NRW-Staatssekretär in Marxloh

Dies ist das Forum für Fragen von Ein- und Auswanderung.

NRW-Staatssekretär in Marxloh

Beitragvon Staber » So 26. Jun 2016, 14:04

NRW-Staatssekretär besucht „Roma-Slums“ in Duisburg.Schlimme Zustände in Marxloh.
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 67398.html

Bei manchen Menschen müsste man "die Fähigkeit zu wohnen in Frage stellen". Auch mit ehrenamtlich helfenden Händen ist das Problem nicht behoben.Man muss die Verursacher ausmachen. Sind es Deutsche, alles fürs Leben nicht Nötige (Computer, teures Smartphone,...) verkaufen lassen, um die Kosten der Müllentsorgung zu decken.
Bei unseren eingewanderten <Mitbrüdern< mit Dolmetscher klar machen ,dass es hier ein Unding ist ,mit Müll um sich zu schmeißen und wenn es nicht kapiert wird, bei Wiederholung härtere Maßnahmen ergreifen.Leider ist es so, dass diese Sorte von "Mitbürgern" dafür sorgt, dass in vielen Köpfen die Flüchtlingsproblematik damit vermengt wird .Die Menschen ,die den Müll dort hingeworfen haben und um sich lagern, sind im Müll groß geworden und nichts schlimmes dabei empfinden!
Weil keine Kultur, keine Erziehung nach abendländischer Leitkultur, keine Bildung!
IMG-6799-k8EC-656x240-DERWESTEN.jpg

Bild
Der Wirtschaftsweg mit Garagenzufahrten zum Hinterland der Kaiser-Wilhelm-Straße.
Ist doch mal ein " Super" Eindruck. :shock: :x
LG
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: NRW-Staatssekretär in Marxloh

Beitragvon AlexRE » So 26. Jun 2016, 18:32

Die Menschen ,die den Müll dort hingeworfen haben und um sich lagern, sind im Müll groß geworden und nichts schlimmes dabei empfinden!


Wer weiß, vielleicht sehen die das sogar als besonders sozial an. Wenn man überflüssige Sachen in der Nachbarschaft herumliegen lässt, können sich die bedienen, die noch ärmer sind.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21832
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: NRW-Staatssekretär in Marxloh

Beitragvon Staber » So 26. Jun 2016, 20:46

AlexRE hat geschrieben:
Die Menschen ,die den Müll dort hingeworfen haben und um sich lagern, sind im Müll groß geworden und nichts schlimmes dabei empfinden!


Wer weiß, vielleicht sehen die das sogar als besonders sozial an. Wenn man überflüssige Sachen in der Nachbarschaft herumliegen lässt, können sich die bedienen, die noch ärmer sind.


Da kam die pure Ironie vollends zur Geltung!Noch ärmer...

LG

7hpz8kr4p12p.gif
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: NRW-Staatssekretär in Marxloh

Beitragvon AlexRE » So 26. Jun 2016, 21:44

;)
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21832
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24


Zurück zu Migration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast