Wenn der Leser zum Tier wird

Wie ist es um die Meinungsfreiheit in Deutschland bestellt? Gibt es eine bedenkliche Konzentration von Medienmacht?

Wenn der Leser zum Tier wird

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Do 27. Nov 2014, 18:37

Wenn der Leser zum Tier wird

Toleranz heißt manchmal, auch mit Intoleranz umgehen zu müssen. Das gilt besonders für Kommentare im Internet. Jede Online-Redaktion erlebt das täglich. Einerseits will niemand zensieren. Aber Beleidigungen muss sich auch niemand gefallen lassen. Welche Kommentare sind zulässig und welche nicht? Was muss man aushalten und was geht zu weit? Angebote wie Süddeutsche.de haben Funktionen bereits eingeschränkt, und auch tagesschau.de erwägt Veränderungen.


http://www.tagesschau.de/inland/agressi ... z-101.html

So schlecht wie im anonymen Raum eines Internetforums benehmen sich Menschen selten. Unvorstellbar, dass man etwa auf der Straße zu einem unbekannten Passanten geht und Dinge sagt wie: "Sind Sie einer von den intoleranten Schwulen, die die Öffentlichkeit mit ihren privaten Präferenzen langweilen? (...) Machen Sie das absichtlich oder reicht der Intellekt vielleicht nicht aus?"

In der der Redaktion von tagesschau.de passen Moderatoren auf, dass solche Dinge nicht auf der Seite veröffentlicht werden. Bei bis zu 2000 Kommentaren täglich haben sie gut zu tun. Nicht immer stoßen sie bei ihrer Arbeit auf Verständnis: "Ihr dreckigen Minusmenschen! - Die ihr (...) BEWEISKRÄFTIGE Kommentare, die eure Lügen-Propaganda-Maschinerie ENTLARVEN, blockiert. Ihr gehört an euren Innereien an der Reichstagskuppel aufgehängt!"


und das ist noch sehr Harmlos. Und dann wundern sich einige User/innen warum man Sie/Ihn dort Sperrt.
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12285
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Wenn der Leser zum Tier wird

Beitragvon AlexRE » Do 27. Nov 2014, 20:34

Und dann wundern sich einige User/innen warum man dort Sie/Ihn dort Sperrt.


Die richtigen Trolle legen es darauf an, gesperrt zu werden. Die melden sich sowieso immer wieder mit irgendwelchen Fake - Nicks an ... :roll:
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20671
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Wenn der Leser zum Tier wird

Beitragvon Sonnenschein+8+ » So 30. Nov 2014, 01:45

ich bin kein Fan von ihm, ok er schaut gut aus aber das ist schon alles ;) ABER was die jetzt gegen ihn schreiben finde ich zum Ko..

Hier mal ein kleiner Auszug aus "Leserbriefen", die zur jüngsten Kolumne über die deutschen Flüchtlingsfeinde ins Haus kamen. Solche Briefe werden im SPON Forum gar nicht veröffentlicht. Aber die Leute können ja direkt mailen.
Das ist die Leserschaft der "Welt", der "Achse des Guten", von "PI" und all der anderen rechtslastigen Blogs, Netz-Seiten und Zeitungen, die sich jetzt wieder sammeln und gruppieren und Morgenluft wittern.
Aber es hat ja auch im Ernst niemand gedacht, dass wir vor denen schon in Sicherheit seien.
Herr Augstein,
wer sein eigenes Volk nicht achtet, wer solche Pauschalurteile über das eigene Volk spricht, wer sein eigenes Nest so sehr beschmutzt, wie Sie es schon des öfteren getan haben, der verdient keinerlei Achtung und Beachtung!!! Warum wandern Sie nicht aus und befreien uns von Ihrer Gegenwart???
....
Verschwinden Sie am besten jetzt schon aus Deutschland, Herr Augstein, dann bleibt uns Deutschen schon jetzt viel erspart, nämlich weitere Ihrer Pamphlete hinnehmen zu müssen.
Mir ist absolut rätselhaft, dass es immer noch Leute gibt, die den SPIEGEL kaufen.
Sehr geehrter Herr Augstein,
ihre Kolumme ist einfach entsetzlich und absolut falsch! Kein Deutscher hat etwas gegen Flüchtlinge, es müssen aber bitte auch Flüchtlinge sein! Dazu zählen nicht Wirtschaftsflüchtlinge, Flüchtlinge, die ihre Familien im Kriegsgebiet lassen und hier weinerlich bestens genährt ihre Smartphones hochhalten, mit denen sie angeblich mit ihren armen Kindern Kontakt halten, Afrikaner, die meistens junge Männer sind und nur hierher kommen, um z.B. im Görlitzer Park Drogen an Kinder zu verkaufen
Je mehr Umwelt verschmutzt wird umso stärker die GRÜNEN!
Je mehr Primaten hier reingelassen werden umso weiter rückt die Gesellschaft nach RECHTS!
Das deutsche Volk hat sich für eine gezielte Geburtenrate entschieden und was geschieht? Es wird unkontrolliert menschlicher Müll reingelassen!
Ich spüre zu ersten Mal HASS in mir gegen alle die mein Vaterland sukzessive zerstören.
Sehr geehrter Herr Augstein, lassen sie mich es so sagen:
Hmmm…wievielen dieser “armen Flüchtlinge” hat Augstein mit seinem nicht unbeträchtlichen Privatvermögen denn schon geholfen?
Wieviele wohnen Mietvergünstigt in Augsteins Häusern?
Wievielen Kindern hat Augstein einen Zoobesuch spendiert?
Wieviele gespendete Kleidungsstücke hat Augstein ehrenamtlich in einem “Flüchtlingslager” verteilt?
Das sie ein asoziales Arschloch sind ist jetzt nicht so neu.
Der Begriff Volksschädling hat genau die Vergangenheit die zu ihnen passt. Sie sind einfach nur ein Linksfaschist!!!!!
Leute wie Sie kotzen mich nur noch an.
Arschgesicht. MfG.
Schalom Herr Augstein,
wie viele "Flüchtlinge" nimmt der Millionen Erbe Augstein in seinem bescheidenen Heim auf? In Stiefpapis Zeitung kann man ja so einen Linksversifften Unsinn schreiben, weil der "Freitag" nur von ein paar Toleranzbesoffenen Gutmenschen gekauft wird, aber die Masse sich für dieses Linke Schmuddelblaettchen nicht interessiert. Verschonen Sie uns von Ihrer Antideutschen Propaganda und kaufen Sie sich eine Villa neben einem Asylantenheim.
Sehr geehrter Herr Augstein,
Lassen Sie sich gesagt sein, dass es nicht nur die hässlichen Deutschen sind, die Sie zutiefst verabscheuen. So mancher Schweizer tut das auch.
Seis drum : Das Internet vergisst nicht und noch ist nicht aller Tage abend. Ich erspare mir an dieser Stelle weitere Worte Ihrer Person gegenüber, Sie sind es schlicht nicht wert.


https://www.facebook.com/JakobAugstein?fref=nf

ich bin nicht mit allem einverstanden was Augstein sagt ABER das geht doch zu weit.Wann reagiert mal die Politik auf solche Spinner? Auch bei der Ukraine krise, da habe ich so manchen geblockt weil er/sie meinte irgend jemand als Nazi und sonstiges Hinzustellen
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12285
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Wenn der Leser zum Tier wird

Beitragvon maxikatze » So 30. Nov 2014, 12:13

ich bin nicht mit allem einverstanden was Augstein sagt ABER das geht doch zu weit


Das deutsche Volk hat sich für eine gezielte Geburtenrate entschieden ...menschlicher Müll ...je mehr Primaten hier reingelassen werden...

- Bin für absolute Meinungsfreiheit. Aber Kritik kann man auch sachlich vorbringen. In diesem Jargon würde ich mit niemandem diskutieren.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906




Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 13962
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Wenn der Leser zum Tier wird

Beitragvon Staber » So 30. Nov 2014, 12:39

Mein Beitrag zur Agressivität in unserem Volk!

Kleines Beispiel.

Meine Tochter( Ärztin ) ist in der Nephrologie ( Nierenpatienten / Dialyse ) beschäftigt. So kommt sie unmittelbar mit Patienten in Kontakt , denen medizinisch geholfen werden muß. Die Art und Weise wie sie von Leuten , auf deutsch gesagt angepflaumt wird , am meisten aber auf aggressiver Weise dazu rotzfrech auch was verlangen, da stehen einem die Haare zu Berge.
Einige Äußerungen die meine Tochter an den Kopf geworfen wurden.
Originale Aussagen bei der Visite. 2 Beispiele.
" Ey Weißkittel, wann krich ich die Troppen ( Tropfen ) endlich...soll ich hier verrecken?
" Kannste mich mal aus dem Bett helfen , oder soll ich den Chefdoc anrufen...

Also nicht nur in den Foren macht eine miese Stimmung breit. Wenn der Trend in Zukunft so weiter geht, sehe ich schwarz.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8648
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Wenn der Leser zum Tier wird

Beitragvon Livia » So 30. Nov 2014, 16:20

Staber hat geschrieben
Also nicht nur in den Foren macht eine miese Stimmung breit. Wenn der Trend in Zukunft so weiter geht, sehe ich schwarz.


Das ist leider nicht nur in Deutschland so, auch bei uns kennt man keinen Respekt mehr gegenüber anderen Menschen. Das hat mit der Erziehung sehr viel zu tun, es werden keine Werte mehr vermittelt, die Lehrer sind nur noch unnötige Wesen die eine undankbare Arbeit ausführen, die am Ende sowieso bei den Meisten zu nichts führt. Die Multikulti Mentalität hat viel Unheil angerichtet, auch wenn das viele nicht für Wahr haben wollen. Andere Mentalitäten, andere Sitten und andere Lebensgewohnheiten haben mehrheitlich dazu geführt, dass vieles nicht mehr so ist wie es sein sollte.

Ja wenn das so weiter geht lieber Staber, man sieht leider schon lange Schwarz. :(
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10217
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Wenn der Leser zum Tier wird

Beitragvon Staber » So 30. Nov 2014, 19:24

@ Livia
Die Multikulti Mentalität hat viel Unheil angerichtet



Und diese “Streit-Kultur” wird uns täglich als ganz dringend benötigte FACHKRÄFTE untergejubelt. :roll: Mitten in Europa kommt die Steinzeit zurück .

“Deutschland ist ein reiches Land”

Die Flachköpfe sollten mit ihren pathologischen Ansichten darüber, was sie als Bereicherung verstehen, mal zum Arzt gehen, DAS ist keine Bereicherung, das ist kulturelle Verarmung.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8648
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Wenn der Leser zum Tier wird

Beitragvon Uel » So 30. Nov 2014, 21:33

Staber schrieb:
Einige Äußerungen die meine Tochter an den Kopf geworfen wurden.
Originale Aussagen bei der Visite. 2 Beispiele.
" Ey Weißkittel, wann krich ich die Troppen ( Tropfen ) endlich...soll ich hier verrecken?


Was ist die wahre Ursache dieses speziell geschilderten Verfalls hier?

Ich meine, die Ansicht des modernen Verbrauches als sein eigener Mini-Unternehmer, er habe nicht nur Anrecht auf die Leistung der "Dienstleistenden" erworben, sonden auch ihre Würde gleich mitgekauft. Wenn der "Kleine Mann" als Mini-Unternehmer und Investor in eigener Sache auftritt, dann mutiert er leicht in den Sklavenhalter-Stil. Dass die Privatsender diese Haltung täglich flächendeckend einüben, ist eine riesiges Unglück, dessen Schadensbilanz noch lange nicht aufgemacht ist. Gesellschaftlich relevate Gruppen wie Politik, Justiz und Unternehmensführungen lassen die Betroffen hilflos zurück. Ein durch Unglück finanziell Säumiger wird sicherlich härter mit wirksamsten Mitteln angefasst als ein böswilliger Beleidiger. Vielleicht sind die Vorgesetzten ja auf dem gleichen Tripp: Angestellte geben ihre Würde an der Stechuhr ab.
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2450
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Wenn der Leser zum Tier wird

Beitragvon Staber » So 30. Nov 2014, 23:17

@ Uel
Was ist die wahre Ursache dieses speziell geschilderten Verfalls hier?


Lieber Uel!
Steht schon in der Bibel!

„Das aber sollst du wissen, dass in den letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten werden. Denn die Menschen werden sich selbst lieben, geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott.“ (2. Timotheus 3:1-4).


Gruß aus HB
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8648
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen


Zurück zu Medien und Demokratie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste