Ernährungsfragen / Vegetarismus

Hier können Beiträge zu dem gesamten Themenkomplex von der Finanzierung des Gesundheitswesens bis zu speziellen Gesundheitsrisiken geschrieben werden.

Re: Ernährungsfragen / Vegetarismus

Beitragvon Staber » So 23. Feb 2014, 21:03

Livia hat geschrieben:
AlexRE hat geschrieben:
Staber hat geschrieben:Der Witz ist lebensfremd.

Richtig....ist aber auch humorvoll, für die meisten jedenfalls!!!

MfG


Ich hatte der Formulierung "lebensfremd" einen noch lebensfremderen Witz hinzugefügt (Tofu - Hühner).

Vielleicht sollten wir Scherze künftig farblich markieren, damit keiner beleidigt ist. :ugeek:


Ach wo, niemand ist beleidigt, inzwischen wissen wir ja wie es gemeint ist. ;)



Bravo Livia....auf den Punkt gebracht. Wer keinen Humor oder Spaß versteht, dem kann eben nicht geholfen werden!
images.jpg22.jpg



MfG
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8731
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Ernährungsfragen / Vegetarismus

Beitragvon AlexRE » Mo 24. Feb 2014, 18:41

hamburger.JPG
hamburger.JPG (41.35 KiB) 2134-mal betrachtet
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20864
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Ernährungsfragen / Vegetarismus

Beitragvon Uel » Mo 10. Okt 2016, 20:14

http://www.focus.de/gesundheit/videos/geschmacksverstaerker-und-co-die-unterschaetzte-gefahr-im-essen-geschmacksverstaerker_id_5285836.html

Forschung hat herausgefunden, dass uns ein Sinn für sinnvolle, ausgeglichene Ernährung angeboren ist. Dieser kann umgeprägt werden durch gewohnheitsmäßig andere Ernährung und deren Geschmacksstoffe. Flaschenkinder haben der Studie nach nachweislich signifikat mehr Vorlieben für Vanillegeschmack, wird er doch weitverbreitet der Flaschenmilch der Babys zugesetzt. Mit diesem Geschmack werden in großen Stil mäßige Lebensmittel zu Wohlschmeckenden "hochfrisiert". Merkwürdige Ernährungsgewohnheiten sollten nicht mehr überraschen, sind sie doch die zweifelhaften Erfolge der geschmacksmanipulativen Ernährungsindustrie, quasi "geschmackliche Umweltverschmutzung"
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2473
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Ernährungsfragen / Vegetarismus

Beitragvon Uel » Mo 7. Jan 2019, 19:22

Es stellt sich heraus, dass der Hype um das Wassertrinken in der 2 Liter plus Dimension ein von der Getränke-Industrie initierter Unsinn ist.
Quelle: https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/wasser-geschaeft-gesundheit100.html
Ich hatte mich schon gewundert, was ich für ein komischer Typ Mensch bin: der kaum je die 2 Liter schaffte (außer beim Bier in Gesellschaft) und sich dennoch pudelwohl und in dieser Hinsicht gesund fühlte ... ;)
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2473
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Ernährungsfragen / Vegetarismus

Beitragvon AlexRE » Mo 7. Jan 2019, 19:42

Uel hat geschrieben:Es stellt sich heraus, dass der Hype um das Wassertrinken in der 2 Liter plus Dimension ein von der Getränke-Industrie initierter Unsinn ist.
Quelle: https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/wasser-geschaeft-gesundheit100.html
Ich hatte mich schon gewundert, was ich für ein komischer Typ Mensch bin: der kaum je die 2 Liter schaffte (außer beim Bier in Gesellschaft) und sich dennoch pudelwohl und in dieser Hinsicht gesund fühlte ... ;)


Ich habe diese Vorgaben auch immer als hinterfragenswürdig angesehen, obwohl ich nicht sehr viel Ahnung von medizinischen Themen habe. Wirklich bemerkenswert ist dabei, in was für einer unfassbaren Breite sich der Wissenschafts- und Medizinbetrieb von den Lobbyisten hat einkaufen oder an der Nase herumführen lassen ...
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 20864
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Vorherige

Zurück zu Gesundheitspolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron