Fracking

Hier werden Meinungen zu erneuerbaren Energien, Fragen des Energiemarktes usw. ausgetauscht.

Re: Fracking

Beitragvon Quer » Fr 10. Apr 2015, 07:09

Alex, eine gute Idee. Jeder, der für Fracking ist, soll das Grundwasser aus der gerade gefrackten Erde trinken und wir schauen alle online zu, wie sich die Gesichtsfarbe langsam verändert. Und die ärztlichen Untersuchungen des Patienten müssen online einsehbar sein.
Grüße, Quer
Benutzeravatar
Quer
 
Beiträge: 136
Registriert: So 30. Nov 2014, 19:56

Re: Fracking

Beitragvon maxikatze » Fr 10. Apr 2015, 08:44

Link


Man sollte die Politiker und die Konzernleitung bitten, ein Glas von dieser Brühe, welches angeblich nicht beanstandet werden kann, vor den Augen der betroffenen Bevölkerung zu trinken!
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15508
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fracking

Beitragvon Staber » Fr 10. Apr 2015, 18:46

Ginge es wirklich um den Schutz unseres Grundwassers, müsste man sich zuerst einmal um die tatsächlichen Verschmutzer unseres Grundwassers kümmern: (1) die Landwirtschaft, die Gülle (Nitrat), Pestizide und Dünger in den Boden schüttet, (2) die Industrie- und (3) Verkehrs-Abgase mit schwefliger Säuere, Stickoxiden, Reifenabrieb und Platinemissionen aus Katalysatoren, (3) das Ausbringen von Millionen Tonnen Streusalz auf den Straßen, das natürlich auch im Grundwasser landet.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8987
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Fracking

Beitragvon Staber » Fr 10. Apr 2015, 18:50

maxikatze hat geschrieben: Link


Man sollte die Politiker und die Konzernleitung bitten, ein Glas von dieser Brühe, welches angeblich nicht beanstandet werden kann, vor den Augen der betroffenen Bevölkerung zu trinken!


Gasland ist ein Propagandafilm. Nichts anderes.
Selbst der Autor des Films hat inzwischen zugegeben, dass der brennende Gashahn ein Fake ist.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8987
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Fracking

Beitragvon Quer » Di 14. Apr 2015, 21:54

Staber hat geschrieben:Ginge es wirklich um den Schutz unseres Grundwassers, müsste man sich zuerst einmal um die tatsächlichen Verschmutzer unseres Grundwassers kümmern: (1) die Landwirtschaft, die Gülle (Nitrat), Pestizide und Dünger in den Boden schüttet, (2) die Industrie- und (3) Verkehrs-Abgase mit schwefliger Säuere, Stickoxiden, Reifenabrieb und Platinemissionen aus Katalysatoren, (3) das Ausbringen von Millionen Tonnen Streusalz auf den Straßen, das natürlich auch im Grundwasser landet.


Da hast du sicher recht und mein ( fast ) vollstes Einverständnis. Alleine was mich stört, ist "zuerst einmal ". Es ist nämlich egal, womit man anfängt. Zu verbessern gibt es da reichlich. Und etwas, das im Argen liegt, ist kein Argument dafür, dass anderes auch im Argen liegen darf.
Grüße, Quer
Benutzeravatar
Quer
 
Beiträge: 136
Registriert: So 30. Nov 2014, 19:56

Re: Fracking

Beitragvon maxikatze » Sa 25. Apr 2015, 10:51

Staber hat geschrieben:
maxikatze hat geschrieben: Link


Man sollte die Politiker und die Konzernleitung bitten, ein Glas von dieser Brühe, welches angeblich nicht beanstandet werden kann, vor den Augen der betroffenen Bevölkerung zu trinken!


Gasland ist ein Propagandafilm. Nichts anderes.
Selbst der Autor des Films hat inzwischen zugegeben, dass der brennende Gashahn ein Fake ist.


Neulich im US-Bundesstaat Nebraska:
http://motherboard.vice.com/de/read/so- ... rce=vicefb
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15508
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fracking

Beitragvon Staber » Sa 25. Apr 2015, 12:04

@ quer
Das wird Folgen haben,


Was hat bei uns denn keine Folgen ,was die Energiegewinnung anbelangt. Was einzige was keine Folgen hat ,sind Solar und Wind!
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8987
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Vorherige

Zurück zu Energiepolitik für die Zukunft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron