Das GEZ - Unwesen

Wie ist es um die Meinungsfreiheit in Deutschland bestellt? Gibt es eine bedenkliche Konzentration von Medienmacht?

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » Mo 28. Jan 2019, 18:48

Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17230
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » Di 26. Feb 2019, 14:51

Von den Verantwortlichen von ARD und ZDF möchte ich wissen, wie viel Geld für Programme, für Pensionen und für das Betreiben zahlreicher Spartensender ausgegeben wird.
Haben diese Leute den Beamtenstatus oder warum zahlen sie nicht in die gesetzliche RV ein oder sorgen privat selber vor?

ARD zahlt in den kommenden vier Jahren 1,4 Milliarden Euro für Rentenansprüche

https://www.versicherungsbote.de/id/484 ... A5KP96G5Ek
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17230
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » So 2. Jun 2019, 06:35

https://www.focus.de/finanzen/im-kampf- ... tFormbegin

"Journalismus, der nicht auf Schnelligkeit setzt, sondern auf Qualität, kostet Zeit und Geld, um mit großer Sorgfalt und unvoreingenommen zu recherchieren und die Ergebnisse für alle Altersgruppen und Bildungsschichten verständlich aufzubereiten"

Ja, alles klar. :roll: Damit auch weiterhin betreutes Denken, linke Denkweise und Propaganda gewährleistet wird. :roll: Verständlich, dass im TV stets und ständig gegen die AfD gewettert wird, weil es höchstwahrscheinlich den Damen und Herren Programmdirektoren und allen hochbezahlten Verantwortlichen der einzelnen Sender zu ungemütlich wird, sollte es so weit kommen, dass der Zwangsbeitrag durch die AfD abgeschafft wird.
Private Sender finanzieren sich über Werbeeinnahmen. Wenn sky die Preise erhöht, kann immer noch das Abo gekündigt werden. Bei den Öffentlich Rechtlichen geht das nicht, weil es sich um ein Zwangsabo handelt.
8 Milliarden Einnahmen reichen immer noch nicht? Ich kann die Forderung nach einer Erhöhung nur als unverschämt bezeichnen.
Von allen Seiten wird der Verbraucher immer mehr in die Zange genommen.
Von den Politikern mit Androhung einer neuen Steuer, obwohl wir seit 20 Jahren eine Ökosteuer bezahlen - Rasen für die Rente -,
weiterhin von den Hanseln der DUH, die mit Abmahnungen nur so um sich werfen und letztendlich Diesel-Fahrverbote gerichtlich durchdrücken lassen.
Und ein weiteres Damoklesschwert ist die stete Erhöhung der Rundfunkgebühr.
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17230
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » So 2. Jun 2019, 07:13

maxikatze hat geschrieben:Ich kann die Forderung nach einer Erhöhung nur als unverschämt bezeichnen.


Frechheit siegt ...

Jedenfalls ist diese Unverschämtheit eine der vielen Ursachen des Erfolgs der AfD und der Vertrauensvorschuss der treudoofen Deutschen gegenüber dem Bundesverfassungsgericht, das diesen verfassungsfreindlichen Dreck einer Kopfsteuer durchgewunken hat, ist vielleicht doch nicht unendlich. :roll:
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22582
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » Mi 18. Sep 2019, 13:39

Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen meldet sich wieder zu Wort. Richtig so!

https://web.de/magazine/politik/hans-ge ... n-34026900
Er fordert, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abzuschaffen oder ihm zumindest die Mittel drastisch zu kürzen.

Das niemand von den Bonzen aus der Politik mit seiner Argumentation einverstanden ist, lässt sich leicht ausmalen.
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17230
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Mi 18. Sep 2019, 19:32

maxikatze hat geschrieben:Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen meldet sich wieder zu Wort. Richtig so!

https://web.de/magazine/politik/hans-ge ... n-34026900
Er fordert, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abzuschaffen oder ihm zumindest die Mittel drastisch zu kürzen.

Das niemand von den Bonzen aus der Politik mit seiner Argumentation einverstanden ist, lässt sich leicht ausmalen.


Richtig ist daran, dass die "Grundversorgung" in Wildwuchs und Abzocke ausgeartet ist und der Rundfunkbeitrag reduziert gehört. Der von Maaßen genannte Betrag von 1 Euro ist aber Blödsinn und reine Agitation. Wenn man 10 Euro durchschnittlichen Beitrag veranschlagt und das Ganze dann auch noch grob nach Einkommensverhältnissen staffelt (weil es sich um eine faktische Steuer bzw. ein Steuersurrogat handelt, weshalb die Unterscheidung nach Leistungsfähigkeit verfassungsrechtlich erforderlich ist), kommt man einer sauberen Lösung weitaus näher als Herrn Maaßens Vorstoß. Der schmiegt sich nach meinem Geschmack zu eng an die aktuelle Anti - ÖR - Rhetorik rechter Aufpeitscher an. Mit sowas ist er in der AfD wirklich besser aufgehoben als in der Werteunion.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22582
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » Mo 18. Nov 2019, 21:15

Mit der Begründung, dass seit 10 Jahren keine Erhöhung mehr erfolgt ist, soll der Beitrag übernächstes Jahr von 17,50 auf 18,36 € steigen.
https://www.morgenpost.de/politik/inlan ... 36XjugpiIA
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17230
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » Sa 23. Nov 2019, 20:18

Darüber wurde hier an dieser Stelle auch schon mehrfach geschrieben:


https://www.focus.de/finanzen/news/es-g ... gbmFswafQw

Experten-Kommission: Gehälter beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk viel zu hoch


Auch die Kommentare sind lesenswert.

https://www.focus.de/finanzen/news/es-g ... tFormbegin
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17230
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Sa 23. Nov 2019, 23:38

maxikatze hat geschrieben:Darüber wurde hier an dieser Stelle auch schon mehrfach geschrieben:


https://www.focus.de/finanzen/news/es-g ... gbmFswafQw

Experten-Kommission: Gehälter beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk viel zu hoch


Auch die Kommentare sind lesenswert.

https://www.focus.de/finanzen/news/es-g ... tFormbegin


Ein wesentlicher Grund für den steigenden Geldbedarf ist die üppige Altersversorgung im ÖR:


https://faz.net/aktuell/wirtschaft/horr ... 8.amp.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22582
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » So 24. Nov 2019, 10:36

Alex schrieb:

>>Ein wesentlicher Grund für den steigenden Geldbedarf ist die üppige Altersversorgung im ÖR:<<

So lange das nicht korrigiert wird, gibt es immer wieder Streit darüber und der Zuschauer stellt das Rundfunksystem insgesamt infrage. Dem Zuschauer ist klar, dass für TV-Programm bezahlt werden muss. Aber es ist nicht einzusehen, dass ranghohe Angestellte mehr entlohnt werden, als beispielsweise ein Bundeskanzler. Und es ist auch nicht einzusehen, dass aus dem Gebührentopf Pensionen bezahlt werden. Was spricht dagegen, dass alle Angestellte in die staatliche Rentenkasse einzahlen? Wem die späteren Renten nicht ausreichen, soll sich privat zusätzlich versichern.
Es wird der Zeitpunkt kommen dann guckt so gut wie niemand mehr die Öffentlich Rechtlichen. Eigentlich jetzt schon fast nur noch die ältere Generation. Junge Leute schauen sich das kaum noch an. Sie nutzen andere Möglichkeiten - Netflix usw ...
Es kommt der Zeitpunkt, da hat das Öffentlich Rechtliche keine Daseinsberechtigung mehr - oder?
Viele Spartensender könnten sofort aus Kostengründen eingestellt werden. Ich vergleiche das mal mit dem Bundestag. Der hat sich genau so aufgebläht mit seinen 709 Abgeordneten.
Hände waschen!

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."
Susan Brownell Anthony
amerik. Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 17230
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

VorherigeNächste

Zurück zu Medien und Demokratie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste