UN-MIGRATIONSPAKT

Dies ist das Forum für Fragen von Ein- und Auswanderung.

UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon Staber » Do 1. Nov 2018, 16:07

Österreich will dem „Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“ nicht beitreten. Das Land fürchtet um seine nationale Souveränität - und ist damit nicht allein. Weitere Aussteiger sind zu erwarten.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ligen.html

Für mich ist dieser Pakt gleich dem des Teufels.
Vor allem für die sozial schwächeren Staatsbürger in Deutschland denn diese werden mit tausenden illegalen Migranten um alles ( Arbeit, Wohnung soziales Umfeld ) konkurrieren.Ich hoffe nur bzw. wünsche mir das alle Deutschen, die diese Vereinbarung nicht wollen, zusammen auf die Straße gehen um dagegen zu protestieren. Wir müssen uns bemerkbar machen, damit unserer Regieurung endlich mal klar wird, das die Zeiten in denen Politik am Volke vorbei gemacht wurde, endgültig vorbei sind.Jetzt wissen sie warum Trump Dauerthema ist und Hassfigur, der Mann steht für sein Land ein, das dass hier nicht verstanden wird ,ist bei der Haltung wohl wenig überraschend.( ironie aus )
Der Pakt dient nur den afrikanischen Staaten, welche nicht für sich Verantwortung übernehmen wollen. Sie haben kein Interesse einer Entwicklung ihrer Länder - sonst hätten 100 Jahre Entwicklungshilfe bereits etwas bewirkt.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8973
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon maxikatze » Do 1. Nov 2018, 18:04

USA, Australien, Ungarn, Dänemark und Kroatien werden ebenfalls nicht unterzeichnen. Kann mir kaum vorstellen, dass Polen den Pakt mitträgt. Und wer weiß, wie viele Länder sich noch umentscheiden werden. Deutschland mit Sicherheit aber nicht. Die werden nicht davon abrücken. Die regierenden Parteien dürfen sich dann weiterhin über sinkende Akzeptanz "freuen".

https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... er-laenge/

...und wie man im Deutschen Bundestag eine Petition verhindert:

https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... behindert/
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906


Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15152
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon AlexRE » Do 1. Nov 2018, 19:27

Deutschland mit Sicherheit aber nicht. Die werden nicht davon abrücken.


Natürlich nicht. Wahrscheinlich geht der ganze Migrationspakt maßgeblich von deutschen Strippenziehern aus.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21372
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon AlexRE » Fr 2. Nov 2018, 20:46

maxikatze hat geschrieben:USA, Australien, Ungarn, Dänemark und Kroatien werden ebenfalls nicht unterzeichnen. Kann mir kaum vorstellen, dass Polen den Pakt mitträgt. Und wer weiß, wie viele Länder sich noch umentscheiden werden. Deutschland mit Sicherheit aber nicht. Die werden nicht davon abrücken. Die regierenden Parteien dürfen sich dann weiterhin über sinkende Akzeptanz "freuen".

https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... er-laenge/

...und wie man im Deutschen Bundestag eine Petition verhindert:

https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... behindert/


Italien wird wohl auch nicht unterzeichnen:


Migrationspakt: 02.11.2018 08:07

Auch Kroatien ist raus - und Italien könnte folgen

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Nach Österreichs Ausstieg aus dem UNO-Migrationspakt, hat nun auch Kroatien angekündigt, den Pakt nicht zu unterzeichnen. Damit haben bisher sechs Länder den Vertrag abgelehnt. Viel spricht dafür, dass schon bald weitere folgen könnten. Demnach wäre es kaum überraschend, wenn schon in Kürze Italien sein „No, grazie“ aussprechen würde.

(...)


https://www.krone.at/1801012?fbclid=IwA ... UISyO86L4U
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21372
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon AlexRE » Sa 3. Nov 2018, 08:49

Tja, warum braucht es eine gelenkte Information, wenn Migration eine so tolle Sache ist?

Link
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21372
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon Livia » Sa 3. Nov 2018, 10:12

AlexRE hat geschrieben:Tja, warum braucht es eine gelenkte Information, wenn Migration eine so tolle Sache ist?

Link


In der Schweiz regt sich auch Widerstand gegen diesen Pakt.
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 10897
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon Uel » Sa 3. Nov 2018, 12:06

Natürlich nicht. Wahrscheinlich geht der ganze Migrationspakt maßgeblich von deutschen Strippenziehern aus.
... natürlich, denn Polit-Traumtänzer bilden sich ein, mit einem Zuviel nachträglich doch noch die moralische Niederlage des 2. Weltkriegs wettmachen zu können. In dieses Pseudo-nationale Großprojekt muss man natürlich alle Kräfte bei der UN leiten. Aber, liebe Moralinen, das geht nun einfach mal nicht, - logisch prinzipiell nicht! Der moralische Makel des 2.Weltkriegs bleibt uns ewig erhalten. Da können wir nochsoviel des "Nochmehrs" auf die Waagschale legen, es wird niemals zum Wettmachen reichen. :lol:

PS.: jedes Land, in dem man volkswirtschaftlich noch alle Tassen im Schrank hat, kann dem Pakt nicht zustimmen. Wegen des Punktes, dass jedem Flüchtling die gleichen Versorgungsansprüche garantiert werden müssen, wie die, die der Innländer sich durch seine Leistungen erworben hat. Um soetwas überhaupt formulieren zu können, muss man die Illusion haben, dass das Schlaraffenland schon Realität ist. Oder aber man verwechselt die prinzipielle Gleichheit der Menschen mit der situativen Gleichheit, ein logischer Unsinn. Denn dann bräuchten wir auch keine Juristen mehr sondern könnten alle Lebensprobleme mit Beurteilungs-Roboter entscheiden lassen.

Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2608
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon maxikatze » Sa 3. Nov 2018, 19:13

Hallo Uel :) , schön wieder von dir zu lesen. Du hast geschrieben:
Da können wir nochsoviel des "Nochmehrs" auf die Waagschale legen, es wird niemals zum Wettmachen reichen.

Völlig richtig, denn nichts kann die Nazi-Verbrechen und das viele Leid was anderen Völkern angetan wurde, ungeschehen machen.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906


Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15152
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon Staber » Sa 3. Nov 2018, 20:08

Uel hat geschrieben:
Natürlich nicht. Wahrscheinlich geht der ganze Migrationspakt maßgeblich von deutschen Strippenziehern aus.
... natürlich, denn Polit-Traumtänzer bilden sich ein, mit einem Zuviel nachträglich doch noch die moralische Niederlage des 2. Weltkriegs wettmachen zu können. In dieses Pseudo-nationale Großprojekt muss man natürlich alle Kräfte bei der UN leiten. Aber, liebe Moralinen, das geht nun einfach mal nicht, - logisch prinzipiell nicht! Der moralische Makel des 2.Weltkriegs bleibt uns ewig erhalten. Da können wir nochsoviel des "Nochmehrs" auf die Waagschale legen, es wird niemals zum Wettmachen reichen. :lol:

PS.: jedes Land, in dem man volkswirtschaftlich noch alle Tassen im Schrank hat, kann dem Pakt nicht zustimmen. Wegen des Punktes, dass jedem Flüchtling die gleichen Versorgungsansprüche garantiert werden müssen, wie die, die der Innländer sich durch seine Leistungen erworben hat. Um soetwas überhaupt formulieren zu können, muss man die Illusion haben, dass das Schlaraffenland schon Realität ist. Oder aber man verwechselt die prinzipielle Gleichheit der Menschen mit der situativen Gleichheit, ein logischer Unsinn. Denn dann bräuchten wir auch keine Juristen mehr sondern könnten alle Lebensprobleme mit Beurteilungs-Roboter entscheiden lassen.



images (8).jpg
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8973
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: UN-MIGRATIONSPAKT

Beitragvon Uel » So 4. Nov 2018, 14:19

Hallo Uel :) , schön wieder von dir zu lesen.
Find ich auch so, Maxi :D , es ist beruhigend, dass wenigstens hier noch alles in Ordnung geblieben ist .... :!: man hat ja inzwischen so wenig Erwartungen an Dinge, die länger funktionieren sollten ... und für Staber eine Danke für das "Toppie"
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2608
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Migration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast