Das GEZ - Unwesen

Wie ist es um die Meinungsfreiheit in Deutschland bestellt? Gibt es eine bedenkliche Konzentration von Medienmacht?

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Do 23. Aug 2012, 18:46

Peinlicher Ideenklau durch das öffentlich - rechtliche Fernsehestablishment:

Aufregung um Postillon-Beitrag
TTT-Redaktion entschuldigt sich

Stuttgart - Nach heftiger Kritik im Netz hat sich die Redaktion der ARD-Sendung „TTT – Titel, Thesen, Temperamente“ für einen geklauten Satirebeitrag entschuldigt. Auf der Facebook-Seite des Kulturmagazins heißt es, das Magazin „Der Postillon“ sei die erste Quelle für die Glosse gewesen, die der TTT-Moderator Dieter Moor zum Abschluss der Sendung am vergangenen Sonntag vorgetragen hatte. „Das wurde in der Glosse nicht gesagt, und das ist nicht OK.“

(...)


http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.aufregung-um-postillon-beitrag-ttt-redaktion-entschuldigt-sich.e2904151-0c90-4a99-9940-513e8ef016fb.html

Schön blöd, Ideen zu klauen, ohne zuvor formell korrekt die Gebühreneinzugszentrale um die Abteilung Ideeneinzugszentrale zu erweitern. ;)
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20974
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon DJ_rainbow » Do 23. Aug 2012, 18:50

Wenn dann erst mal - ab 01.01.2013 - die GEZtapo-Mafia ohne lästige Arbeit an noch viel mehr Kohle kommt, kann und wird man sich mit Ideen wie der Ideenraubzugzentrale beschäftigen. Ganz sicher. Und wie immer Rückendeckung kriegen von der Hure der Mächtigen fka Justiz.

Some things never change.
In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten. Im Sozialismus hungern Demokraten in Zuchthäusern und Arbeitslagern.

Modi bei http://www.radio-xtream.de

Bild
DJ_rainbow
Administrator
 
Beiträge: 767
Registriert: Di 16. Dez 2008, 22:28

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » So 2. Sep 2012, 16:21

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20974
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Mi 5. Sep 2012, 15:04

Neues aus der Medienwelt:

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20974
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Fr 7. Sep 2012, 12:01

;)

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20974
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Sa 13. Okt 2012, 22:24

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20974
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon Livia » So 14. Okt 2012, 09:57

Alle sollen Fernsehgebühren bezahlen

Ob jemand Radio oder Fernsehen empfangen kann, lässt sich heute kaum mehr kontrollieren. Deshalb schlägt der Bundesrat eine neue Lösung vor: Künftig sollen alle Haushalte Gebühren bezahlen. Nur Senioren, IV-Rentner und KMU sollen von der Steuer befreit werden. Trotzdem wehrt sich der Gewerbeverband gegen den Gesetzesentwurf.

Von Bundeshausredaktor Dominik Meier

Früher war es einfach: Radio hörte man am Radiogerät. Für das Fernsehen gab es den Fernseher. Wer eines dieser Geräte in der Wohnung hatte, musste Gebühren bezahlen. Heute ist es komplizierter: Mobiltelefone, Laptops, Tablet-Computer: Auf immer mehr Geräten kann man Radio hören oder fernsehen - via Internet.

Hier zu prüfen, wer Radio höre oder Fernseh schaue, sei fast unmöglich geworden, sagt Martin Dumermuth, Direktor des Bundesamts für Kommunikation Bakom. Zwar könnte man theoretisch nachschauen, wer welche Website aufruft, doch diese Kontrollen seien völlig unverhältnismässig und würden in die Privatsphäre eindringen. «So was will niemand», betont Dumermuth.

Alle Haushalte sollen Billag bezahlen
Auch nicht der Bundesrat. Er hat entschieden: Es soll keine mühsamen Kontrollen mehr geben. Auch mit dem An- und Abmelden bei der Gebühreninkasso-Firma Billag soll Schluss sein. Stattdessen sollen alle Haushalte Billag-Gebühren bezahlen. Der Bundesrat sieht nur eine Ausnahme vor: Senioren und IV-Rentner, die sehr wenig Geld haben und vom Staat Ergänzungsleistungen erhalten. Sie würden auch in Zukunft von der Abgabe befreit.

Insgesamt müssten aber deutlich mehr Haushalte zahlen. Jedoch soll der Gebührentopf als Ganzes gleich gross bleiben wie heute. Konkret heisst dies: Die Gebühr pro Haushalt soll sinken. Um wie viel? Genaue Angaben seien schwierig zu machen, sagt Dumermuth. «50 Franken pro Haushalt sollten aber drin liegen», schätzt er vorsichtig.

50 Franken weniger pro Jahr - das wären dann rund 410 Franken pro Haushalt. Das Geld fliesst hauptsächlich an die SRG für ihre Radio- und Fernsehprogramme in den vier Landesteilen. Ein kleiner Teil geht an private Radio- und Fernseh-Stationen.

http://www.drs.ch/www/de/drs/nachrichte ... ahlen.html

Das ist schon lange eine unschöne Diskussion bei uns. :evil:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10554
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Mo 7. Jan 2013, 13:14

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20974
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » So 13. Jan 2013, 18:42

Heute auf Facebook gesehen:

Bild

Mit der Verärgerung sehr vieler Leute über die Art und Weise des zwangsweisen Geldabgreifens wird natürlich auch der Blick auf die Einkommensverhältnisse der Fernsehschaffenden kritischer. Dabei ist aber auch das zu beachten:

(...)

Kleber wurde Erster Moderator des ZDF und bekam einen neuen Vertrag. Damit er deutlich mehr verdienen und in die Nähe des Gehalts eines Spiegel-Chefredakteurs gelangen konnte, musste er freier Mitarbeiter werden. Er erhält heute rund 480 000 Euro jährlich. Nur zum Vergleich: Buhrow wird auf etwa 180 000 Euro geschätzt. Klebers Kollegin Slomka soll angeblich gut 280 000 Euro bekommen. Kleber ist der bestbezahlte Moderator in der Geschichte deutscher Nachrichtensendungen und verdient mehr als der ZDF-Intendant.

Verglichen mit den Gehältern bei der BBC, deren Top-Star Jonathan Ross circa 6,9 Millionen Euro pro Jahr kassiert oder auch dem Gehalt des Generaldirektors der BBC, das bei etwa 970 000 Euro im Jahr liegt, ist Klebers Verdienst unspektakulär. ZDF-Unterhalter wie Thomas Gottschalk bringen es auf rund vier Millionen Euro pro Jahr.

(...)


http://www.sueddeutsche.de/kultur/tv-die-bombe-mit-claus-kleber-der-super-kleber-1.165384-2
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20974
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » So 13. Jan 2013, 20:28

Habt ihr das schon auf der fb-Seite der ARD gepostet?
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 14430
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

VorherigeNächste

Zurück zu Medien und Demokratie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron