Die Bundeswehr braucht nicht nur Geld

Hier werden Meinungen zu Sinn oder Unsinn von Bundeswehreinsätzen jenseits der deutschen Grenzen diskutiert.

Die Bundeswehr braucht nicht nur Geld

Beitragvon Staber » Fr 8. Jun 2018, 14:43

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... eld-mangel

Wir leihen uns aktuell Hubschrauber vom ADAC und unsere Piloten verlieren Lizenzen, weil sie die Flugstunden nicht einhalten können. Wir haben Marinehubschrauber, die nicht über Wasser fliegen können. Wir ziehen mit angemalten Besenstielen in internationale Manöver. Wir melden Marineboote als einsatzbereit, die allerdings auf eine Besatzung verzichten müssen, weil wir mehr Boote als Mannschaften haben. Die Russen transportieren unsere Brocken an ihre Grenzen. An unserem krumme G36 können unsere Soldaten nicht mehr ausgebildet werden, weil wir die Schutzwesten verschenkt haben. Unsere Soldaten haben für den Einsatz an der Ostfront noch nicht mal eine warme Unnerböx, aber zur Not behelfen wir uns mit einer Schwangerschaftshose.

Was soll eine Studie bringen? Einen Bestseller auf der Spiegel-Bestenliste Comedy?
Geizige Menschen sind unangenehme Zeitgenossen - aber angenehme Vorfahren!

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Die Bundeswehr braucht nicht nur Geld

Beitragvon AlexRE » Fr 8. Jun 2018, 16:47

Die Russen transportieren unsere Brocken an ihre Grenzen.


Klar machen sie das, der Rubel muss schließlich rollen. Das ständige Propaganda - Gejammer über die Einkreisung Russlands durch die Nato wird dadurch allerdings etwas unglaubwürdig.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20273
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Die Bundeswehr braucht nicht nur Geld

Beitragvon maxikatze » Sa 21. Jul 2018, 13:11

https://www.welt.de/politik/article1797 ... ndern.html

Eine bombensichere Sache für noch nicht abgelehnte Asylbewerber?
Da werden dann Pässe hinterhergeschmissen, als wäre es Ramsch aus Wühltischen. Die Regierung ist sowas von fertig. Sie hat es nur noch nicht gemerkt.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13295
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Die Bundeswehr braucht nicht nur Geld

Beitragvon Staber » Sa 21. Jul 2018, 15:09

@ Maxikatze
Eine bombensichere Sache für noch nicht abgelehnte Asylbewerber?


Hi Maxi!
Spätestens seit der Regierungsbeteiligung von Parteien, deren Hobby, das Urinieren auf die Nationalflagge* ist, war klar, niemand wird mehr etwas gegen die Öffnung der Flutventile beim Dampfer Bundesrepublik Deutschland unternehmen.Das mal vorab!
Hat man uns in der Schule nicht lange und breit den Unterschied erklärt zwischen einem Söldnerheer, das nur für Geld kämpft, und einer Armee, in der die Söhne und Töchter des Volkes selbst den Schutz der Heimat in die eigenen Hände nehmen und diese mit ganzen Herzen verteidigen, zur Not auch ohne Geld, aber mit dem Wissen, die eigene Familie zu schützen.
Die Wehrpflichtigen-Armee hat außerdem den Vorteil, dass die Politiker verantwortungsbewusster damit umgehen, dienen doch dort in der Regel auch die eigenen Kinder.Solche Armee kann man natürlich schlecht in aller Welt einsetzen, weil da schnell der Sinn hinterfragt werden würde und oft man die Antwort darauf schuldig bleiben müsste.
Aber, für mein Verständnis ist der militärische Suizid doch längst erfolgt. Die Bundeswehr ist praktisch tot.
Es ist ein Versuch der Wiederauferstehung von den Toten . . .
Ein Spruch aus den 70gern
Deutsche Soldaten ziehen sich nicht zurück. Sie können Ihre Vor*aut zurückziehen, aber wir weichen aus. :lol:



*http://www.spiegel.de/politik/deutschland/peinliche-pinkelposen-pulleralarm-bei-den-gruenen-a-557943.html
Geizige Menschen sind unangenehme Zeitgenossen - aber angenehme Vorfahren!

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Die Bundeswehr braucht nicht nur Geld

Beitragvon AlexRE » Sa 21. Jul 2018, 18:39

Zunächst mal werden sie sich an EU - Ausländer halten.

Deutsche Soldaten ziehen sich nicht zurück.


Natürlich nicht - das hieß im 2. WK "zackige Kehrtwendung um 180° und zügiger Vormarsch in der neugewonnenen Richtung. ;)
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20273
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Die Bundeswehr braucht nicht nur Geld

Beitragvon Staber » Sa 21. Jul 2018, 20:05

@ Alex
Zunächst mal werden sie sich an EU - Ausländer halten.


Konsequenterweise sollte dann auch der Verteidigungsminister Migrationshintergrund haben. Der versteht die Denke der Leute dann viel besser. Oder wir machen gleich ein "Outsourcing " unserer Armee z.Bsp. in den mittleren Osten.Man fragt sich, was diese Regierung noch alles ruiniert: die Bundeswehr hat sie schon geschafft, zudem eine massive gesellschaftliche Spaltung, aber es ist sicherlich noch Luft nach oben...
Geizige Menschen sind unangenehme Zeitgenossen - aber angenehme Vorfahren!

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen


Zurück zu Deutsche Militäreinsätze im Ausland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste