Gesundheitswesen

Hier können Beiträge zu dem gesamten Themenkomplex von der Finanzierung des Gesundheitswesens bis zu speziellen Gesundheitsrisiken geschrieben werden.

Re: Gesundheitswesen

Beitragvon maxikatze » So 19. Dez 2021, 18:30

Uel schrieb:
.... zu wenig Geld und die Betreiber-Firma Dir in dem Nacken sitzt, dass zu wenig verdient wird.


Das ist der Knackpunkt. Ein Krankenhaus bzw der gesamte Gesundheitsbereich kann doch nicht mit einer Pommesbude verglichen werden, die unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten geführt wird und geführt werden muss. Das Erwirtschaften von Gewinn auf Kosten der Patienten und des Personals sollte in diesem sensiblen Bereich nicht vorrangig sein. Hier ist der Gesetzgeber gefragt, dass das anders organisiert wird. Das müsste alles umgekrempelt werden. Ich zähle auch dazu, dass die zahlreichen gesetzlichen Krankenkassen zusammengeführt werden.
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
https://www.marinetraffic.com/de/ais/ho ... 6.5/zoom:4
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 21963
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien ;)

Re: Gesundheitswesen

Beitragvon Livia » So 27. Feb 2022, 10:19

Eine der grössten Krankenkassen Deutschlands schlägt ein «erhebliches Alarmsignal»: Grund sind Impf-Nebenwirkungen
Lukas Steinwandter

Schon wieder eine neue Verschwörungstheorie aus dem Internet? So klingt es zumindest.

Corona-Impfungen seien nun nicht nur weniger wirksam als versprochen, sie sollen auch mehr Nebenwirkungen hervorrufen.
Diese Vorwürfe erhebt nicht irgendjemand nach dem Feierabendbier in einer mysteriösen Telegram-Gruppe, sondern Andreas Schöfbeck, seines Zeichens Vorstand der BKK Pro Vita. Die BKK ist mit rund 130.000 Versicherten eine der grossen Krankenkassen Deutschlands.


Schöfbeck schrieb etwa dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI), dem zuständigen Bundesinstitut für Impfstoffe, dass es unter den BBK-Versicherten von Anfang 2021 bis Mitte des dritten Quartals 216.695 Personen gab, die mit Impfnebenwirkungen behandelt werden mussten. Demgegenüber steht die Zahl des PEI, das im Vergleich dazu bis Ende 2021 244.576 Meldungen über Nebenwirkungen der bis dahin 61,4 Millionen Geimpften erfasst hatte.

Schöfbeck spricht von einem «erheblichen Alarmsignal, das unbedingt beim weiteren Einsatz der Impfstoffe berücksichtigt werden muss». Er fordert, dieser Diskrepanz dringend nachzugehen. Eine Gefahr für das Leben von Menschen könne nicht ausgeschlossen werden.
Diese Warnung ist berechtigt: Laut PEI-Sicherheitsbericht könnte 1 Prozent der Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen tödlich enden. Rechnet man die Zahlen der BBK hoch, kommt man auf bis zu drei Millionen Menschen mit Impfnebenwirkungen. Ein Prozent davon entspricht: 30.000 Toten.

https://weltwoche.ch/daily/eine-der-gro ... VE+Sonntag

gerd
25. Februar 2022 um 22:04 Uhr
Provita hat undifferenziert alle ICD-Codes ( T88.0, T88.1, Y59.9 und U12.9) als Nebenwirkungen gezählt. Im Ärzteblatt wurde das prompt als Schwurbelei bezeichnet.
Aber wenn man die "veggiefreundlichste Krankenkasse" (Eigenwerbung) ist, geht wohl das Differenzierungsvermögen flöten.
Verdachtsfälle kann übrigens jeder beim PEI melden.
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 12595
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheitswesen

Beitragvon AlexRE » So 27. Feb 2022, 11:05

Diese Kasse hat 130.000 Versicherte und über 216.000 Verdachtsfälle eines Impfschadens in einem Quartal? Was soll dieser Unfug?
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 25634
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Gesundheitswesen

Beitragvon maxikatze » So 27. Feb 2022, 12:04

AlexRE hat geschrieben:Diese Kasse hat 130.000 Versicherte und über 216.000 Verdachtsfälle eines Impfschadens in einem Quartal? Was soll dieser Unfug?


So lange es keine verlässlichen Zahlen gibt, kann man nichts dazu sagen. Die Wahrheit liegt (meistens) in der Mitte.
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
https://www.marinetraffic.com/de/ais/ho ... 6.5/zoom:4
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 21963
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien ;)

Re: Gesundheitswesen

Beitragvon Towanda2 » So 10. Apr 2022, 22:12

Was ist denn damit?
https://www.stern.de/panorama/wissen/studie--forscher-erstmals-mikroplastik-in-lungen-lebender-menschen-gefunden-31762358.html
Da wundern wir uns über Krebs, der von allem Möglichen kommen soll aber nicht davon?
Und über die Zunahme von Asthma bei Kindern?
Wer weiß was davon noch so alles entsteht?
Im Blut hat man Plastik ja auch schon gefunden.
https://www.geo.de/wissen/gesundheit/mikroplastik-in-menschlichem-blut-nachgewiesen-31731014.html
Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe.
Werner Finck
Benutzeravatar
Towanda2
 
Beiträge: 611
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 13:17

Vorherige

Zurück zu Gesundheitspolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste