Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Dies ist das Forum für Fragen von Ein- und Auswanderung.

Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon Staber » Fr 16. Jan 2015, 19:57

Die steigende Zahl der Flüchtlinge bringt die Kommunen in Bedrängnis. Vernünftiger Wohnraum ist knapp. Das Vorhaben in Schwerte, die ehemalige Außenstelle eines Konzentrationslagers zu nutzen, geht vielen aber zu weit.
http://web.de/magazine/panorama/fluecht ... k-30372332

Schwerte ist pleite, hat keine räumlichen Alternativen, muss handeln - und wird von Land und Bund schlicht allein gelassen. Wie immer!
Die Baracken wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs für verschiedene Zwecke genutzt, unter anderem als Künstleratelier und Waldorf-Kindergarten. Vor 20 Jahren wohnten dort auch Balkan-Flüchtlinge. Jetzt haben wir die " Mitbüger" nun mal hier und müssen auch für Unterkünfte sorgen.Das ehemalige Lager ist weit besser , als eine überfüllte Turnhalle und biete Privatsphäre. ;)
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon AlexRE » Fr 16. Jan 2015, 22:44

Das Lager war einmal ein Werkzeug von deutschen Staatsverbrechern zur Verfolgung und Vernichtung unschuldiger Menschen. Jetzt ist es also ein Werkzeug, unschuldige Menschen vor heutigen Staatsverbrechern in anderen Ländern zu schützen. Das muss man wirklich nicht als verwerflich oder als Tabubruch ansehen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21856
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon Uel » Sa 17. Jan 2015, 03:30

Hallo Staber, mal strategische Planspiele:

Hätt ich als Bürgermeister einer Pleite-Gemeinde auch gemacht, welcher die "Zentralregierung" unabsehbare Zusatzlasten aufbürdet, ohne die von ihr (der Bundesregierung) bestellte Party selbst ausreichend zu bezahlen und zu organisieren. Mit diesem Skandalgrundstück kann die Gemeinde jetzt sicherlich eher auf finanziellen Beistand von oben hoffen. Fragt sich, ob es Erpressung oder Notwehr ist.

Die Bundesregierung als Eigentümerin von nicht mehr benötigten Kasernengebäude aus eigenem oder alliiertem Bestand hätte vorzügliche Möglichkeiten, die Lasten preisgünstig zu regeln. Allein sie hat auch die diplomatische Kompetenz, Garantien per wirtschaftlichen, finanziellen und wiederaufbautechnischen Druck zur gefahrlosen Rückkehr der Flüchtlinge zu organisieren, wenn sich in den Heimatländern die Wogen beginnen zu glätten.

Sollten sich die falschen Philanthropen so durchsetzen, dass das Leben in Kasernen menschenunwürdig sein sollte, (man munkelt so etwas in der Presse) so muss ich mich als menschenunwürdig behandelt fühlen, damals während meiner BW-Zeit, ohne es bemerkt zu haben. :o Es wäre jedenfalls eine Verhöhnung derjenigen Flüchtlinge in den riesigen Zeltstädten im Nahen Osten, die nicht weiter illegal Grenzen überschreiten und sich mit viel weniger zufrieden geben (müssen). Gibt es 2 Kasten von Flüchtlingen, dem "Luxusflüchtling", der es bis Deutschland geschafft hat und den "Looserflüchtling", der in Zeltstädten ums nackte Überleben kämpfen muss, weil die Staaten das Geld, was sie der UNHCR zusagten nicht überweisen, weil sie es zuhause für Luxusunterbringung ausgeben, sodass die UNHCR im Begriff ist, ihre Hilfe gänzlich einzustellen. Den Kriegsdienstverweigerern hat man damals das Gewisser erforschen wollen mit dem Fallkonstrukt einer möglichen tödlichen Schussabgabe auf einen Übeltäter um das Leben anderer x-fach zu retten. Ist es nicht an der Zeit, so manchem selbsternannten Philanthropen die analoge Frage im Hinblick auf das Überleben von Flüchtlingen in Jordanien zu stellen.
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2696
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Sa 17. Jan 2015, 12:53

AlexRE hat geschrieben:Das Lager war einmal ein Werkzeug von deutschen Staatsverbrechern zur Verfolgung und Vernichtung unschuldiger Menschen. Jetzt ist es also ein Werkzeug, unschuldige Menschen vor heutigen Staatsverbrechern in anderen Ländern zu schützen. Das muss man wirklich nicht als verwerflich oder als Tabubruch ansehen.


Richtig so sieht es aus!
< »Wenn die Menschen euch hassen, dann vergesst nicht, dass man mich schon vor euch gehasst hat.< von Johannes 15,18
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12650
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon Staber » Sa 17. Jan 2015, 15:13

@ Uel
zur gefahrlosen Rückkehr der Flüchtlinge zu organisieren, wenn sich in den Heimatländern die Wogen beginnen zu glätten.


Ja lieber Uel, dieser Zeitpunkt wird noch lange auf sich warten lassen. Wenn er überhaupt mal zu Stande kommt. Sind die " Herrschaften" einmal hier , bleiben sie auch , weil sie gegenüber ihr vorheriges Leben , besser umsorgt werden.

220px-Carnegie-1903.jpg



Andrew Carnegies Philanthropie.
Karikatur von Louis Dalrymple im Magazin Puck, 1903
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon Uel » Sa 17. Jan 2015, 15:43

Staber schrieb:
Ja lieber Uel, dieser Zeitpunkt wird noch lange auf sich warten lassen. Wenn er überhaupt mal zu Stande kommt. Sind die " Herrschaften" einmal hier , bleiben sie auch , weil sie gegenüber ihr vorheriges Leben , besser umsorgt werden.


... schnell geht es bestimmt nicht, aber in geschichtlichen Dingen ist ohnehin Geduld gefragt. In Vietnam, Kambotscha und Jugoslawien sind die Dinge auch zu einem Ende gekommen. Natürlich hast Du Recht, dass nicht alle zurück wollen. Daher ist es so wichtig, Friedensbemühungen extrem zu intensivieren und beschleunigen, immer und überall und die UN wieder auf Vordermann zu bringen. Ich gebe zu, im Augenblick sind eher die Kriegstreiber am Ruder ... Mit Assad und Russland nicht mehr reden zu wollen, weil man totale Unterwerfung bezüglich des westlichen Standpunktes voraussetzt, wiederspricht sämtlichen historischen Regeln bezüglich verhandelnder Diplomatie. Wahrscheinlich braucht es noch einiger spektakulärer Attentate in Westeuropa um zu lernen, dass man auf Minimalbeziehungen doch angewiesen ist.

Ich glaube, wir haben derzeit eine der dümmsten Regierungen, die sich die BRD je geleistet hat und wir werden genauso aufwachen und bezahlen müssen, wie die Briten nach dem Niedergang durch Maggie Thatcher, der damals mächtigsten Frau Europas.
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2696
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon Staber » Sa 17. Jan 2015, 15:54

@Uel
Ich glaube, wir haben derzeit eine der dümmsten Regierungen, die sich die BRD je geleistet hat


Nicht nur Du!!

regierungserklaerung_2387685.jpg


Gruß
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8988
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Sa 17. Jan 2015, 16:15

Macht es besser.... und nein, ich bin kein Fan von der Regierung
< »Wenn die Menschen euch hassen, dann vergesst nicht, dass man mich schon vor euch gehasst hat.< von Johannes 15,18
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12650
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon Uel » Sa 17. Jan 2015, 17:28

@Sonne, ... wenn Du mir die Lizenz dazu gibst ... :lol: :roll: :P :lol:
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2696
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Flüchtlingsheim in ehemaligem KZ-Außenlager

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Sa 17. Jan 2015, 21:35

Uel hat geschrieben:@Sonne, ... wenn Du mir die Lizenz dazu gibst ... :lol: :roll: :P :lol:


gerne unter einer Bedingung: weder zu Links noch zu rechts zu sein. Aber so wie ich es bei dir lese bist du ein neutraler.

also du darfst :)
< »Wenn die Menschen euch hassen, dann vergesst nicht, dass man mich schon vor euch gehasst hat.< von Johannes 15,18
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12650
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)


Zurück zu Migration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast