Der Klimaschwindel ist aufgeflogen.

Hier werden Meinungen zu erneuerbaren Energien, Fragen des Energiemarktes usw. ausgetauscht.

Der Klimaschwindel ist aufgeflogen.

Beitragvon Bergler » Do 30. Dez 2010, 21:59

Der Klimaschwindel ist aufgeflogen. Unbedingt ansehen. Geht uns alle an.

Wer hat schon mal den Vertrag von Kopenhagen gelesen? Keiner? Warum berichtet keiner darüber? Wenn dieser Irsinn nicht gestoppt wird, bewegen wir uns auf eine Weltdiktatur zu. Dann nützt uns auch eine neue Partei nichts mehr.

http://www.youtube.com/watch?v=h9HaDWm6YuU


Zitiere einen User der sich auskennt!

Bemerkenswert ist , daß die Bilderberger auf ihrem 2010er Treffen den Punkt: "Climacoolness" auf der Tagesordnung hatten.
Was das CO2 Märchen betrifft:
Der normal in der Luft enthaltene Kohlendioxidgehalt liegt zur Zeit bei 0,036 %, davon sind max. 2 % von den Menschen gemacht, also 0,0007 . Wenn wir also die CO2 "Produktion" um 10 % reduzieren, dann macht das ziemlich genau 0,00007 % aus. Wer glaubt, dass wir damit das Klima beeinflussen können, der glaubt auch, daß die Nordsee wärmer wird, wenn B..........r in Duisburg in den Rhein pinkelt .

Wenn ich mir vorstelle um wieviele Prozente der Strompreis gesenkt werden könnte, wenn wir kein EEG hätten, dann wird mir klar: Was die Grünen und andere mit der Klima Lüge anrichten, läuft "am Ende des Tages" auf eine Deindustrialisierung Deutschlands hinaus. Was der Morgentau Plan nicht erreicht hat, könnte den Grünen gelingen. Deutschland braucht einen starken industriellen Kern. Hier wird das Bruttosozialprodukt erzeugt. Wir können nicht davon leben, uns gegenseitig die Haare zu schneiden, die Nägel zu pediküren oder uns gegenseitig im Alter zu pflegen. Wir brauchen , um global wettbewerbsfähig zu bleiben, preiswerte Energien. Nicht umsonst werden Kriege um Öl geführt.

Ja, B........r liegt völlig richtig, dieses Thema gehört ganz oben auf unsere Agenda.
Mit diesem Thema dürften wir sehr Ernst genommen werden und viel Resonanz erzeugen.
Altes Brot ist kein hartes Brot, kein Brot ist ein verflucht hartes Brot!
Benutzeravatar
Bergler
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 10:50

Re: Der Klimaschwindel ist aufgeflogen.

Beitragvon AlexRE » Fr 31. Dez 2010, 11:41

Bergler hat geschrieben:Mit diesem Thema dürften wir sehr Ernst genommen werden und viel Resonanz erzeugen.


Das Thema "Klimaschwindel" ist schon schwierig genug, mit der Interpretation des Themas als "Morgenthauplan" angeblicher "Bilderberger" erreicht man, außer vom Verfassungsschutz von niemandem mehr ernst genommen zu werden. Was glaubst Du wohl, wer die These von der internationalen Verschwörung zur Versklavung und Ausrottung des deutschen Volkes auf allen möglichen Internetforen in die Köpfe schmuggeln will?
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21773
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Der Klimaschwindel ist aufgeflogen.

Beitragvon maxikatze » Fr 11. Nov 2016, 13:16

Eben auf Facebook auf der Campact- Seite kommentiert:

Ich bin nicht der Auffassung, dass wir den sogenannten Klimawandel aufhalten können. Die Natur macht was sie will - auch ohne uns. Das Grönlandeis war vor tausend Jahren auch schon einmal verschwunden. Es kommmt und geht; das ist der Lauf der Zeit. Auch die Alpen waren vor zehntausend Jahren eisfreier als heute. Langsam aber sicher zieht sich das Eis auch wieder zurück und wird nach vielen tausend Jahren wiederkommen. Und die kleinen, für die Natur unbedeutenden Menschlein, glauben, alles aufhalten zu können.

https://www.campact.de/kohleausstieg/ab ... ion+arktis
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15521
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Der Klimaschwindel ist aufgeflogen.

Beitragvon maxikatze » Di 25. Jul 2017, 16:38

Da wird unsere "Klimakanzlerin" noch eine ganze Weile auf die angeblichen Folgen der sogenannten Erderwärmung warten müssen.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... -und-iris/
...Mehr Wärme lässt mehr Wasser verdampfen, Wolken bilden sich, die aber ausregnen. Das wiederum lässt die oberen Stockwerke der Atmosphäre trockener werden, also weniger Wolken – die himmlische Bettdecke wird zur Seite gezogen und mehr Wärme entweicht von der Erde in den Weltraum...
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15521
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Der Klimaschwindel ist aufgeflogen.

Beitragvon Livia » Di 25. Jul 2017, 22:53

maxikatze hat geschrieben:Da wird unsere "Klimakanzlerin" noch eine ganze Weile auf die angeblichen Folgen der sogenannten Erderwärmung warten müssen.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... -und-iris/
...Mehr Wärme lässt mehr Wasser verdampfen, Wolken bilden sich, die aber ausregnen. Das wiederum lässt die oberen Stockwerke der Atmosphäre trockener werden, also weniger Wolken – die himmlische Bettdecke wird zur Seite gezogen und mehr Wärme entweicht von der Erde in den Weltraum...


Ich lese immer wieder von anerkannten Physikern und Forschern, dass vieles von dieser Klimaumweltschutzbombe nicht der Wahrheit entspricht. Es geht um viel Geld, das bewies schon Al Gore, als er seine grosse Lüge mit einem Film unter die Menschheit brachte und Panik auslöste. Seither werden dauernd immer weitere Lügen verbreitet. Es wird von der Politik dankbar aufgenommen, so können sie immer mehr Steuern und Abgaben von der Bevölkerung verlangen. :evil:

Zusammen mit den dänischen Physikern Hendrik Svensmark und Egil Friis-Christensen vom renommierten Niels Bohr Institut hatte er 1997 das Buch: „The manic sun – die launische Sonne“ veröffentlicht, in dem sie anhand von Forschungen die Sonne für unser Klima verantwortlich machen.

Er hat mit seiner Einschätzung der Parteien Recht behalten. Die Ergebnisse der Forscher, die wissenschaftliche Arbeiten über die Auswirkungen der Sonne und der Strahlungen aus dem Weltall auf unser Klima beinhalten, aber werden weitgehend totgeschwiegen. Damit können die Politiker nichts anfangen. Das würde bedeuten, dass die Flut von Gesetzen, mit denen die Bürger zu immer neuen Abgaben und Steuern gezwungen werden, um die Welt zu retten, nicht mehr zu rechtfertigen wäre.


https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... ganda.html
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11078
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Der Klimaschwindel ist aufgeflogen.

Beitragvon maxikatze » Mi 26. Jul 2017, 14:40

Das Wetter spielt bei uns verrückt. Zwei Tage ununterbrochen Dauerregen und alle Kollegen der Feuerwehr und Polizei sind im Dauereinsatz.
Unser Landkreis hat Katastrophenalarm ausgerufen. In meinem Wohngebiet fiel heute der Strom für 4 Stunden aus.
https://web.de/magazine/panorama/wetter ... g-32446504

In der Kleinstadt Bad Harzburg wurde der Bahnhof gesperrt.

Während des Dauerregens ist im Harz ist eine 69-Jährige in der Nähe eines Flusslaufes verschwunden.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15521
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Der Klimaschwindel ist aufgeflogen.

Beitragvon Livia » Mi 26. Jul 2017, 17:05

maxikatze hat geschrieben:Das Wetter spielt bei uns verrückt. Zwei Tage ununterbrochen Dauerregen und alle Kollegen der Feuerwehr und Polizei sind im Dauereinsatz.
Unser Landkreis hat Katastrophenalarm ausgerufen. In meinem Wohngebiet fiel heute der Strom für 4 Stunden aus.
https://web.de/magazine/panorama/wetter ... g-32446504

In der Kleinstadt Bad Harzburg wurde der Bahnhof gesperrt.

Während des Dauerregens ist im Harz ist eine 69-Jährige in der Nähe eines Flusslaufes verschwunden.


Es hat mich letztes Wochenende auch getroffen. Nach einem fürchterlichen Unwetter, so viel Regen habe ich noch nie gesehen, floss auch in meinen Keller und auch bei allen meinen Nachbarn. Die Feuerwehr kam nicht von Oftringen, die hatten keine Zeit und ich musste warten bis 02.00 Uhr sonntags, bis die Feuerwehr aus Rothrist meinen Keller auspumpte, ohne Licht. Sie haben daher nicht alles geschafft. :| Mein Enkel hat dann am Sonntag den Rest geschafft und den Keller geputzt, ist aber noch lange nicht alles trocken. ;)

Die Autobahn wurde geschlossen, Einstellgaragen von der SBB waren total überflutet, man konnte die Feuerwehr stundenlang gar nicht erreichen. Immer noch regnet es oft auch in Strömen, so dass man immer nachschaut ob wieder Wasser die Kellertreppe herunterfliesst.
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11078
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Der Klimawandel ist Fakt

Beitragvon Excubitor » Mi 2. Aug 2017, 19:05

Das einzige worüber man noch bedingt streiten könnte ist der menschliche Anteil am Klimawandel. Dass dieser bereits eingetreten ist, sollte allerdings mittlerweile angesichts der global zunehmenden Klimakatastrophen auch der Letzte begriffen haben.
Apropos menschlicher Anteil: Dazu zählt selbstverständlich nicht nur der Anteil an Abgasen der Fortbewegungsmittel aller diesbezüglicher Art, sondern jeder auch indirekt vom Menschen verursachte Treibgas-Effekt, beispielsweise der von Methan, ausgehend von Massentierhaltung, insbesondere Rindern ...
Der daraus folgende Gesamtanteil des vom Menschen verursachten Schadens dürfte danach deutlöich über 2% anzusiedeln sein.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7189
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Der Klimaschwindel ist aufgeflogen.

Beitragvon AlexRE » So 24. Sep 2017, 19:59

Das ist doch mal eine phantasievolle Ausrede als Alternative zu der langweiligen Geschichte mit der Migräne ...

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21773
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Es gibt keinen Klimaschwindel ...

Beitragvon Excubitor » So 24. Sep 2017, 20:47

... höchstens den, dass es keinen Klimawandel geben soll.
Wie kann man nur annehmen, dass Milliarden Tonnen Dreck, Flour-Chlor-Kohlenwasserstoffe, CO2, Methan, etc. welche der Mensch in nur wenig mehr als 100 Jahren Industrialisierung in die Atmosphäre geblasen hat ohne Folgen bleiben könnten? Das ist der eigentliche Wahnsinn ...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7189
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Nächste

Zurück zu Energiepolitik für die Zukunft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast