Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Wie ist es um die Meinungsfreiheit in Deutschland bestellt? Gibt es eine bedenkliche Konzentration von Medienmacht?

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon maxikatze » Sa 22. Jun 2013, 18:35

Stimmt, Akif kann schwer einstecken. Elmar ist da etwas gelassener, zumindest gibt er sich so.
Obwohl seine Kommentare für einige hart an der Grenze des Erträglichen sind, kann ich damit leben.
Manche sind eben etwas zarter besaitet und nicht so robust.
Aber meiner Meinung war Akifs Sperrung unbegründet. Es sieht für mich so aus, als ob man ihn auf fb mundtot machen will. Das gelingt ja auch zeitweise. Mich jedenfalls widern solche Typen an, die fortlaufend denunzieren, ihre Schadenfreude nicht verbergen und weiter ihr Gift versprühen.
Die Sonne bringt es an den Tag.

Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15050
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon AlexRE » Sa 22. Jun 2013, 18:51

maxikatze hat geschrieben:Es sieht für mich so aus, als ob man ihn auf fb mundtot machen will. Das gelingt ja auch zeitweise. Mich jedenfalls widern solche Typen an, die fortlaufend denunzieren, ihre Schadenfreude nicht verbergen und weiter ihr Gift versprühen.


Das kennen wir ja schon von web.de / gmx zur Genüge. Wenn auf einem Riesenforum ein Moderator auf Zehntausende von Teilnehmern kommt, können verabredete unberechtigte Verstoßmeldungen durchaus zu Sperrungen führen. Für dieses schmutzige Spiel sind stark überforderte Moderatoren offen wie ein Scheunentor.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21294
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Sa 22. Jun 2013, 19:38

AlexRE hat geschrieben:
Das kennen wir ja schon von web.de / gmx zur Genüge. Wenn auf einem Riesenforum ein Moderator auf Zehntausende von Teilnehmern kommt, können verabredete unberechtigte Verstoßmeldungen durchaus zu Sperrungen führen. Für dieses schmutzige Spiel sind stark überforderte Moderatoren offen wie ein Scheunentor.


na so schnell geht es dort auch wieder nicht mit der Sperung auf fb. zb die Seite der rechten die ist nach 1 Monat immer noch da und es haben bestimmt x tausende sie gemeldet.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12552
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Sa 22. Jun 2013, 19:51

maxikatze hat geschrieben:Stimmt, Akif kann schwer einstecken. Elmar ist da etwas gelassener, zumindest gibt er sich so.
Obwohl seine Kommentare für einige hart an der Grenze des Erträglichen sind, kann ich damit leben.
Manche sind eben etwas zarter besaitet und nicht so robust.
Aber meiner Meinung war Akifs Sperrung unbegründet. Es sieht für mich so aus, als ob man ihn auf fb mundtot machen will. Das gelingt ja auch zeitweise. Mich jedenfalls widern solche Typen an, die fortlaufend denunzieren, ihre Schadenfreude nicht verbergen und weiter ihr Gift versprühen.


klar kannste damit Leben er meint ja auch nicht dich oder mich oder Alex ;) was anderes ist wenn er euch meinen würde ;) er schiesst sich grundsätzlich immer selber ins abseits und natürlich sind es die anderen die schuld sind...ich kenne das von meiner Tochter her ;)
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12552
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon maxikatze » Sa 6. Jul 2013, 22:02

Brandneues aus der Achse des Guten:

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... king_news1


...Die ganze Schmierenkomödie mit den Rundfunkräten soll der Staatsferne des Rundfunks dienen. Selten so gelacht! Wo doch der Staat über die Zwangsgebühren die Villen und den Kaviar der Rundfunkräte finanziert...
Die Sonne bringt es an den Tag.

Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15050
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon GasGerd » Mo 5. Aug 2013, 21:37

Den von A. Pirincci auf Facebook vorveröffentlichten Text zu Johnny K. und dem Filmklassiker "Immer Ärger mit Harry" habe ich auf web.de in eine Diskussion um ein lächerliches Urteil gegen einen Vergewaltiger einfließen lassen:

Magma27 1653 Beiträge

stephanie11

Es scheint schon so, die meisten die für härtere Strafen hier sind, sind auch für Freispüche im NSU Prozess. Mal sehen ob auch von denen, die Jonny K. ständig nennen, harte Strafen für den Thüringer Nazi fordern, der einen Mann in Kaufbeuren umgebracht hat.
Heute, vor 2 Minuten 0Top Flop
---------------

Aha, wer über lächerlich geringe und die Opfer bzw. Hinterbliebenen verhöhnende Strafen für Gewaltverbrecher empört ist, muss ein Rechtsradikaler sein.

So einfach ist das nicht, mein Lieber. Das hier ist ein Auszug aus einem Text, den der türkischstämmige Schriftsteller Akif Pirincci auf dem Portal "Achse des Guten" veröffentlichen will und bereits auf Facebook vorveröffentlicht hat:

----

"Immer Ärger mit Jonny

....

Die Hauptrolle spielt darin eine Leiche, die an einem sonnigen Herbsttag einfach so in der Landschaft rumliegt. Verschiedene Leute treffen auf den Dahingeschiedenen (der in Wahrheit an einem Herzinfarkt gestorben ist) und fühlen sich aus unterschiedlichen Gründen für seinen Tod verantwortlich. Der running Gag ist, daß die Leiche im Laufe der Geschichte x-mal ein- und wieder ausgegraben wird. Die verschrobene Komik entsteht dadurch, daß nach anfänglichem Entsetzen und Trauer Harry – so heißt der Verstorbene – immer mehr zu einem lästigen Gegenstand verkommt, zu einer ärgerlichen Sache wird, ja, seine "Totenwürde" restlos verliert und sich unausgesprochen in eine Art Sondermüll verwandelt, der heimlich entsorgt gehört.

....

Gegenwärtig entsteht in Berlin ein Remake des oben genannten Werks, aber diesmal nicht als Film, sondern als menschenverachtende Schmierenkomödie und real. Der Realfilm heißt nun "Immer Ärger mit Jonny" und findet in einem Gerichtssaal statt, in dem es so ähnlich zugeht wie es in Gerichtssälen während der Nazidiktatur zugegangen sein muß, wo nicht das Recht gesprochen wurde, sondern dessen Pervertierung von Staats wegen, um eine von Irren ausgedachte kranke Ideologie mithilfe der Justiz bzw. einer gefakeden Gerichtsshow à la RTL ums Verrecken Geltung zu verschaffen. Diesmal allerdings machen alle freiwillig mit

....."

----


Der hält von diesen feigen türkischen Mördern so ziemlich dasselbe, was ich von Mördernazis halte und würde, wenn er das zu verantworten hätte, mit denen so verfahren, dass sie nie wieder einem Menschen ein Häärchen krümmen können.

Du kannst Dir Deine politischen Schablonen also einrahmen und irgendwo hinhängen. Die Nazikeule wird durch Leute wie Dich bis zur Unbenutzbarkeit ausgeleiert und wir wissen nicht, ob sie nicht irgendwann wirklich gebraucht wird.


http://meinungen.web.de/forum-webde/post/19236663?sp=98#jump
Benutzeravatar
GasGerd
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 19:33

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon GasGerd » Mo 5. Aug 2013, 21:38

Um diesen Fall ging es:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/prozess-in-koblenz-frau-in-schlafwagenabteil-vergewaltigt-1.359842

Der Artikel ist aus dem Mai 2010, der hier sogar aus dem Dezember 2008:

http://www.blick.ch/news/ausland/vergewaltigt-im-nachtzug-knast-fuer-taeter-id10203.html

Gibt es einen besonderen Anlass, diese Geschichte auszugraben?

Übrigens wird dieser Gesichtspunkt von der Rechtsprechung sogar benutzt, minderschwere Fälle zu konstruieren:

"Als strafmildernd wurde dabei gewertet, dass der Mann mit seinem Geständnis der Frau eine Aussage vor Gericht ersparte."

Dadurch kann sogar in Fällen, für die im Gesetz normalerweise 5 Jahren Mindeststrafe vorgesehen sind, auf Bewährungsstrafen erkannt werden:

http://dejure.org/gesetze/StGB/177.html

Nur wegen eines Geständnisses einen minderschweren Fall zu konstruieren, ist schon ziemlich fragwürdig. Allerdings ist die Beweislage in Vergewaltigungsfällen oft schwierig und mancher Täter müsste ohne Geständnis freigesprochen werden ...


http://meinungen.web.de/forum-webde/post/19236663?sp=91#jump
Benutzeravatar
GasGerd
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 19:33

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Di 6. Aug 2013, 04:01

Es scheint schon so, die meisten die für härtere Strafen hier sind, sind auch für Freispüche im NSU Prozess. Mal sehen ob auch von denen, die Jonny K. ständig nennen, harte Strafen für den Thüringer Nazi fordern, der einen Mann in Kaufbeuren umgebracht hat.


so sieht es aus.!!! bei manchen. Ich erinnere mich daran wo der Prozess NSU anfing und dort der strang zugemacht wurde. ich habe damals ein paar Antworten auf mein forum gepostet und das waren noch die harmlosesten. gegenüber den andern. Aber es hat mich wahnsinnig erschreckt. Sie sagen sie wären keine rechten aber sie schreiben so. ich bin wahrlich keine die irgend jemand gerne in die rechte ecke stellt aber da schon.Das ist jetzt gerade in, " ich bin nicht rechts aber ich schreibe so und wehe man stellt mich in eine rechte ecke aber dann" Dann tut man es auslegen als Meinungsfreiheit, gibt man kontra, naja man liest es ja überall.Traurig ist dabei, dass einem die Tat an sich eigentlich so gut wie egal ist, auf den Täter kommt es an. Wir sind in D. schon weit gekommen. :roll: und drum gebe ich der Dame zum teil recht vor allen bei manchen User/innen. vor allem auf Web.de. nicht bei allen.

Du kannst Dir Deine politischen Schablonen also einrahmen und irgendwo hinhängen. Die Nazikeule wird durch Leute wie Dich bis zur Unbenutzbarkeit ausgeleiert und wir wissen nicht, ob sie nicht irgendwann wirklich gebraucht wird


finde ich sehr interessant, wenn andere eine andere Meinung haben dann heißt das man will jemand in die rechte ecke stecken..man muss langsam wirklich aufpassen was man schreibt bzw wie. Schade, das man nicht erkannt hat (ich mein die allgemeinheit) das jede Tat eine Straftat ist egal wer es gemacht hat. Der/die sollte die höchste strafe kriegen.ich bin zutiefst erschüttert was mit Jonny passiert ist, aber ich bin auch erschüttert was NSU Opfer passiert ist. Das darf nicht passiern.

P.s. um Missverständnisse auszuschließen habe ich niemanden Persönlich gemeint. ich habe lediglich dazu Stellung genommen was ich in den letzen Monaten so im netz mitbekomme und das ist wahrlich nicht alles.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12552
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon AlexRE » Sa 16. Nov 2013, 18:59

Diesen Artikel zum Thema "Facebook und Muslims" hat Akif Pirincci auf FB kommentiert:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/muslime-auf-facebook-keine-angst-vorm-fitnabook-a-933570.html

Ich habe das mal auszugsweise auf das Spiegel - Forum kopiert: ;)

thought hat geschrieben:(...)

und nicht wenige von diesen hirnies laufen mit bombengürteln und kalaschnikows (kann auch ne andere marke sturmgewehr sein) durch die landschaft.

(...)


Auf jeden Fall kommt das Sturmgewehr aus einem christlichen, jüdischen oder atheistischen Staat, für den islamischen Kulturkreis ist diese Technik nämlich schon zu hoch.

Ich kopiere mal einen kurzen Auszug aus dem Facebook - Kommentar von Akif Pirincci zu dem hiesigen Artikel hierher ... ;-)

------

>> Stell dir vor, du bist so ein richtiges großes Arschloch. Nichts, aber auch wirklich null hast du zu der modernen Welt beigetragen, weder in der Wissenschaft noch irgendwas Kulturelles.

(...)

Aber da du ja ein richtiges großes Arschloch bist, willst du unbedingt mitreden und den Leuten einreden, deine nichtige Existenz wäre von Belang. Dabei hast du das Ding namens Facebook von dem amerikanischen Juden Mark Zuckerberg entdeckt.

(...)

Tja, was machst du als richtiges großes Arschloch nun? Ganz einfach, du marschierst zu einem SPIEGEL-Journalisten, und der schreibt deine Scheißsorgen, die keinen mit einem IQ über 80 interessieren, auf und veröffentlicht sie dann auch noch allen Ernstes. <<
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21294
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Sa 16. Nov 2013, 20:31

oh schock :shock:

herr schick Hirn vom Himmel normal das ganze? von Spiegel und Akif? :shock:

Auf jeden Fall kommt das Sturmgewehr aus einem christlichen, jüdischen oder atheistischen Staat, für den islamischen Kulturkreis ist diese Technik nämlich schon zu hoch.


na gott sei dank, manche von denen machen genug mist dann brauchen sie das nicht auch noch zu können.
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12552
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

VorherigeNächste

Zurück zu Medien und Demokratie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast