Wirtschaft - Die Banken unseres Vertrauens.

Hier wird das wirtschaftspolitische Profil für die Zeit nach der 2. Parteigründung diskutiert.

Re: Wirtschaft - Die Banken unseres Vertrauens.

Beitragvon icke » Do 14. Mär 2019, 12:29

Mehrere Finanzschwergewichte der Wallstreet wie die Bank of America, UBS, Morgan Stanley, Broker TD Ameritrade, E-Trade sowie die Hochfrequenzhändler Citadel und Viru wollen eine eigene Börse gründen. 12 der 13 US-Börsen befinden sich im Besitz von drei Unternehmen ICE, NSDAQ und Cboe Global Markets Inc. Die 2012 gegründete IEX wickelt nur 2,5 % des US-Aktienhandels ab. Und so klagen die Banken und Hochfrequenzhändler über die Marktmacht der US-Börsen und dereh hohe Preise. Die neue Börse heißt MEMX. IEX-Chef Brad Katysume lässt sich mit die "Marktteilnehmer tolerieren den MArktmissbrauch nicht mehr".
https://www.cnbc.com/2019/01/07/ice-nas ... -memx.html


Laut der Management-Beratung Bain & Company stecken Deutschlans Banken in einer "Renditefalle". In Deutschland konnten die Autofinanzierer die beste Rendite verzeichnen (8,8 Prozent). Dahinter folgen die Direktbanken (7,8 PRozent) und die Spezialbanken (5,9 Prozent). Die Eigenkapitalrendite bei den Banken stieg von 2,7 % auf 3,7 Prozent, bei den Großbanken von 1,1 Prozent auf 2,5 Prozent. Die Genosschenschaftsbanken erzielten eine Rendite von 2,8 Prozent und die Sparkassen von 1,7 Prozent. Sie müssen sich trotzdem nicht verstecken, denn die eigenkapitalstärkende Risikovorsorge gemäß §340g HGB wird aus dem Aufwand herausgerechnet. Rechnet man diesen Posten wieder hinzu, kommen die GEnossen auf 7 Prozent und die die Sparkassen auf 6,5 %.
https://www.bain.com/de/insights/deutsc ... nken-2018/
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Wirtschaft - Die Banken unseres Vertrauens.

Beitragvon icke » Mo 2. Sep 2019, 18:34

Banken-IT spinnt immer häufiger: Deutsche Geldhäuser verzeichnen jährlich hunderte Störungen ihrer EDV-Systeme. Ursache hierfür sind die teilweise völlig veralteten IT-Kerne. Experten warnen vor weiteren Ausfällen.

Im vergangenen Jahr haben die Institute insgesamt 301 Vorfälle an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) übermittelt. 2019 zählte die Bafin bis zum 8. Juli bereits 160 Fälle. hinter den IT-Pannen stecken – anders als vielfach behauptet – in den seltensten Fällen kriminelle Attacken von außen. Oft sind es ganz banale Dinge, die die Systeme in die Knie zwingen, etwa Tippfehler von Mitarbeitern oder ein misslungenes Software-Update. Auch gilt die IT vieler Banken als hoffnungslos veraltet.

Experten warnen, dass es bald noch mehr Ausfälle geben könnte, weshalb auch Politiker und Aufseher die Entwicklung mit Sorge verfolgen. Die Bafin hat die veraltete IT vieler Banken schon vor einiger Zeit gerüffelt. Zudem hat die Behörde Ende vergangenen Jahres angekündigt, die Banken in Deutschland künftig regelmäßig auch in Sachen IT-Sicherheit eingehenden Prüfungen zu unterziehen.

https://www.fondsprofessionell.de/news/ ... er-154671/
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Wirtschaft - Die Banken unseres Vertrauens.

Beitragvon icke » So 15. Sep 2019, 12:57

Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Wirtschaft - Die Banken unseres Vertrauens.

Beitragvon AlexRE » Mo 16. Sep 2019, 01:38

icke hat geschrieben:Sparfüchse schlagen jetzt zu.

https://www.comdirect.de/geldanlage/laufzeitkonto.html?

Bild


Immerhin bewahrt man sich damit für 10 Jahre vor Minuszinsen … :ugeek:
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21561
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Wirtschaft - Die Banken unseres Vertrauens.

Beitragvon Livia » Mo 16. Sep 2019, 10:44

Immerhin bewahrt man sich damit für 10 Jahre vor Minuszinsen … :ugeek:


Das bezweifle ich sehr. ;)
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11012
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Vorherige

Zurück zu Wirtschaftspolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste