Zukunft des Krieges

Hier werden Meinungen zu erneuerbaren Energien, Fragen des Energiemarktes usw. ausgetauscht.

Zukunft des Krieges

Beitragvon Staber » Fr 24. Mai 2013, 17:13

Habe heute auf Phönix den unten verlinken Beitrag gesehen. Muss sagen, ich fühle mich mit meiner Meinung bestätigt, das die nächsten Konflikte ( Kriege ) nicht mehr allzu weit entfernt sind.Diese Sendung zeigt das China einmal fast die ganze Welt beherrschen wird.Sehenswerter Beitrag!
PHOENIX schaut auf die Rolle Chinas und seine Macht über Rohstoffe wie Seltene Erden. Sven Thomsen spricht mit Wissenschaftsjournalist Christian Schwägerl über das Konfliktpotenzial knapper werdender Ressourcen. Julia Schöning fragt den Leiter des nationalen IT-Lagezentrums in Bonn, welche Gefahren von einer vollvernetzten Welt für unsere Sicherheit ausgehen.

http://www.phoenix.de/content/phoenix/d ... 2013-05-24

gruß staber
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8984
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Zukunft des Krieges

Beitragvon AlexRE » Fr 24. Mai 2013, 19:36

Vor dem chinesischen Erwachen wird seit Napoleon ständig gewarnt:

Er hatte nur pauschal dazu geraten, den "chinesischen Drachen" schlafen zu lassen. "Wenn er sich erhebt, erzittert die Welt", hatte Napoleon 1817 zu einem britischen Gesandten in Paris gesagt.


http://www.sueddeutsche.de/politik/chin ... n-1.765357

Das wird aber immer noch nix, scheint sich um Schlafkrankheit zu handeln. ;)
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21754
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Zukunft des Krieges

Beitragvon Staber » Fr 24. Mai 2013, 22:00

AlexRE hat geschrieben:Vor dem chinesischen Erwachen wird seit Napoleon ständig gewarnt:

Er hatte nur pauschal dazu geraten, den "chinesischen Drachen" schlafen zu lassen. "Wenn er sich erhebt, erzittert die Welt", hatte Napoleon 1817 zu einem britischen Gesandten in Paris gesagt.


http://www.sueddeutsche.de/politik/chin ... n-1.765357

Das wird aber immer noch nix, scheint sich um Schlafkrankheit zu handeln. ;)[/quote


Ja Alex, dann ist ja alles easy! :roll: :roll:


gruß horst
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8984
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Zukunft des Krieges

Beitragvon Staber » Fr 24. Mai 2013, 22:00

AlexRE hat geschrieben:Vor dem chinesischen Erwachen wird seit Napoleon ständig gewarnt:

Er hatte nur pauschal dazu geraten, den "chinesischen Drachen" schlafen zu lassen. "Wenn er sich erhebt, erzittert die Welt", hatte Napoleon 1817 zu einem britischen Gesandten in Paris gesagt.


http://www.sueddeutsche.de/politik/chin ... n-1.765357

Das wird aber immer noch nix, scheint sich um Schlafkrankheit zu handeln. ;)[/quote


Ja Alex, dann ist ja alles easy! :roll: :roll:


gruß horst
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8984
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Zukunft des Krieges

Beitragvon AlexRE » Fr 24. Mai 2013, 23:13

Staber hat geschrieben:Ja Alex, dann ist ja alles easy! :roll: :roll:


gruß horst


Warum sollte ein Land, das das eigene Bevölkerungswachstum mit dem brutalen Riesenprojekt "Ein - Kind - Familie" um den Preis großer demographischer Probleme (Überalterung, Frauenmangel) gebremst hat, nun plötzlich auf Expansionskurs gehen und zu einer Gefahr für den Rest der Welt werden?

China ist seit über 3.500 Jahren (!) eine Hochkultur und eine Militärmacht, ist aber im Gegensatz zu allen europäischen Großmächten nie an Eroberungs - Grenzen gegangen, die andere Mächte ihm setzen mussten.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21754
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Zukunft des Krieges

Beitragvon Staber » Sa 25. Mai 2013, 11:39

AlexRE hat geschrieben:
Staber hat geschrieben:Ja Alex, dann ist ja alles easy! :roll: :roll:


gruß horst


Warum sollte ein Land, das das eigene Bevölkerungswachstum mit dem brutalen Riesenprojekt "Ein - Kind - Familie" um den Preis großer demographischer Probleme (Überalterung, Frauenmangel) gebremst hat, nun plötzlich auf Expansionskurs gehen und zu einer Gefahr für den Rest der Welt werden?

China ist seit über 3.500 Jahren (!) eine Hochkultur und eine Militärmacht, ist aber im Gegensatz zu allen europäischen Großmächten nie an Eroberungs - Grenzen gegangen, die andere Mächte ihm setzen mussten.



Ist ja alles einleuchtend Alex,im Bericht auf Phönix hat man das aber alles ein bischen anders gesehen und dargestellt.

gruß horst
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8984
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen


Zurück zu Energiepolitik für die Zukunft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast