Fundsachen

Was eigentlich auf den Chat gehört, aber dennoch hier verewigt werden soll.

Fundsachen

Beitragvon Geierwally » Sa 19. Nov 2011, 03:13

Millionen Baby Schnuller .

Millionen Baby-Schnuller und Sauger für Krankenhäuser sind in Frankreich seit Jahren mit einem krebserregenden Mittel sterilisiert worden. Das Gesundheitsministerium bestätigte am Donnerstag den Einsatz des krebserregenden Gases Ethylenoxid und ordnete eine Untersuchung an.
Geierwally
 

Re: Sachen gibt`s

Beitragvon AlexRE » Sa 19. Nov 2011, 13:15

Hier ein aktueller Artikel:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/mil ... -1.1192349

Es hat vor zwei Jahren schon einmal einen Skandal um Schnuller gegeben:

http://eltern.t-online.de/bund-baby-sch ... 4766/index
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20679
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Sachen gibt`s

Beitragvon Staber » Sa 19. Nov 2011, 13:57

Plastikersatz für echte Mutterbrust, kein Wunder , dass das Auswirkungen hat.



gruß staber
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8648
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Sachen gibt`s

Beitragvon Geierwally » Sa 19. Nov 2011, 15:32

Ich glaube, der gute alte Schnuller wurde einfach ausgekocht, um ihn zu desinfizieren.
Auf dem Land wurden sie oft in Schnaps getränkt, oder in Honig.
Der Erfolg-Baby war still.
Geierwally
 

Re: Sachen gibt`s

Beitragvon Staber » Mi 2. Mai 2012, 11:38

„Touristen sind Terroristen“, so steht es in großen Lettern geschrieben an der Kaimauer von Prora, gleich neben der Stadt Binz. Und was geschrieben steht, muss ja wahr sein, so lernen wir es täglich. Das hat sich Clemens Klotz (1886–1969), der dieses Seebad einst geplant hat, wohl nicht so gedacht.
PI

ruegen.jpg



Vielleicht steckt ja Klaus Kufner dahinter. Oder die “Reichsbürger”. :)

gruß staber
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8648
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Fundsachen

Beitragvon maxikatze » Sa 22. Sep 2012, 13:33

Beim Herumstöbern auf der Suche nach Infos über Geparden :) für lesenswert befunden und deshalb verlinkt.

http://www.gepardenland.de/rene2-prosa.htm#4

Antiamerikanismus
(c) René Noack 2002

Bitte Zurückhaltung üben mit Kritik *.....* Ich erkenne hier klar antiamerikanische Tendenzen. Liebe Leute, daß könnt ihr doch nicht machen! Amerika ist unser innig verbundener Freund! Und ihr setzt diese Freundschaft durch Eure Denkweisen einer Gefahr aus, die noch nicht abschätzbar ist. Unter Umsttänden stuft man Euch noch als Terroristen ein und ich darf dann das Forum allein beposten, weil Ihr alle beim CIA und dem FBI zum Verhör sitzt. Also bitte, laßt es!

Nun gut. Es gibt vielleicht ein paar Punkte, die bei näherer Betrachtungsweise noch einmal des Nachdenkens bedürfen. Aber wenn zum Beispiel der Irak, wie Khani es dargelegt hat, bereits über die Möglichkeiten verfügt Atombomben zu bauen oder bereits welche besitzt, dann muß er ausgeräuchert werden. Schließlich stellt er ja dann doch eine ernsthafte Bedrohung für den Weltfrieden dar. Indien und Pakistan haben die Amerikaner ja auch vor ein paar Monaten besetzt, die Regierungen abgesägt und die Atomwaffen zerstört, als diese sich um die Kashmir-Region gekloppt hatten und mit dem Einsatz von Atomwaffen drohten... oder doch nicht? *grübel* Uuups.

Aber überlegt mal: Wenn wir die Amerikaner nicht hätten, dann gäbe es heut auch kein wiedervereinigtes Deutschland. Denn diese Reagen's und Bush's hatten sich ja mit besonderem Eifer in die Beendigung des Kalten Krieges gestürzt und sich für ein friedliches Europa engagiert - im Interesse des Weltfriedens natürlich. Von den Russen wäre eine solche Initiative nie ausgegangen. Oder war es doch anders rum? *grübel* Hoppala.

Trotzdem, in Sachen friedlicher Konfliktlösung sind uns unsere amerikanischen Freunde immer mit großem Beispiel vorangegangen... Panama, Vietnam, Korea, Kuba, Afganistan, in der Iran-Irak-Krise, Kuweit... Hach ja, da können wir echt noch viel lernen. Vor allem, daß man Konflikte am besten auf fremden Territorien austrägt. Niemals auf dem eigenen... Und wie man einfachsten sein altes Waffenarsenal noch sinnvoll und ohne großes Risiko "unter die Leute bringt" Ei vorbibsch, jetz komm'sch ganz vom Thema ab. Wir sind doch eigentlich Freunde!

Na gut, kommen wir mal zu einem anderen Punkt. Ich höre immer wieder, daß Amerika die Terroristen unterstützt! Na also bitte, was soll denn das. Terrorist ist doch nur der, der auf der anderen Seite steht. Und Seiten kann man wechseln. So wie es die bösen, undankbaren Taliban gemacht haben. Werden völlig selbstlos unterstützt, um einen Kampf gegen einen bösen großen roten Nachbarn zu führen und zu gewinnen und wenden sich dann gegen die fütternde Hand. Nee, nee. Oder woher sollte Amerika wissen, daß der Irak plötzlich zum Terrorstaat wird, nachdem man mit dessen Hilfe den Iran platt gemacht hat? Man war halt der Meinung, daß man besser Waffen liefert, anstatt was zu Beißen oder eine Matratze zum Schlafen. Auf keinen Fall kann man Amerika für seine Absichten verurteilen, da es mit Sicherheit nur das beste wollte.

Ich find es auch lobenswert und wichtig zu erwähnen, wie uns unsere Freunde im Marketing unterstützen. Wir alle wissen ja, daß der Deutsche im allgemeinen blöd ist und nichts vom Vermarkten versteht. Allerdings isser eben bei der Forschung und Entwicklung immer vorne mit dabei. Nun müssen diese Erkenntnisse aber auch irgendwie an den Markt gebracht werden. Und da der Deutsche nicht nur blöd, sondern auch stur ist, und einfach nicht einsehen will, daß er für den Rest zu dämlich ist, müssen die Amerikaner eben helfend unter die Arme greifen und so dem Deutschen zu seinem Glück zwingen - zur Not eben auch mit unkonventionellen Methoden. Das dann eine Erfindung von deutschen Unternehmern plötzlich unter "Made in USA" oder "(TM) Amerika" auf den Markt kommt, ist halt.. na ja, wie soll ich sagen... is halt so. Der Deutsche kann froh sein, daß er die komplette Forschung finanzieren durfte - eine Ehre ist das nämlich! Für Amerika arbeiten zu dürfen, ohne entlohnt zu werden... übrigens ein interessantes Kapitel in der Geschichte Amerikas. Hmm, wie ich nur darauf wieder gekommen bin? Ach egal. Eigentlich wollte ich doch nur feststellen, daß wir dem USA-isten freundschaftlich verbunden sein sollten, für die großen Taten, die sie vollbracht haben und noch heute vollbringen.

Zusammenfassend muß man sagen, daß Amerika ein wirklich schöner Freund ist, auf den man sich verlasen kann. Immer hilfsbereit, zuvorkommend, lieb, nett und na ja. Also bitte keine Meckerei gegen unsere Freunde.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13969
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fundsachen

Beitragvon Staber » So 26. Mai 2013, 18:02

Sie haben sich gefunden! Philipp Rösler (Wirtschaftsminister) fliegt seinem Freund, Förderer und Idol Kai Diekmann ("Bild"-Chefredakteur) in die Arme.

image-498922-panoV9free-ntps.jpg


gruß staber
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8648
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Fundsachen

Beitragvon AlexRE » So 26. Mai 2013, 18:27

Staber hat geschrieben:Sie haben sich gefunden! Philipp Rösler (Wirtschaftsminister) fliegt seinem Freund, Förderer und Idol Kai Diekmann ("Bild"-Chefredakteur) in die Arme.

image-498922-panoV9free-ntps.jpg


gruß staber


Dazu die aktuelle Sonntagsfrage des Postillon: ;)

Sonntag, 26. Mai 2013

Sonntagsfrage (64): Was würden Sie tun, wenn Kai Diekmann versuchen würde, Sie zu umarmen?

"Wirtschafts-Fipsi knutscht mit Gaga-Gazettenboss! Ist er jetzt schwanger?" So hätte die "Bild"-Zeitung getitelt, als sich kürzlich Wirtschaftsminister Philipp Rösler ("Bild": Mr. Cool") bei einer innigen Umarmung mit einem bärtigen Penner fotografieren ließ. Da es sich bei dem Penner jedoch um "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann gehandelt haben soll, hielt sich das Blatt diskret zurück.

(...)


http://www.der-postillon.com/2013/05/so ... e-tun.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20679
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Fundsachen

Beitragvon Staber » So 26. Mai 2013, 19:06

Zitiert aus dem Postillon
Ich würde es zulassen und dann ein halbes Jahr später im "Stern" schreiben, er habe mich sexuell belästigt


gruß staber
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8648
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Fundsachen

Beitragvon AlexRE » Sa 1. Jun 2013, 19:30

DJ nimmt übrigens auch Schlagzeug - Unterricht ;)

Link
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20679
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Nächste

Zurück zu Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron