bei den systemrelevanten Medien möglich machen. Sie darf die ganze Zeit jammern, aber einmalige Kritik ist braun. Als ob die Opfer des 11.09. Muslime wären und nicht die Fluggäste und Büromitarbeiter. Ein Vergleich zwischen Enissa und Hamed ist nicht statthaft, da Enissa nicht mal zu 10 Prozent mit Hamed mithalten kann, um mal Emissas Aussage zu zitieren. Desweiteren sollte man den Unterschied emotional und niveaulos kennen. Emissa braucht aufgrund ihrer "emotionaler" Aussagen kein Polizeischutz. Anders sieht das bei Hamed aus, der aufgrund seiner sachlichen Aussagen rund um die Uhr von der Polizei bewacht wird.

Vor ca. 10 Jahren wollte eine italienische Künstlerin die Friedfertigkeit der islamischen Welt beweisen und mit einem Brautkleid durch den Orient marschieren. Sie kam aber nicht weit. Schon in der Türkei wurde sie ermordet. Wer so spricht wie Enissa, soll seinen Worten Taten folgen lassen und im Orient so auftreten, aber dafür sind die alle zu feige.
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Radio- und Fernsehtipps

Beitragvon icke » Di 24. Apr 2018, 14:13

Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? Das Zitat aus der Dreigroschenoper kennt wohl jeder. Weniger bekannt ist, dass Bertolt Brecht damit seinerzeit auf die Brüder Franz und Erich Sass anspielte. Die Brüder hatten in den 30ern den Ruf wie Dagobert in den 90ern. Sie raubten Banken aus, wandten dabei keine Gewalt an und beschenkten ihre Nachbarn mit dem Geld, welches sie in den Briefkästen steckten. Durch dieses Verhalten während und nach der Weltwirtschaftskrise 1929 wurden sie in der breiten Öffentlichkeit zu Sympathieträgern. Heute sendet der rbb eine Doku über die Brüder Sass. Sie versteckten ihre Beute teilweise auch im Grunewald, weshalb dort heute noch Schatzsuchen stattfinden.

Verbuddelt im Grunewald: Die Presse nannte sie "Meisterdiebe" und "Gentleman-Ganoven": Franz und Erich Sass haben in den zwanziger Jahren beim Einbruch in einer Berliner Bank Millionen geraubt
http://www.sueddeutsche.de/geld/schatzs ... ld-1.40381

Die Berliner Disconto-Gesellschaft gilt als Bank mit dem sichersten Safe der Stadt. Doch am 29. Januar 1929 lässt sich die zentnerschwere Tür zum Tresorraum nicht öffnen. Schließlich stemmen zwei Maurer ein Loch in die Wand neben der Tresortür. Nach 14 Stunden ist der Blick ins Innere frei: An den Wänden sind aufgebrochene Schließfächer zu sehen, auf dem Boden liegen Banknoten verstreut. Dazwischen stehen zwei Flaschen Rotwein, mit dem die Bankräuber auf ihren Coup angestoßen haben.
https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag8038.html
Schatzsuche im Grunewald
https://m.youtube.com/watch?v=OhQEadDX09M
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Radio- und Fernsehtipps

Beitragvon AlexRE » Di 24. Apr 2018, 16:00

icke hat geschrieben:Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? Das Zitat aus der Dreigroschenoper kennt wohl jeder. Weniger bekannt ist, dass Bertolt Brecht damit seinerzeit auf die Brüder Franz und Erich Sass anspielte. Die Brüder hatten in den 30ern den Ruf wie Dagobert in den 90ern. Sie raubten Banken aus, wandten dabei keine Gewalt an und beschenkten ihre Nachbarn mit dem Geld, welches sie in den Briefkästen steckten. Durch dieses Verhalten während und nach der Weltwirtschaftskrise 1929 wurden sie in der breiten Öffentlichkeit zu Sympathieträgern. Heute sendet der rbb eine Doku über die Brüder Sass. Sie versteckten ihre Beute teilweise auch im Grunewald, weshalb dort heute noch Schatzsuchen stattfinden.

Verbuddelt im Grunewald: Die Presse nannte sie "Meisterdiebe" und "Gentleman-Ganoven": Franz und Erich Sass haben in den zwanziger Jahren beim Einbruch in einer Berliner Bank Millionen geraubt
http://www.sueddeutsche.de/geld/schatzs ... ld-1.40381

Die Berliner Disconto-Gesellschaft gilt als Bank mit dem sichersten Safe der Stadt. Doch am 29. Januar 1929 lässt sich die zentnerschwere Tür zum Tresorraum nicht öffnen. Schließlich stemmen zwei Maurer ein Loch in die Wand neben der Tresortür. Nach 14 Stunden ist der Blick ins Innere frei: An den Wänden sind aufgebrochene Schließfächer zu sehen, auf dem Boden liegen Banknoten verstreut. Dazwischen stehen zwei Flaschen Rotwein, mit dem die Bankräuber auf ihren Coup angestoßen haben.
https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag8038.html
Schatzsuche im Grunewald
https://m.youtube.com/watch?v=OhQEadDX09M


Diese Art von Volksheldentum war wohl nicht nach Herrn Hitlers Geschmack ...

Der von Bjerring informierte Fabich hatte in der Zwischenzeit in einer gründlichen Durchsuchung der Moabiter Wohnung, in der diesmal auch die Dielenbretter aufgerissen wurden, Beweismaterial für vergangene Einbrüche, nicht aber den in der Diskontobank entdeckt. Nach zwei Jahren Untersuchungshaft wurden sie wegen gemeinschaftlich begangenen schweren Diebstahls und Devisenvergehen verurteilt. Die Urteile waren hart: Franz Sass wurde zu 13, Erich Sass zu 11 Jahren Zuchthaus verurteilt. Beide hatten trotz schwerer Folterungen das Versteck des Diskontobank-Raubes nicht preisgegeben. Am 27. März 1940 wurden sie im KZ Sachsenhausen auf Befehl des Führers unter Leitung des Lagerkommandanten Rudolf Höß erschossen. Die NS-Presse meldete tags darauf, sie seien „bei Widerstand erschossen“ worden. Im Totenschein allerdings stand ganz offen „Auf Befehl des Führers erschossen“.


https://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%BCder_Sass
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20571
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Radio- und Fernsehtipps

Beitragvon maxikatze » Mi 9. Mai 2018, 11:25

Gestern Abend lief der erste Teil der neuen Staffel "Weissensee". Tolle Serie, tolle Schauspieler und so realitätsnah.
Ich gucke es mir jetzt in der Mediathek an und fühle mich wieder in ein untergegangenes Land zurückversetzt. Erinnerungen werden wach - gute und schlechte.
Heute und morgen, jeweils um 20.15 Uhr von der ARD wird die Fortsetzung ausgestrahlt.

https://www.ardmediathek.de/tv/Weissens ... d=52230642
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13812
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Radio- und Fernsehtipps

Beitragvon maxikatze » Do 26. Jul 2018, 09:51

Lief gestern in der ARD. Ich kannte den Film zwar schon, habe mir ihn aber im Nachtprogramm wieder angesehen.

"Zivilcourage" mit Götz George

Hier ein Ausschnitt:

https://youtu.be/sEbt9KslYiQ?t=5090
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13812
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Radio- und Fernsehtipps

Beitragvon maxikatze » So 23. Sep 2018, 11:51

Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13812
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Vorherige

Zurück zu Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast